Kennt ihr gute Reitersprüche?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

PFERDESPRÜCHE

Lass mich Dich lehren.
Wenn Du gestresst bist, lass mich Dich relaxen.
Wenn Du jähzornig bist, lass mich Dich beruhigen.
Wenn Du nichts mehr siehst, lass mich Dich sehen lassen.
Wenn Du leichtsinnig bist, lass mich Dich lehren nachzudenken.
Wenn Du traurig bist, lass mich Dich erheitern.
Wenn Du überheblich bist, lass mich dich Respekt lehren.
Wenn Du Dich vor Dir versteckt, lass mich Dich lehren, größer zu werden.
Wenn Du arrogant bist, lass mich Dich Demut lehren.
Wenn Du einsam bist, lass mich dich Dein Freund sein.
Wenn Du müde bist, lass mich die Last tragen.
Wenn Du lernen willst, lass mich Dich lehren.
Denn ich bin Dein Pferd.

Pferde sind die besseren Menschen, Menschen die schlechteren Pferde.

Wenn mich jemand fragen würde, was für mich Schönheit und Sanftmut vereint, würde ich ohne zu zögern antworten: Ein Pferd

-- Wirf dein Herz über den Sprung, dein Pferd wird dir folgen.

Wenn du das Vertrauen eines Pferdes gewonnen hast, hast du einen Freund fürs Leben gewonnen.

Wer nie im Morgen Tau auf leichtbehuftem Pferde die Welt durchstreift, weiß nichts um des Lebens höchstes Glück.

Lass lieber die Hand eines Jungen los , als die Zügel eines Pferdes

Wenn der Mensch denkt dass das Pferd nicht fühlt, muss das Pferd fühlen dass der Mensch nicht denkt!

Der BESTE: Reite mit dem Pferd und nicht auf ihm!

Ein treuer Hund, ein gutes Pferd, sind mehr als 1000 Männer wert.
An einem edlen Pferd schätzt man nicht die Kraft, sondern seinen Charakter.
Auf dem Rücken der Pferde liegt das Glück dieser Erde.
Von hinten ein “Krawumm”, der Hals geht dann schön krumm. Mit den Händen fleißig wippen und die Sporen in die Rippen. Ein Ruck im Maul, schon steht der Gaul. Ein Hieb mit dem Stab, schneller geht es im Trab. Ein Reiter mit diesen Methoden, gehört mit “Krawumm” auf den Boden!!!
Männer und Pferde, beide sind teuer, doch wähle die Pferde, denn Pferde sind treuer!
Wir haben fast vergessen, was für eine seltsame Sache das ist, das ein Tier, so groß, so kraftvoll und so intelligent wie das Pferd, einem anderen, weit schwächeren Wesen erlaubt, auf seinem Rücken zu reiten.
Wer einen Tag lang glücklich sein will, der betrinke sich. Wer eine Woche lang glücklich sein will, der schlachte ein Schwein und esse es auf. Wer einen Monat lang glücklich sein will, der heirate. Wer sein Leben lang glücklich sein will, der werde Reiter !!!
Ein Pferd weiß, wann du fröhlich bist, es weiß, wann du stolz bist und es weiß, wann du eine Möhre dabei hast!
Wer einen Hund oder eine Katze hat, der hat einen Freund. Wer ein Pferd hat, der hat einen Schatz in der Hand, ein Glitzern in den Augen und mehr Liebe, als es auf der ganzen Welt gibt.
Einen Hengst musst Du bitten, einen Wallach musst Du fragen und mit einer Stute musst Du diskutieren.
Ein Pferd galoppiert mit seiner Lunge, hält durch mit seinem Herzen, gewinnt mit seinem Charakter.
Dressur ist die sichtbar gemachte Liebe zum Pferd.
Der Ausdruck eines Pferdes ist wie der Duft einer Blume, ist er einmal verflogen, kehrt er nie wieder zurück!
Reiten heißt nicht, vor Publikum nach Erfolgen haschen; Reiten heißt der Dialog mit dem Pferd in der Abgeschiedenheit, heißt die Bemühung um gegenseitiges Sichverstehn und um Vollkommenheit.
Pferdeverstand ist das, was Pferde davon abhält, auf künftiges Verhalten der Menschen zu wetten.
Ein Pferd vergisst nichts, aber vergibt alles.
- Wenn Wünsche Pferde wären, könnten Träumer reiten.

-- Dein Pferd liebt dich nicht für dein Aussehen.

-- Wenn der Mensch je eine große Eroberung gemacht hat, so ist es die, dass er sich das Pferd zum Freund gemacht hat.

-- Ich habe ein wunderbares Pferd, es hat die Leichtigkeit des Windes und des Feuers Hitze, aber wenn sein Reiter es besteigt, ist seine Sanftmut nichts andres als die Ruhe vor dem Ausbruch des Sturmes.

-- Wenn du das Vertrauen eines Pferdes gewonnen hast, hast du einen Freund fürs Leben gewonnen.

-- Reiten: das Zwischenspiel zweier Körper und zweier Seelen, das dahin zielt, den vollkommenen Einklang zwischen ihnen herzustellen.

-- Mein Gold klimpert und glitzert nicht. Es glänzt in der Sonne und wiehert in der Nacht!

-- Pferde geben uns die Flügel, die wir nicht haben!

-- Reiten ist mehr als ein Sport. Reiten ist Gefühl und Vertrauen. Reiten ist eine Lebenseinstellung: voller Faszination, Leidenschaft und Sehnsucht.

-- Reiten ist mehr als Sport, es ist Leidenschaft, Berufung, Kunst, und es ist eine Ehre sich auf den Rücken eines Pferdes setzen zu dürfen.

Dein Pferd ist dein Spiegel. Es schmeichelt dir nie. Es spiegelt dein Temperament. Es spiegelt auch seine Schwankungen. Ärgere dich nie über dein Pferd; du könntest dich genauso gut über dein Spiegelbild ärgern. (Rudolph C. Binding)

Wir wollen dafür Sorge tragen, dass wir das Jungpferd nicht verdrießen und ihm seine freundliche Anmut nicht vertreiben- denn diese gleicht dem Blütenduft, der niemals wiederkehrt, wenn er einmal verflogen ist. (Antoine de Pluvinel)

Ein Pferd ohne Reiter ist immer ein Pferd. Ein Reiter ohne Pferd nur ein Mensch. (Stanislaw Jerzy Lec)

Ein Reiter soll ein Pferd reiten, wie ein Surfer eine Welle reitet. Der Surfer zwingt die Welle nicht, er will sie nicht verändern, sondern er lernt einfach, wie er sie reiten kann. (unbekannt)

Hast du einmal Grud zum weinen, geh sofort zum Pferdestall. Deine Freunde auf vier Beinen helfen die auf jeden Fall.

Ein Pferd weiß, wann du fröhlich bist, es weiß, wann du stolz bist und es weiß, wann du eine Möhre dabei hast!

Dass mir das Pferd das Liebste sei,
sagst du, oh Mensch, sei Sünde?
Das Pferd bleibt mir im Sturme treu,
der Mensch nicht mal im Winde! :)

Abendgebet eines Schulpferdes
Vergangen ist der Tages Last,sie schien mir heut' unendlich fast.
Soeben ging die Stalltür zu,Sankt Georg, schenk mir gute Ruh'.
Vergib' dem Mair, der mich heute mal wieder kräftig bläute,
als ich nicht wußte, was er wollte
und dann nicht tat, was ich wohl sollte.
Vergibt mir, dass zu guter Letzt,ich ihn einfach abgesetzt.
Und lass ihn künftig lieber fort,bekehre ihn zum Autosport.
Ich bitt' Dich, denn mein Kreuz ist schlapp,nimm' Müller ein paar Kilo ab.
Schenk' ihm Sitz, Schenkel und Verstand,und eine nicht so harte Hand.
Lass mein Reiter sich befleißen,mich nicht mehr so im Maul zu reißen.
Gib, dass sie mich mit scharfen Sporennicht mehr in die Flanken bohren.
Ich danke Dir, dass dann und wann,mich jemand reitet, der es kann.
Und, dass Du mir dann gönnst im Trabe,zu zeigen, was ich in mir habe.
Gib mir auch morgen Eleganz,bewahre meines Felles Glanz,
und lass mir täglich Hafer geben,behüte mir mein Pferdeleben.

Die Kunst des Reitens liegt darin, sein Pferd so zu motivieren,
dass es glaubt, dass es das was es macht tatsächlich selber will.

Ein Reiter ohne Pferd ist nur ein Mensch, aber ein Pferd ohne Reiter, ist immer noch ein Pferd!

Reiten ist eine Kunst: Wo die Wut beginnt hört das Lernen auf.

Reiten ist mehr als ein Sport. Reiten ist Gefühl und Vertrauen. Reiten ist eine Lebenseinstellung. Voller Faszination, Leidenschaft und Sehnsucht.

Es gibt keine tieferen Geheimnisse, als die zwischen Pferd und Reiter

Gebet eines Pferdes

Gib mir zu fressen, zu trinken und sorg für mich. Und wenn des Tages Arbeit getan ist, gib mir ein Obdach, ein sauberes Lager und einen nicht zu kleinen Platz im Stall. Rede mit mir, denn oft ersetzt mir deine Stimme die Zügel. Sei gut zu mir und ich werde dir noch freudiger dienen und dich gern haben. Reiß nicht an den Zügeln, greif nicht zur Peitsche, wenn es aufwärts geht, schlage und stoße mich nicht wenn ich dich missverstehe. Sondern gib mir die Zeit Dich zu verstehen. Halte mich nicht für ungehorsam, wenn ich Deinen Willen nicht erfülle: vielleicht sind Sattelzeug und Hufe nicht in Ordnung. Prüfe meine Zähne, wenn ich nicht fressen mag - vieleicht tut mir ein Zahn weh. Du weißt wie das schmerzt. Halftere mich nicht zu kurz und kupiere meinen Schweif nicht, er ist meine einzige Waffe gegen Fliegen und Moskitos. Und wenn es zu Ende geht, geliebter Herr, wenn ich dir nicht mehr zu dienen vermag, lasse mich bitte nicht hungern, frieren und verkaufe mich nicht. Gib mir nicht einen fremden Herrn, der mich langsam zu Tode quält und mich hungern lässt, sondern sei gütig und bereite mir einen schnellen und barmherzigen Tod. Und Gott wird es dir lohnen, hier und in Ewigkeit. Lass mich dies von dir erbitten und glaube nicht das es mir an Ehrfurcht gebricht, wenn ich es in seinem Namen tue, der in einem Stall geboren ist.

Pferde fliegen ohne Flügel und Siegen ohne Schwert

Reiten heisst nicht, vor Publikum nach Erfolgen haschen;
Reiten heisst der Dialog mit dem Pferd in der Abgeschiedenheit,
heisst die Bemühung um gegenseitiges Sichverstehen und um Vollkommenheit.

Wenn dein Pferd könnte wie es wollte und nicht im Stall nur bleiben sollte, es holte dich im flotten Trab ganz sicher von der Arbeit ab!

Ein gutes Pferd hat keine Farbe

Nicht das Potential eines Pferdes ist ausschlaggebend, sondern das Potential eines Reiters.

Langweile dein Pferd nicht durch endlose Wiederholungen und bleibe interessant.

Wer reitet um sich fortzubewegen, wer reitet um Sport zu machen, wer reitet um die Zeit zu vertreiben - und es könnte auch ein anderer sein - weiß nichts von der Leichtiggkeit und der Kraft der Gänge, weiß nichts von ihrer Magie !

ohne pferdehaare bin ich nicht richtig angezogen! (mein lieblingsspruch)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer noch nie geritten ist, der ist auch noch nie richtig geflogen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Opa hatte immer so ein schönes Bild:
Dass mir ein Pferd das Liebste sei,
Sagst du oh Mensch, sei Sünde,
das Pferd blieb mir im Sturme treu,
Der Mensch nicht mal im Winde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Das Glück der Pferde sind Reiter auf der Erde".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Reiter sitzen über den Dingen."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Hufschlag ist mein Herzschlag. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?