Kennt ihr ein koscheres Menü?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Gefillte Fisch(Rezept für 8-10 Portionen): 2 große Karpfen (je 1-1 ½ kg), 2 Zwiebeln, 1 hartes Ei (fein gehackt), 2 EL gemahlene Mandeln, 3 TL Salz, ½ TL schwarzer Pfeffer, 2 TL Zucker, 2 rohe Eier, 4 EL Mazzemehl

Fischsud: 6 Gläser Wein, 2 in Scheiben geschnittene Karotten, 2 in Scheiben geschnittene Zwiebeln, Fischköpfe und Gräten, 2 TL Salz, 2 TL Zucker

  1. Die Fische in Scheiben schneiden und mit einem scharfen Messer vorsichtig das Fleisch von der Haut lösen. Das Fleisch durch einen Fleischwolf drehen oder mit der Küchenmaschine zerkleinern. Gehackte Zwiebeln, hartes Ei und Mandeln hinzugeben, dann Pfeffer, Salz, Zucker und rohe Eier unterrühren (sorgfältig mischen!). Unter ständigem Umrühren so lange Mazzemehl hinzugeben, bis eine formbare Masse entsteht. (Wer kein Mazzemehl benutzt, kann geriebene Kartoffeln unterrühren. Teig ggf. nach-würzen.

  2. Zur Zubereitung des Fischsuds sämtliche Zutaten in einem breiten, niedrigen Topf miteinander aufkochen und dann mit Deckel 20 Minuten sieden lassen.

  3. Inzwischen die ausgehöhlten Fischstücke mit der Masse füllen. Die Füllung glattstreichen und die gefüllten Scheiben vorsichtig nebeneinander in den Sud legen. Übriggebliebene Fischmasse zu einem Klopsforen und im Sud mitkochen lassen.

  4. Alles auf kleiner Flamme ca. 90 Minuten köcheln lassen, den Sud zwischendurch probieren und ggf. nachwürzen.

  5. Die fertigen Fische mit einer Schaumkelle aus dem Sud heben und auf einer großen Platte anrichten. Die Portionen mit je 1 Karottenscheibe verzieren und nach dem Auskühlen in den Kühlschrank geben. Den Sud zum Reduzieren weiter einkochen lassen, Gräten entfernen, Sud durchsieben und in geschlossenem Behältr im Kühlschrank verwahren.

  6. Die Fischportionen mit etwas geliertem Sud und Meerrettich servieren.

und - Hummus! Wird auch in der Türkei gegessen!

125 g Kichererbsen75 g Tahin (Sesampaste, in türkischen Läden)1/2 Zitrone, Saft von1 Msp. Kreuzkümmel (gemahlen), (evtl2 Knoblauchzehen2 El. Olivenöl, (evtl. mehr)- - Salz1 Tl. Paprikapulver1/2 El. Sesamsaat

Die Kichererbsen über Nacht in 1/2 l kaltem Wasser einweichen. Am nächsten Tag 55 Min. auf 1 oder Automatik-Kochstelle 5 - 6 kochen. Die Kichererbsen abgießen, abschrecken, im Mixer pürieren. Tahin und Zitronensaft dazugeben und nochmals pürieren. Kichererbsenpüree mit 10 - 12 EL Wasser glattrühren. Mit Salz, Kreuzkümmel und durchgepreßten Knoblauchzehen abschmecken. Olivenöl mit Paprikapulver verrühren und auf das Püree träufeln. Sesamsaat ohne Fett in einer Pfanne rösten und auf das Püree streuen. Hummus wird mit Fladenbrot serviert und kann auch mit Gemüse oder auf Hackfleischbällchen gegessen werden.

und dann schicke ich dir noch zwei links, der eine ist für Falafel, das sind sehr gute Kichererbsen-Bälle:

http://www.veggiswelt.de/falafel.htm

Vorspeise: Mazzenknödel-SuppeHauptgang: Siedfleischdessert: Charoset

Was möchtest Du wissen?