Kennt ihr Hunde die bis zu max. 23 cm groß werden?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hallo Kristinnnn

Auf dieser Seite siehst du eine große Auswahl an kleinen Hunderassen

www.allekleinenhunderassen.de

Dann zu der Anschaffung. 80-100 Euro ist sehr unrealistisch. Wirst du nirgends einen Hund bekommen zu dem Preis. Endweder gehören die zu der Welpenmafia oder es wurde irgendwo hintenrum Hunde verpaart die man schnell los werden will. Ohne Sinn und Verstand. Es wurden die Eltern nicht auf Erbkrankheiten untersucht und die Chance ist sehr groß, das die Tiere nicht alt werden oder du schleppst zusätzliche Kosten zum Tierarzt, weil der Hund krank ist. 

Hier mal so eine Auflistung was ein Hund so kostet:

Anschaffungskosten Hund :
•Anschaffung RasseHund 1000 Euro aufwärts 
•Tierheimhund zwischen 200-400 Euro
•Erstausstattung 100-150 Euro --Leine, Geschirr, Halsband, Näpfe, Schleppleine, Spielzeug, Hundebett, Pflegeartikel {Zeckenzange, Bürsten , Kämme, Krallenschere) 
(Da sind natürlich keine Grenzen gesetzt, es gibt billiges und teueres Hundezubehör)
•Hundehaftplichtversicherung (ein muss) ca 4-6 Euro monatlich
•Hundeschule 30-50 Euro monatlich (dringend zu empfehlen, wenn man sehr unerfahren ist)
•Jährliche Tierarztkosten (impfen) um die 60-90 Euro
•Futter je nach Größe und was ob TF,NF oder Rohfütterung 30-50 Euro 
•tierärztliche Untersuchung (z.b der Hund Tritt in eine Glasscherbe, hat Milben, Flöhe)  kann mehrere hundert Euro kosten, nähen , Narkose, Medikamente, Nachbehandlungskosten usw.
•eine unverhoffte Not Op kann viele hundert Euro kosten sogar bis mehrere 1000 Euros (man sollte auch die Voruntersuchung mit einberechnen um eine Diagnose feststellen zu können) 
Hund muss in Narkose gelegt werden, Röntgen, MRT, Ultraschall , Durchführungskosten, Narkosemittel, dann OP Kosten, Nachsorgeuntersuchungen, evtl. Physiotherapie usw. 
Das kann richtig teuer werden, es gibt aber auch OP Versicherungen für Hunde ,Kosten im Monat um die 50 Euro. Pech ist nur wenn der Hund 5-6 Jahre gesund ist, und du eben 600 Euro jährlich zahlst.
Auch sollte man damit rechnen der Hund kann auch an Sachen Erkranken wie Epilepsie oder Arthose wo er täglich Medikamente benötigt, die auch sehr teuer sind. Muss nicht sein aber kann passieren. 
Also mein Australian Shepherd Rüde 23 kg kostet mich ca.156 Euro im Monat 
•Hundehaftpflichtversicherung 6 €
•Futter 45-50 €
•Hundeschule 50 €
•OP Schutz versicherung + Tierkrankenschutz 50 €+
•Hundesteuer 100 € im Jahr. (Variieren aber die Steuersätze von Stadt und Gemeinde

Das Problem ist nicht die Anschaffung. Sondern die laufendes Kosten. Auch ein kleiner Hund wird dich im Monat um die 50-100 Euro kosten. Und du solltest immer Geld parat haben für eine unverhofften Tierarzt Besuch. 

Eine Freundin ihre Hündin ist vor kurzem in eine Glasscherbe getreten. Sehr tief erst wurde die Wunde so versorgt nach mehreren Tagen der Heilung, quilte Gewebe aus dem Ballen hervor, was es nicht ermöglichte , das sich der Ballen wieder schließt . Letzen Endes musste die Hündin in Narkose gelegt werden, und das ganze Gewebe musste heraus genommen und vernäht werden. 

Tierarztkosten belaufen sich mittlerweile auf 700 Euro. So schnell kann das gehen. Bei einem Hund muss man immer mit sowas rechnen. Wer sich das nicht leisten kann sollte zum Wohl des Tieres darauf verzichten. Schließlich möchte man dem Hund ja auch gesundheitlich versorgen können.

Airedalefan 29.07.2016, 01:09

Wunderbare und ausführliche Antwort.  Ich hoffe dadurch wird jemand mal zum nachdenken angeregt. Unglaublich , n hund für max 100  Euro. und danach lebt er von Luft und Liebe oder wie? Fressen wird er ja kaum was ist ja in Mini... ? Meine gr hat sich schon 2x n Zeh gebrochen machte ca 350 Euro pro mal.und sowas kündigen die nicht rechtzeitig an damit du sparen kannst oder meinst n kleiner Hund bräuchte ja auch weniger Verband Medizin etc wenn sie mal was haben.Also so ne Einstellung macht mich echt wütend und fassungslos. Menschen wie du unterstützen damit leider oft genug wühltischwelpenhandel. Überdenke bitte gründlich deine Einstellung, den Tieren zu Liebe!!!

6

Hallo, 

ich konnte in deinen letzten Fragen entnehmen, dass du erst 12 Jahre alt bist. Daher nehme ich dir deine Vorstellung nicht übel. 80-100 Euro ist in deinem Alter viel Geld. 

Hunde kosten aber viel mehr. Die Schutzgebühr in Tierheimen kostet schon mal mindestens 250 Euro und ein Hund von einem seriösen Züchter (Achtung: Da gibt´s ganz schlimme Vermehrer. Google mal "Hundemafia/illegaler Welpenhandel") 800 Euro aufwärts. Mit der Anschaffung ist es dann noch lang nicht getan. Ein Hund hat durch Futter, Hundesteuer, Haftpflichtversicherung, evtl Trainer/Hundeschule hohe laufende Kosten. Rechne mal mit 100 Euro im Monat + spontan mehrere 100 Euro Tierarztkosten, die jederzeit zusammenkommen können. 

23cm ist für ein Hund schon echt ein Witz. Leider gibt es tatsächlich sehr kleine Hunde. Das sind sog. Teacups - Qualzuchten. Die Organe sind oft zu groß für den kleinen Körper. Vor allem das Gehirn. Die Tiere haben chronische Kopfschmerzen und allgemein gesundheitliche Probleme. Sowas sollte man nicht unterstützen. Bedenke auch das kleine Hunde hohe Ansprüche haben. Das heißt mehrstündiger Auslauf und geistige Auslastung. Da ist nicht Party, Freund etc. Du kannst einen Hund auch nicht einfach so alleine lassen (länger als 4h schon gar nicht), 

Da du noch sehr jung bist, empfehle ich dir dich einfach mal mit artgerechter Hundehaltung auseinanderzusetzen und dich ehrenamtlich im Tierheim zu betätigen, wo du vielleicht Hunde ausführen kannst (mit erwachsener Begleitung natürlich). Mache das bis du volljährig bist, deine eigene Wohnung hast und dein eigenes Geld verdienst. Bis dahin bist du dann vielleicht schon Expertin zum Thema Hundehaltung. :) 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Airedalefan 29.07.2016, 11:12

Ernsthaft du bist erst 12 Jahre alt??? Wenn das so ist ,Naja ok kindliche Naivität. Dann besteht ja Hoffnung das aus dir mal ein pflichtbewusster und verantwortungsvoller Tierhalter wird. :-)

Ich wollt mit ca 8 Jahren in den Sommerferien mit dem Rad auf die Autobahn zur Raststelle fahren.hatte im Fernsehen gesehen das Hunde in der Sommerzeit an Raststätten ausgesetzt werden und wollt so gern ein Hund haben.... Gab das Motze von meinem Vater. "Da muss man min 60 Stundenkilometern fahren können" Keine Ahnung damals was das heißen sollte wo ich doch mit meinem neuen Rad die schnellste in der Klasse war .  :-D

Jetzt nimm das aber nicht als Idee an einen Hund zu kommen ;-)

5

Hallo,

als ich jung war wollte ich auch immer Hunde, kann dein Wunsch verstehen, aber aus eigener Erfahrung kann ich dir nur raten davon wieder Abstand zu nehmen. 

Ich habe damals kein bekommen :) kann auch mittlerweile den Standpunkt meiner Eltern verstehen, Hunde brauchen enorm viel Zeit und sind auch eines der teuersten Haustiere die man sich halten kann,

Rechnet man alles zusammen kostet ein Hund ca 1.500-2500,- Eur im ersten Jahr und das unabhängig von seiner Größe. Dann darf ein Welpe wie ein kleines Baby nicht alleine gelassen werden, es müsste einer aus der Familie ein halbes Jahr immer zuhause sein.

Zu deiner Preisvorstellung, dafür bekommt man evtl grad mal ein bisschen Zubehör, wie Futter für ein Monat (ca 35,-eur), Geschirr und Leine ca 15,- Eur, Korb und Decke (ca 40,-eur) und evtl Leckerchen. Dann sind 90,- Eur schon weg.

Am Besten du redest erstmal mit deinen Eltern über deinen Wunsch, vielleicht finden die mit dir zusammen eine gute Lösung für alle, meine Eltern haben mich damals einfach im Tierschutzverein angemeldet zB, da konnte ich dann mit den Hunden im Tierheim Gassi gehen, dadurch lernt man sehr vieles kennen, zB die Hunderassen, neue nette Menschen, Erziehungstipps usw was ein später echt weiter hilft wenn der erste eigene Hund einzieht :) 

willst du das tier in eine schublade stecken oder warum willst du diese groesse?

es gibt einige sehr kleine hunderassen.

aber insgesamt heisst es je mehr eine hunderasse in optik und groesse von seinem vorfahren der wolsartigen abweicht, um so groessere gescunheiltiche probleme gibt es.

vor allem sollte man nie irgendwelche !miniausgaben" von hunden kaufen -da sind dann auch gehirn und organe verkuemmert.

fuer den preis, den du angeibst kann man sich keinen lebendigen hund kaufen.

du solltest auch bedenken, dass monatliche kosten fuer den unterhalt zwischen 100-150 euro anfallen! 

Du kriegst NIEMALS einen Welpen für diesen Billig-Preis!
Nichtmals vom Billighändler...
Wenn du einen gesunden,und einen Welpen aus qualitativer Zucht willst..
Dann schau hier vorbei:http://www.vdh.de/
Auf dieser Seite findest du Züchter in deiner Nähe die Welpen aus solcher Zucht kosten um die 1000 aufwärts.
Du kannst auch im Tierheim nachschauen.Dort warten süße Hunde auf ein schönes Zuhause.
Dort kosten Hunde 250 aufwärts.
Aber ich glaube nicht das Hunde was für dich sind wenn du einen Hund für 80 Eure suchst!
Lass liebe die Finger von Haustieren.
Du wirst wahrscheinlich nicht darauf hören aber was für Vorstellungen du vom Hund hast da landet das Arme Tier nach 2 Tagen im Tierheim...

LG
HundeFreundin12

Wenn du etwas Ahnung von Hunden Hättest dann würdest du bestimmt ahnen können das Hunde ab 600€ aufwärts zu bekommen sind.
Außer du holst dir einen aus dem Tierheim, dann rechnest du mit 200-400 € schutzgebühr.
Schon allein die Erstausstattung kostet bis zu 160€
Jeden Monat ca.80€ für Futter.
(Falls du auch wirklich deinem Hund etwas gutes tun möchtest und kein Billig Futter aus dem Markt holst.)

Dann kommen wir zum
täglichen Ablauf.
Dein Welpe ist noch nicht Stubenrein dann müsstest du jede 2 Stunde in der Nacht ein Wecker stellen um den Hund raus zu lassen.
Und nerven brauchst du auch.
Ich gehe mal davon aus das du nich in der Schule bist, nun wer würde ca.6 stunden 5 mal in der Woche auf dem Hund aufpassen?

Falls dies keine Trollfrage ist, rate ich Dir, gar nicht länger über die Anschaffung eines Hundes nachzudenken.

Von Deinem Taschengeld kannst Du Dir keinen Hund kaufen. Zur Hundehaltung gehört viel, viel mehr - Verantwortung und viel Geld.

Hol dir ein Tamagotchi.
Die sind klein.

Wenn Du schon so aufs Geld achten musst, dann ust das Tamagotchi genau das richtige, weil die müssen nicht zum Tierarzt.

Dahika 29.07.2016, 00:45

Danke

3

In der Spielwarenabteilung.... 

Ich hoffe wirklich, dass du einfach nur Ferien und Langeweile hast...

Von der Größe passen am ehesten Chihuahuas hin.

https://goo.gl/aWBbru

Allerdings sind sie sehr sehr teuer, und wenn nicht zufällig ein Tierheim einen los werden will, oder ein Bekannter dir einen Welpen schenkt wirst du mit 100 € bei weitem nicht hinkommen.

brandon 29.07.2016, 01:25

Auch das Tierheim verlangt mindestens 200 € für einen Hund.

5

Was möchtest Du wissen?