Kennt Ihr jemanden, der mit seinem (großen) Hund nach Neuseeland (oder ähnlich weit entfernt) ausgewandert ist?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo Berni

also persönlich kennen nicht, aber der hier nahm/nimmt seinen Hund immer mit

 http://www.konny-island.com/Home\_de.php

Sedierte Tiere müssen warm gehalten werden und können auch nicht trinken bzw verschlucken sich dabei. Zwei Nachteile für einen langen Flug in einem (kühlen?) Frachtraum.

Die Flugbox stellt man sich eh schon einige Zeit vorher ins Wohnzimmer oder einen anderen Aufenthaltsraum des Hundes, damit er sich dran gewöhnt und ab und an schon mal zum Schlafen hinein geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiss leider nicht wie es von deutschland aus ist aber hier in den USA gibt es eine Organisation diese heißt 'P.E.T to go' wenn du das bei google eingibst kannst du dich mal darüber informieren, ich weiss nicht genau wo sie überall vertreten ist.

Den Hund zu sedieren wird von den meisten Tierärzten abgeraten und sollte von allen abgeraten werden. Der Hund hat dann keinerlei Kontrolle über den Körper was ihn verletzen könnte wenn er in der Box dann 'herumfliegt' außerdem könnten ja auch Nebenwirkungen auftreten.

Wichtig ist, dass der Hund vorher an eine Box gewöhnt wurde damit diese nicht neu für ihn ist. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Prettylilthing
19.10.2016, 22:07

Wir ziehen nächstes Jahr von Amerika mach Deutschland. Zusätzliche tipps die ich noch im Internet zusammen gesammelt habe sind z.B. Wasser im Napf einfrieren dann verschüttet nichts und es hält länger.

Es gibt auch Beruhigungsleckerlis und Halsbänder und Sprays aber da hab ich noch nichts davon ausprobiert.

Mach dir auch im Vorfeld Gedanken ob es für deinen Hund besser wäre zu sehen was passiert oder eher nicht.

Was auch nicht schlecht wäre einen Aufkleber mit Telefonnummer, Name und Adresse von dir außen aufzubringen.

0

Eine Bekannte ist vor einigen Jahren nach Tasmanien gezogen und hatte zwei große Hunde (eine Collie-Hündin und einen Mix-Rüden). Die Hunde blieben erst noch einige Monate hier bei den Eltern, anschließend kamen sie nach Australien in Quarantäne (Tasmanien gehört zu Australien). Ich meine, sie waren dort drei Monate.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Berni74
20.10.2016, 09:56

Und wie haben sie den langen Flug überstanden?

0

Erkundige Dich mal direkt bei einer Fluggesellschaft, welche auch Tiere transportiert. Bei Pferden weiss ich, dass die Pfleger bei ihren Tieren bleiben, und nicht in der Kabine sind. Ich vermute, dass es bei solch langen Flügen auch eine Lösung zum Wohle der Hunde gibt.

Sediert werden die Hunde normalerweise aus Sicherheitsgründen nicht.

Erkundige Dich bitte auch noch betreffend einer eventuellen Quarantäne in Neuseeland.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Berni74
18.10.2016, 15:41

Das ist schon alles geklärt.

Es gibt keine andere Lösung als die, daß der Hund 30 Stunden in der Box bleiben muß.

Daher meine Frage nach Erfahrungswerten, wie die Hunde danach drauf waren.

0

Ich habe schon viele Tiere mit dem Flugzeug transportiert, allerdings noch nie so weit.

Wenn Frachträume zum Transport von der entsprechenden Fluggesellschaft genehmigt sind, wird er temperiert und besonders belüftet. Deshalb ist der Transport auch nur in den seltensten Fällen kostenlos.

Auf so einen Transport muß ein Tier vorbereitet werden, ob man es sediert, hängt vom Hund ab. Noch nie hat sich bei mir eines verschluckt, denn lose Behälter für Wasser und Futter haben in den Boxen nichts zu suchen.

Auf einem langen Transport per Auto von einer griechischen Insel (Insel/Fähre/griech. Festland/Fähre/Italien/dann Verteilung an die einzelnen Tierheime in D bis etwa in Höhe Köln) haben wir unsere Tiere einmal in Italien aussteigen lassen, gefüttert, getränkt und ausgepowert, Es ist nie etwas passiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Berni74
18.10.2016, 12:01

Danke. Aber ich frage bewußt nach einem so langen Flug, wo der Hund 30 Stunden lang die Box nicht verlassen kann. Auf langen Autotransporten oder bei kürzeren Flügen ist das ja kein Problem.

1

Hallo,

ich kann dir wirklich nicht sagen, wie gut oder nicht gut ein Hund so einen Flug verkraftet.

Von einer Sedierung würde ich aber immer die Finger lassen, denn die Tiere werden während des Fluges ja nicht betreut. Kommt es also zu irgendwelchen Reaktion, dann ist NIEMAND da, der helfend eingreifen kann - das wäre mir viel zu heikel.

Vllt. wäre es in einem solchen Fall sinnvoller, den Umzug per Schiff zu unternehmen - muss natürlich viel mehr Zeit eingeplant werden. Oder aber die Flugstrecke mit vielen Zwischenstopps organisieren, wo zwischen den einzelnen erträglichen Etappen immer wieder 1 - 2 Tage Erholung bleiben.

Gutes Gelingen

Daniela

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Berni74
18.10.2016, 12:03

Danke, aber Schiff funktioniert auch nicht, denn der Hund dürfte ja nicht aus der Box raus. Die wird in Deutschland vom Amtstierarzt versiegelt, und sobald das Siegel in NZ gebrochen ist, wird der Hund nicht auf die Insel gelassen.

0

Wir sind 30 Stunden + mit dem Auto nach Russland gefahren mit unserem Dobi.

Wir mussten alle 2 Stunden anhalten,da er dann wach und unruhig wurde.

Nach einem kurzen Spaziergang ging es weiter und er schlief wieder gute 2 Stunden lang völlig entspannt usw.

In der letzten Stunde war er schon völlig am austicken weil der anscheinend kein Bock mehr drauf hatte aber die Stunde hat er auch überlebt.

Sonst war es ganz entspannt und er schlief die meiste Zeit,er hat nicht gejault oder gebellt,an der Grenze mussten wir ganze 3 Stunden lang warten,da war er auch ruhig und hat die Beamten zum Glück nicht angebellt.

Im Flugzeug hätte unserer aber extrem Stress gehabt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xttenere
18.10.2016, 15:36

das Problem ist nur, dass man im Flugzeug nicht alle 2 Stunden aussteigen kann, und nach Neuseeland mit dem Auto zu fahren, funktioniert auch nicht wirklich.

2

Hi,

Neben sowas sollte man auch die Einfuhrbedingungen beachten, jeder Hund muss danach noch in Quarantäne für 30 Tage. Dazu kommt das nicht überall Hunde erlaubt sind. 

http://partner-hund.de/info-rat/urlaub/laenderbestimmungen/einreisebestimmungen-neuseeland

Unser Spanier hatte nur ein paar Stunden Flug und Box hinter sich, sediert wurde er nicht. Wie das bei 30Std aussieht (gibt es da keine Zwischenlandung?) weiss ich leider nicht. Nur das das Airline Personal sich halt auch um die Tiere kümmert, also Wasser etc kriegen die schon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Berni74
18.10.2016, 14:22

Die Quarantäne ist "nur" 10 Tage, und das mit den Einreisebestimmungen ist alles geklärt.

Kann gut sein, daß es eine Zwischenlandung gibt, das verlängert das ganze aber für den Hund nur, da er auch dann nicht aus der Box darf.

0

Was möchtest Du wissen?