Kennt ihr gute Fotografen in München?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das ist natürlich ein zweischneidiges Schwert…

Fotografen die wirklich gut sind kosten Geld. Normalerweise musst du bei Fotografen die tatsächlich im Werbe-/Mode-Bereich arbeiten (und dir auch Bilder liefern können, die auch wirklich Agentur tauglich sind) mit Tages Honoraren von mindestens 800 bis 1200€ rechnen. Wenn du da einige gute Fotos, auch mit verschiedenen Settings und Outfits (die Bilder sollen ja auch ein wenig unterschiedlich sein und nicht alle gleich aussehen!) willst musst du auch mindestens einen halben Tag (also auch gut 500 bis 800€ Halbtags-Honorar) wenn nicht gar einen ganzen Tag veranschlagen. Zudem solltest du dann auch professionelles Make-up bekommen, was dann ja auch im Preis noch mit drin sein muss…

Für sowas kannst du nicht einfach zu einem normalen Handwerks-Fotografen gehen, der sonst irgendwelche Familien-Portraits, Hochzeiten, Passbilder und Berwebungs-Fotos etc knipst. Dort würdest du zwar vielleicht nur 200€ oder 300€ zahlen, bekommst aber auch nur einfache 08-15 Bilder mit denen du in der Agentur nicht viel anfangen kannst und auch nur die Abzüge der Fotos, keine digitalen Daten und hast vor allem dann auch keine Verwertungs- und Veröffentlichungsrechte für die Fotos (!!) (die du natürlich für die Agentur brauchst), die musst du dann in der Regel nochmal extra zahlen und kommst dann am Ende warscheinlich nicht viel günstiger weg wie beim Profi (wie gesagt: für Bilder die du dann warscheinlich gar nicht mal brauchen kannst!)

Gut und günstig passt also zu aller meist nicht wirklich zusammen.

Einzige Chance die du vielleicht hättest wäre, wenn du einen guten (!) Fotografen finden würdest, der sich auf einen Deal einlassen würde dass er das Geld für das Shooting nicht direkt von dir bekommt, sondern indirekt indem er die Bilder (oder warscheinlich eher Bilder, die zusätzlich entstehen) kommerziell verwerten kann. So zahlen dann quasi andere Leute für dein Shooting. Es wäre dann z.B. möglich, dass du einen halben Tag mit dem Fotografen Bilder für dich machst und einen weiteren halben (oder ganzen) Tag deiner Zeit "opferst" dass der Fotograf Bilder machen kann, die er dann z.B. bei Bildagenturen zum Verkauf anbietet, dann würde er über diesen "Umweg" sein Geld also von den Leuten bekommen die die Bilder kaufen und nicht von dir. Das ist aber auch ein kleines Risiko für den Fotografen, weil er im Vorhinein nicht wissen kann ob und wie gut er die Bilder mit dir verkaufen kann, daher wird sich vielleicht nicht jeder darauf einlassen (es verkauft ja auch nicht jeder überhaupt Bilder über Bildagenturen) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frei nach Picasso´s "Ich suche nicht, ich finde" wird dir auch auf kuenstlerstadt.de schnell und einfach geholfen. Der Online Marktplatz für Künstler und Künstlersuchende. Die Registrierung ist kostenlos und wir freuen uns auf dich!

https://www.kuenstlerstadt.de

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?