Kennt ihr makabere, ausgefallene und vielleicht auch provozierende Kunst/ Künstler?

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

mir fällt zu deinem Thema Michelangelo Merisi da Caravaggio, kurz "Caravaggio" genannt, ein, zum Teil sind, besonders für die damalige Zeit - Ende 16. Anfang 17. Jahrhundert seine sehr homoerotischen Männerbilder schon etwas..."aufgefallen".... andererseits jedoch auf jeden Fall sein Leben, das ihm den Ruf eines "verruchten Künstlers" einbrachte.

http://www.caravaggio.com/preview/downloads/data/b0004/p04.php

die Legende, dass Caravaggio ein "Mörder" gewesen sei, hielt sich lange.... heute würde es vor den Gerichten als "Körperverletzung mit Todesfolge in alkoholisiertem Zustand" bezeichnet werden... Eine Rauferei unter Betrunkenen....

Ebenso wie jene grauselige Geschichte, er wäre an einem Schwerthieb tödlich verletzt worden und erst Tage später "am Strande tut aufgefunden".

Es ist inzwischen bewiesen, dass er an Malaria starb....

http://www.n-tv.de/wissen/fundsache/Caravaggios-Knochen-gefunden-article925579.html

0

Für uns heute wohl kaum noch provozierend, aber ; Louise Bourgois hat mit ihren Spinnenbildern wurde seinerzeit als ganz schön provozierend empfunden. Oder Helmut Newton, "der " Fotograf der 50er bis 70er Jahre - die Frage ist: was ist noch provozierend? Wann kann man nachvollziehen und wann will man das. Viele von den hier Genannten finde ich einfach nur noch ver-rückt, aber ist das dann immer noch Kunst?

Der Film "Ein andalusischer Hund" geht in diese Richtung: http://de.wikipedia.org/wiki/Ein_andalusischer_Hund

bah, von der szene mitn auge krieg ich heut nochn kalten schauer Ò_Ó

0
@HowardFrazetta

falls es dich beruhigt, es war ein totes rind, das kahlrasiert und stark belichtet wurde.

...ähm ja, falls dich das beruhigt xD

0

Joseph Beuys hat seinerzeit einige wirklich abgefahrene Sachen gemacht.

das war gesunder Schamanimus und ist leider oft am konsumistisch geprägten Unverstand der durch AaaErrrDe etc. verrohten, wie einfallslos, blinden ghaltenene "Norm-bürger" und Konsument gecheitert

0

Da hätte dich vielleicht die Documenta in Kassel interessiert, sehr sehenswert, aber leider gerade vorbei. Wir haben hier in Kassel ein Museum für Sepulkralkultur, dort sind alle möglichen Dinge zum Thema Tod, Sterben, Totenkult, Begräbniskultur usw. ausgestellt. War zwar noch nie da, aber es soll sehr interessant sein und ist einzigartig in Deutschland. Vielleicht interessiert dich das ja. Hier der Link: http://www.sepulkralmuseum.de/

Was möchtest Du wissen?