Kennt ihr Klartraumtechniken, die zeitsparend sind und wo man sich nicht so viel merken muss?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Klartraumtechniken, die zeitsparend sind? Wie stellst du dir das vor, wenn du schläfst, dann braucht das sicher seine Zeit.

Ich mache nie einen RC, und es funktioniert bei mir auch ohne einwandfrei. 

Wenn du dich abends zu Bett begibst, würde ich mir schon einmal ausmalen, von was du dann träumen möchtest. Das hat mit merken nichts zu tun, sondern hat einfach den Effekt, dass du dich zuversichtlich auf den Traum freuen wirst. 

Stelle dir einen leisen Wecker, der dich ca. 6-7 Stunden nach dem Einschlafen weckt. Wenn du aufwachst, dann gehe aufs Klo, oder lies ein Buch. Je nach dem, wie müde oder wach du bist, kannst du 5-50 min. wach bleiben. 

Wenn du merkst, dass du langsam wieder einschläfst, dann denke daran, dass du, wenn du aufwachst, dich im Spiegel vorstellst. So mache ich es immer zumindest. Warum? Es wurde wissenschaftlich bewiesen, dass man beim Einschlafen und beim Aufwachen immer an das selbe denkt. Das erleichtert dir das sozusagen, beim Aufwachen einfach an den Spiegel zu denken, bei mir geht das relativ automatisch. 

So, du bist eingeschlafen, träumst, und wenn du merkst, dass du langsam wach wirst, nicht die Augen öffnen, sondern versuche dich klar im Spiegel zu sehen. Wenn das funktioniert hat, schau zurück auf dein Bett, und du siehst dich in deinem Bett liegen. 

Dann wird bei mir alles schwarz, ich sehe nichts mehr, fühle mich so, als würde ich in der Luft schweben, höre aber eigenartige Geräusche. Jetzt heißt es warten, sich nicht bewegen, und nochmal warten. Nach einiger Zeit solltest du dann auch was sehen, es formt sich etwas, und das ist dann deine Traumwelt, in der du alles machen kannst, sofern du dir vorher Gedanken gemacht hast, was du überhaupt träumen willst. 

Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen,

Confiteor :)

Was möchtest Du wissen?