Kennt ihr gute Bücher zum Lesen mit Nachdenkfaktor?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Ich möchte dir gerne meinen Jugendroman "Die Weißen Steine"empfehlen, der im Frühjahr nächsten Jahres erscheinen wird und derzeit noch zum Probelesen bei der kostenlosen Plattform Wattpad verfügbar ist.

Zum Inhalt:

In den frühen Morgenstunden eines kühlen Septembermorgens begibt sich die Chaos-Klasse 10b auf Klassenfahrt in den Harz. Während der Fahrt geschieht ein Unglück: Der Bus landet durch einen unerklärlichen Lichtblitz in einer mysteriösen und tropisch warmen Landschaft. Da alle Erwachsenen schwer verletzt oder tot sind, müssen die Schüler sich zusammenraufen, um in der Wildnis zu überleben. Wie sich später herausstellt, sind sie durch den Lichtblitz in der Kreidezeit gelandet! Dort müssen die Schüler nun vielen Gefahren ins Auge sehen, von denen die Dinosaurier noch die harmloseste sind: Hunger, Krankheit und Naturkatastrophen, aber auch persönliche Probleme wie Streitereien, Mobbing und Liebeskummer, verlangen den Schülern alles ab.

Das Buch ist eine Gesellschaftskritik: Die Stärken, die in unserem Alltag wichtig und wünschenswert sind, sind in der urzeitlichen Wildnis plötzlich kaum noch etwas wert. Andere Eigenschaften und Werte wie Mut, Tapferkeit und Einsatzwille sind auf einmal wieder gefragt und stehen der heutigen Most-Fun-Generation und ihrem Ellbogensystem plötzlich im krassen Verhältnis gegenüber. Welcher der Schüler wird seinen - vielleicht bislang noch ungeahnten - Wert beweisen? Wer wird versagen? Worauf kommt es tatsächlich im Leben an, vor allem, wenn dieses ständig in Gefahr schwebt? Und wer trägt am Ende die Verantwortung?

Besonderer Wert wurde auf wissenschaftliche Faktentreue und Detailreichtum gelegt: Die Welt, in der meine Geschichte spielt, wurde dabei nach dem neuesten Stand der Forschung gezeichnet, den Paläontologen und Paläobotaniker über das Ende der Kreidezeit gewonnen haben.

Du findest mein Buch unter folgendem Link:

https://www.wattpad.com/story/72521217-die-wei%C3%9Fen-steine

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kafka.

Peter Härtling: Felix Guttmann, Tagebuch eines unpolitischen Menschen.  (frei nach dem Motto: kann man sich immer aus allem raushalten oder muss man nicht doch irgendwann Stellung beziehen).

Im Moment lese ich Moxyland von Lauren Beukes.. durchaus sozialkritisch und spannend ,

Der Letzte seiner Art von Andreas Eschenbach.. jemand entzieht sich einem Cyborg-Experiment, will ein normales Leben führen.. aber das ist nicht so einfach.

Vom gleichen Autor: König von Deutschland. Was kommt dabei raus, wenn man Wahlcomputer manipuliert, eben um zu zeigen, sie sind manipulierbar.. und dann der Versuchung verfällt, die Wahl auch wirklich anzunehmen?



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenns etwas erwachseneres sein soll, kann ich dir die Witcher oder eben "Hexer" Pentalogie empfehlen.

Sie ist von Sapkowski, welcher noch weitere tolle Barden-Geschichten geschrieben hat. Die Bücher bestehen aus der besagten Pentalogie und einigen Kurz-Geschicht Bändern.

Wenn es doch etwas tieferes sein soll kann ich dir noch die "Metamorphose", ein alter Geschichtsband der in Latein oft Grundstoff ist, und die Reisen des Dante Alighieri durch Nimbus, Höllenkreise und das Paradies Eden empfehlen.

Denken und sich Teile der Handlung erschließen muss man aus allen der von mir genannten Büchern.

MfG. Der durchaus belesene IT-Support

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unter den Klassikern fand ich "Die Buddenbrooks" von Thomas Mann, "Bahnwärter Thiel" von Gerhard Hauptmann und "The Picture of Dorian Grey" von Oscar Wilde absolut super. 

Ansonsten fand ich den Roman "Firmin - Ein Rattenleben" von Sam Savage super zum Nachdenken. Es ist ein Roman, der dich auf der einen Seite zum Lachen bringt, nur um dich gleich im nächsten Moment wieder zum Weinen zu bringen. Tolles Buch!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Effi Briest" von Theodor Fontane. Das Thema "Ehe" spielt in diesem Roman eine große Rolle, Liebe aber nur sehr verhalten. Im Deutschland des Jahres 1890 geht eine junge Frau an eigenen Fehlern und den Konventionen ihrer Zeit zugrunde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1984 von George Orwell: im Überwachungsstaat entgeht nichts dem
Big Brother. Er kontrolliert sogar die Sprache der Menschen. Krieg ist
hier Frieden und Wahrheit nur noch Propaganda. Winston Smith aus dem
Wahrheitsministerium wendet sich ab vom System und versucht, Kontakt mit
dem Widerstand aufzunehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Garp, und wie er die Welt sah

Hermann Hesse: Sidharta,der Steppenwolf,

oder,wenn du es deftig magst: Charles Bukowski

Ich könnte ewig weitermachen,dir Bücher zu empfehlen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Schwarm. Echt gutes Buch wo sich die Natur gegen uns Menschen auflehnt. Black Out hab ich auch im Kopf - Wird beschrieben was geschieht wenn in Europa der Strom ausfällt.. Beide sehr empfehlenswert!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Billion Dollar von Andreas Eschbach

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Sofies Welt"

hier geht es um Philosophie, die in einem Roman verpackt ist.
Das Buch war eigentlich für ältere Kinder gedacht - ist aber auch für Erwachsene sehr interessant.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

„Das Herz der Finsternis“ von Joseph Conrad. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1984 von George Orwell

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht "Die letzten und die ersten Menschen" von Olaf Stapledon?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?