Kennt ihr einen Schwerpunkt zum Thema Vegetarismus außer Gesundheit?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Tierschutz ist für Vegetarier und Veganer sicher ein starkes Leitmotiv. Daher würde ich schon sagen, dass dieses Thema ausreichend behandelt gehört - durchaus auch mit kritischen Aspekten, von denen Du ja einige bereits aufgezählt hast.

MSA

Was ist ein MSA?

Das Fazit wäre eigentlich Jein, wenn man Vegetarier ist nicht werden die Tiere ja nicht umbedingt artgerechter gehalten werden, da sie ja auch für Milch, Eier, gehalten werden müssen.

Das ist eine einseitige Betrachtung, da Milchwirtschaft an sich nichts schlimmes ist. Die Tiere werden da sehr gepflegt. Informier dich mal über "Kuhkomfort"

Wiederum müssen die Tiere nicht sterben

Die sterben genauso, spätestens dann wenn die Milchleistung enorm abnimmt.

daher muss man auch nicht so viele Tiere wie für die Fleischproduktion züchten und somit hätten die Tiere, welche Milch und Eier produzieren mehr Platzt.

Mit Platz hat das nichts zu tun. Platz haben wir in DE genug.

Nun weiß ich gar nicht, welchen Schwerpunkt ich nehmen kann oder würde Tierschutz doch gehen. Man könnte es zum Beispiel zu den Beweggründen von Vegetariern

Tierschutz ist ja kein Beweggrund. Im Tierschutz geht es um das schmerzfreie schlachten, die artgerechte Haltung, die Haltungsbedingungen und die Fütterung. Damit hat ein Veg absolut nichts zu tun.

Man könnte es zum Beispiel zu den Beweggründen von Vegetariern und Veganern nehmen und weiter ausschmücken und so auch noch die Haltung, Schlachtung und ein paar Bilder zum Thema zeigen.

Beweggründe kann man nennen ja.

schau mal hier unter 3.3 Motivation

http://edoc.sub.uni-hamburg.de/haw/volltexte/2011/1291/pdf/ern_y_564.pdf#page=14

Mit Bilder wäre ich VORSICHTIG! Wenn dann fahre zu einem Bauer oder Fleischer und frag ob du paar Fotos schießen kannst. Im Internet findest du mit 99%iger Wahrscheinlichkeit nur Propagandabilder aus den 80er jahren aus fremden Ländern. Wenn du was aktuelles zeigen willst, dann fahre selbst zu einem Betrieb. Einseitige Bilder haben in wissenschaftlichen Arbeiten nichts verloren!

Meint ihr Tierschutz könnte man als Thema nehmen

Schwierig zu beantworten, denn dann müsstest du die Schlachtverordnung und die Nutztierhaltungsverordnung untersuchen und da Angriffspunkte nennen, gegen die Vegetarier sein "könnten". Ich halte zum Beispiel die 80Lux-Vorschrift bei nachtaktiven Tieren wie Scweine für unsinnig. Das ist ein Kontrapunkt im Tierschutzgesetz. Jedoch hab ich noch keinen Veg gesehen, der gegen diese Vorschrift etwas sagte.

Wenn du das machst, dann müsstest du das ziemlich ausweiten. Einfach nur veraltete Bilder zeigen reicht da nicht! Auf dem Niveau arbeiten PeTA & Co. Mach das etwas wissenschaftlicher und nicht emotional!

Ich hoffe ich konnte dir Anregungen liefern.

Gruß
Omni

Omnivore07 04.11.2015, 16:55

PS: Zwecks alternativen Themen:

Lass dir von niemanden einreden, dass Fleisch essen Hunger verursacht! Davon redet keine seriöse Organisation!

http://de.wfp.org/hunger-ursachen

Und lass dir auch kein Ökologischen Quatsch erzählen (àla 16kg Getreide und 16m³ Wasser)! Bei einer Arbeit (oder was auch immer ein MSA ist) muss man auf neutrale Quellen seine Information stützen.

Wenn du im Quellenverzeichnis Peta, Vebu und Zentrum der Gesundheit stehen hast, dann ist das sehr bedenklich für die Neutralität

1
julie1520 04.11.2015, 19:46

Zu deiner Frage: MSA ( Mittlerer Schulabschluss) und ich meine die Präsentationsprüfung. Die Kühe in der Milchwirtschaft werden meisten nicht sehr gepflegt. Es gibt zwar auch Ausnahmen, wie Biohaltung ( dies ist zwar auch nicht immer der Fall). Warum können Kühe Milch produzieren? Sie bekommen Kälber und was passiert mit denen? Sie werden entweder geschlachtet oder auch als Milchkühe eingesetzt. Allerdings ist ganz sicher nicht genug Platzt um alle am leben zu lassen. Deutschland hat nicht unendlich viel landwirtschaftliche Fläche. Warum darf man in einer Präsentation keine Bilder verwenden? Dir ist vielleicht schon klar, dass Peta zwar vortäuscht für Tierschutz zu sein und dafür Spenden sammelt. In Wirklichkeit tuen sie aber genau das Gegenteil, indem sie zum Beispiel Tierversuche durchführen.

0
Omnivore07 04.11.2015, 20:21
@julie1520

MSA ( Mittlerer Schulabschluss) und ich meine die Präsentationsprüfung.

Präsentationsprüfung? Kenn ich nicht. Sowas gabs zu meiner Schulzeit nicht.

Die Kühe in der Milchwirtschaft werden meisten nicht sehr gepflegt.

Das stimmt nicht! Vor allem bei Milch ist es wichtig ein hohes Maß an Tierwohl zu gewährleisten, damit eine hohe Milchleistung erzeugt werden kann. Wie gesagt, hast du "Kuhkomfort" mal gesucht? Die haben sogar mittlerweile Massagebürsten um das Tierwohl zu erhöhen.

Ich empfehle dir in ein Milchbetrieb zu fahren um dir das mal LIVE anzuschauen. Dann kannst du dir dein eigenes Bild dazu bilden und hast eine persönliche Erfahrung in Bezug auf die Produktion von Milch!

Es gibt zwar auch Ausnahmen, wie Biohaltung

Biohaltung hat damit rein gar nichts zu tun! Bio ist ein überteurtes EU-Siegel, welches sich die meisten Betriebe gar nicht leisten können. Unser Milchbetrieb im Dorf hat auch kein Biosiegel und den Tieren geht es trotzdem gut. Die haben genug Kosten mit der Pacht. Und der Milchpreis ist mit ca. 30cent im Keller. Von daher: Wie gesagt: Fahr in einen ganz normalen Kuhstall und schau dir das an!

Warum können Kühe Milch produzieren? Sie bekommen Kälber und was passiert mit denen? Sie werden entweder geschlachtet oder auch als Milchkühe eingesetzt.

Korrekt, das weiß doch jedes Kind.

Nur wie wird denn befruchtet? Die machen ja nicht einfach X mal Y. Vorallem gute Gene, mit guten Milchleistungen, wenig Krankheiten (z.B. Genkrankheiten) werden weiter vererbt und gezüchtet. In der Milchwirtschaft ist das ziemlich kontrolliertes Handeln. Dazu erstellen die Landwirte Statistiken und entscheiden dann welche Kühe weiter gezüchtet werden. Frage am besten mal im Kuhstall - wenn du dann da bist - ob du das mal am Computer sehen darfst.

Allerdings ist ganz sicher nicht genug Platzt um alle am leben zu lassen.

Mit Platz hat das nichts zu tun, sondern mit Nutzen! Ein Milchbetrieb ist ein Produktionsbetrieb mit wirtschaftlichen Interesse. Es bringt nichts ein männliches Kalb in einem Milchviehbetrieb auf Jahre mit aufzuziehen. Wer soll das bezahlen?

Warum darf man in einer Präsentation keine Bilder verwenden?

Ich sagte nicht, dass du "keine" Bilder verwenden sollst, sondern dass du das "vorsichtig" gestalten sollst. Wenn ich das richtig verstehe ist deine Präsentation eine Art Vorstufe für das wissenschaftlich korrekte arbeiten. Und da ist es verpöhnt sich Bilder aus Wikipedia zu klauen oder bei PeTA irgendwelche Schreckensbilder sich abzuholen, welche mit allgemein deutscher Milchproduktion gar nichts zu tun hat.

Wie gesagt: Fahr zum Kuhstall. Da kannste Bilder schießen. Ich wette das gewährt dir jeder Landwirt. Du solltest aber vorher fragen ob du das zu Bildungszwecken in einer Arbeit verwenden kannst.

Dir ist vielleicht schon klar, dass Peta zwar vortäuscht für Tierschutz zu sein und dafür Spenden sammelt.

Naja, die sind nicht für Tierschutz, sondern für Tierrecht. Was Tierschutz ist habe ich dir in meiner Antwort beschrieben. Dazu hilft auch ein Blick ins Tierschutzgesetz, Schlachtverordnung und Nutztierhaltungsverordnung.

In Wirklichkeit tuen sie aber genau das Gegenteil, indem sie zum Beispiel Tierversuche durchführen.

Ach...nicht mal nur das. Gegen Tierversuche im allgemeinen hab ich ja nichts: Jedenfalls in der Grundlagenforschung und zu medizinischen Zwecken. Nee...PeTA ist deswegen unseriös, weil sie mit ihren Emotionen polarisieren wollen, falsche Zahlen propagieren und fast ihre kompletten Spendengelder an Mitarbeiter und Protestaktionen fließen. Für den Tierschutz tun die rein gar nichts. Zum Tierschutz gehört auch Fütterung. Dafür werden jedes Jahr Leistungsprüfungen durchgeführt von den Leistungsprüfungsanstalten der Landwirtschaftskammern. Ich hab noch keine PeTA-Gelder in diesen Bereich fließen sehen.

Also noch einmal: Wenn ich das richtig verstehe ist das was du machen musst eine Präsentation mit wissenschaftlich neutralem Hintergrund. Und um wissenschaftlich zu arbeiten muss man auch mal - 'tschuldigung wenn ich das so hart ausdrücke - den Popo aus dem Haus tragen (^^) und sich auch gewisse Produktionen vor Ort anschauen. Was gibt es besseres als ein/zwei/drei Milchbetrieb(e) als Quelle zu nennen? Mit persönlichen Erfahrungen. Landwirte beissen doch nicht :-) Mit denen kann man reden! Die wünschen das sogar, damit diese Panikmache von seiten der Verzichter-Seiten nicht überhand nimmt. Milchbetriebe sind keine Hochsicherheitstrakte mit Wachschutz. Fahr hin...mach Fotos....und rede mit einem Verantwortlichen: Der kann dir Kuhkomfort, Fütterung, Futtermenge, Befruchtung usw. erklären und vielleicht sogar zeigen.

Ich finde den Kuhstall spannend. Sollte man auf jeden Fall mal gesehen haben.

Falls du noch Fragen hast kannst du die gerne stellen.

Ansonsten: Viel Glück bei deiner Präsentation

Gruß
Omni

2
frontflop 06.11.2015, 13:59

Jedoch muss man dazu sagen das ich vor ein paar Wochen auch einen Beitrag von Galileo gesehen habe wo es Ähnlichkeiten damit gab was du beschreibst

0
frontflop 06.11.2015, 14:01

Dort wurde aber gesagt das dies nur ein seltener Fall ist, das die Kühe so gehalten werden, jedoch solche Stelle in Zukunft mehr werden und das finde ich gut !

0
Omnivore07 06.11.2015, 14:07
@frontflop

Booooar bitte nicht Patrick Schönfeld alias 'der Artgenosse'. Der Junge hat keine Ahnung und schwingt nur die Leidkeule!

Jedoch muss man dazu sagen das ich vor ein paar Wochen auch einen Beitrag von Galileo gesehen habe wo es Ähnlichkeiten damit gab was du beschreibst

WAAAS gesagt habe? gewöhn dir endlich an die Zitat-Funktion zu nutzen! KEIN Mensch hat eine Ahnung von was du eigentlich redest!

PS: kannst du endlich dir mal angewöhnen ein Kommentar a) an die richtige Stelle zu setzen b) alles in EIN Kommentar zu verfassen und c) endlich mal die Zitatfunktion benutzt! Meine Güte....es sieht keiner durch was du meinst!

0
frontflop 06.11.2015, 20:26

Noch einmal für Leute die es nicht verstehen wollen...DU! Auf der gute Frage net gibt es keine ZITAT-FUNKTION. Kommentare in einen Kommentar zu fassen solltest du auch erstmal lernen bevor du das Fernglas auspackst.

0
Omnivore07 06.11.2015, 23:22
@frontflop

Dann benutze Anführungszeichen oder schreib es Kursiv oder sonst was...so aber weiß kein Mensch was du meinst....oder noch besser: kauf dir ein Rechner. Ein RaspberryPi gibt es schon für 30€.

Ich soll die Kommentare zusammenfassen? Ich setze die Kommentare da hin wo sie hingehören! Wenn du das nicht verstehst, dann wird es echt Zeit dir einen PC zu kaufen!

0

Die Auswirkungen der massenhaften Nutztierhaltung auf unsere Umwelt und die Ursache für Hunger,  denn Fleisch frisst Nahrungsmittel, ..::

:Fraßen Nutztiere früher einmal für Menschen Unverwertbares, wie z.B. Heu, sind sie heute Nahrungskonkurrenten, da sie mit "Kraftfutter" wie Getreide, Soja, Fischmehl etc. gemästet werden. Derzeit werden 36% der weltweiten Getreideernte an Tiere verfüttert, die weltweite Sojaernte geht zu 70% in die Mägen von Tieren. Auch knapp die Hälfte der Fischfänge und selbst ein Drittel der Milchprodukte gehen diesen Weg

 aus und mehr findest Du dort ..://vebu.de/themen/umwelt/probleme-der-viehwirtschaft/94-wieviel-fleisch-ertraegt-die-welt?start=2

Omnivore07 04.11.2015, 16:38

Nutztierhaltung hat mit Hunger rein GAR nichts zu tun! Auf die Idee kommen nur vegane Propagandaseiten!

Fleisch frisst keine Nahrungsmittel, sondern: "Fleisch frisst Futtermittel"

Und Futtermittel != Nahrungsmittel für den Menschen!

Wir haben mehr als genug Nahrung auf der Welt. Über 50% wird aber weggeworfen. Wir haben kein Problem der Menge. Die Menschen sind ARM und haben KEIN GELD. DAS sind Gründe für den Hunger....nicht die Futtermittel....was interessiert es einen hungernden Bangladescher ob ich hier in Deutschland mit 92% deutschen Futtermitteln deutsches Fleisch von deutschen Tieren esse? Rein gar nichts!

Nutztiere früher einmal für Menschen Unverwertbares, wie z.B. Heu

lass mal die fressen heute immer noch Gras und Heu!

sind sie heute Nahrungskonkurrenten

Sind sie nicht, weil sie Futtergetreide fressen, Ölschrote und andere Nebenprodukte (z.B. Melasse). Das sind keine Nahrungskonkurrenten!

da sie mit "Kraftfutter" wie Getreide

1. FUTTERgetreide. Damit kannst du eh kein Brot backen

2. Ist das völlig egal, da Deutschland einen Selbstversorgungsgrad von 115% bei Getreide hat. Wir sind also Getreidenettoexpoteur! Bei Obst waren es letztes Jahr 18%.

Soja

FALSCH! Soja frisst kein Tier der Welt! Soja ist giftig! Nach der Ölpresse bleibt ein Rest übrig: Sojaextraktionsschrot! Und DAS frisst das Tier. Das ist KEIN Nahrungskonkurrent, da es ein Parallelprodukt ist. Davon mal abgesehen: Zuckerrüben, Soja und Raps werden zum Großteil nicht für Nahrung angebaut, sondern für Biosprit! Nebenprodukte sind dabei Melasse, Sojaschrot und Rapsschrot. Nichts verwerfliches!

Derzeit werden 36% der weltweiten Getreideernte an Tiere verfüttert

Was nicht schlimm ist, wie ich bereits sagte!

die weltweite Sojaernte geht zu 70% in die Mägen von Tieren

FALSCH! Das suggeriert nämlich, dass das Soja nur dafür angebaut wird. Und das ist sachlich falsch. Das wäre genauso falsch, als wenn man behaupten würde, dass 70% des deutschen Rapsernte in den Mägen landet. Und das ist Unsinn!

/vebu.de

Genau da würde ich nämlich nicht schauen. Denn da bekommt man nur solche einseite Informationen wie du sie hier gerade zu besten gegeben hast.

Du und Vebu suggerieren nämlich, dass das fehlende Angebot schuld am Hunger ist. Darauf baut die ganze Zahlenschmeisserei auf!

Was sagt die World Food Programme (WFP) dazu?

  • Armut
  • Klima und Wetter
  • Krieg und Vertreiben
  • Instabile Märkte
  • Fehlende Investition in die Landwirtschaft
  • Nahrungsmittelverschwendung

Nicht davon hängt mit Fleisch zusammen. Frag dich lieber mal warum wir 82% des Obstes und 60% des Gemüses importieren, aber bei Getreide und Fleisch ein Selbstversorgungsgrad von 115% und 120% haben.

Es liegt nicht am fehlenden Angebot. Sondern an der fehlenden Nachfrage! Die Menschen sind ARM...die können sich nämlich neben Nahrung auch kein Handy, Computer, ordentliche Kleidung und ein vernünftiges Dach über den Kopf leisten! Armut ist ein Problem JA....aber ganz sicher NICHT eins des Fleischkonsums! Das sind rein vegane Ideen, mit denen die Wirklichkeit nichts zu tun hat. Sonst würde die UN das nämlich auch schreiben! Fleisch=Hunger ist eine reine vegane Erfindung. Und dazu noch eine ziemlich perfide Erfindung, wenn ich das sagen darf!

1
himako333 04.11.2015, 16:59
@Omnivore07

leider fehlt eine sinnvolle Ergänzung zu meiner Antwort ... die wäre z. Bsp. das gewesen ..

Ammoniak-Emissionen aus Ställen der Intensivtierhaltung sind ein großes Umweltproblem. Böden und Gewässer etwa versauern oder werden überdüngt. , lieber Fragesteller google evtl. auch  nach weiteren Informationen  .. Du erhälst die, u.a., auch vom Umweltbundesamt .....auch zu der Belastung für unsere Atemluft

m. frdl. Gruß ;)himako

0
kami1a 07.11.2015, 05:31

"Für die Produktion von Fleisch und Milch wird mehr Soja und Getreide gebraucht als für die Produktion pflanzlicher Alternativen", erklärt Rieke Petter von der Albert-Schweitzer-Stiftung. "Die Tiere wandeln nur einen Bruchteil der ihnen zugeführten Kalorien und Nährstoffe in Fleisch und Milch um. Den Rest verwenden sie für den Skelettaufbau, die Körperfunktionen und so weiter." Als Rechenbeispiel: Um ein Kilo Schweinefleisch zu produzieren, werden fünf Kilo Futter benötigt – Nahrung, die theoretisch auch viele hungernde Menschen ernähren könnte.

1
Omnivore07 07.11.2015, 11:26
@kami1a

"Rieke Petrer hat keine Ahnung von Mathematik, weil sie glaubt, dass 34% mehr sind als die Hälfte. Außerdem weiß Rieke Petter nicht WAS dem Tier für SojaSCHROT verfüttert wird" erklärt Omnivore null sieben von Gute Frage. "Die Tiere können die Pflanzenreste, die wir sonst WEGSCHMEISSEN würden, viel besser in hochwertiges Fleisch veredeln als der Mensch" Als Rechenbeispiel: Um ein Kilo Schweinefleisch zu produzieren braucht man NUR 3kg Futter. Das ist ca. 2/3 deutsches Futtergetreide und 1/3 Sojaschrot. Damit wird nicht ein hungernder Mensch auf der Erde mehr satt, weil er a) keine Futtermittel isst und b) sich das Futter gar nicht leisten kann!

man man man kami1a....jedes mal die alten Kamellen mit dir....selbst zur Schweinefütterung hast du noch Zahlen aus dem letzten Weltkrieg! 5kg Futter....haaaa.....so schlechte Futterverwertung hat KEIN deutscher Züchter. Falls ja dann BEWEISE ES!

0

Wie sich das Vegetarier/Vegan sein auf die Umwelt auswirkt

Was möchtest Du wissen?