Kennt ihr die Unterschiede zwischen lateinamerikanischem und spanischen Spanisch?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Also den größten Unterschied hast du ja schon ausgemacht:

Man verwendet in Lateinamerika die 3. Person Mehrzahl Höflichkeitsform, statt der 2. Person Mehrzahl, die dort unbekannt ist. Grund ist, dass sich die 3. Person Mehrzahl erst später entwickelte, lateinamerikanisches Spanisch teilweise mittelalterlicher ist. Für Lateinamerikaner klingt die 2. Person Mehrzahl zu direkt, weil sie diese nicht gewohnt sind.

Es ist aber keine Höflichkeit in dem Sinne, denn zum Einen werden die gleichen Personen in der Einzahl geduzt (außer man siezt sie sowieso) und zum Anderen würde man selbst streunende Hunde mit "váyanse ustedes" verjagen.

Ein 2. Unterschied ist, dass dort das Pretérito Perfecto ganz selten angewandt wird. Sie verwenden das Pretérito Indefinido auch für alles, was heute geschah oder wo man nicht weiß ob und wann es eintrat, also wenn eigentlich das Pretérito Perfecto vorgeschrieben wäre. Das klingt den Lateinamerikanern zu kürzlich vergangen.

C und Z werden in Lateinamerika oft wie ein S ausgesprochen. Aber über den Daumen peilen kann man das ebensowenig, wie man das Gegenteil in Spanien behaupten könne. Das ist regional abhängig.

Und da wäre schon das Problem: ein allgemeingültiges lateinamerikanisches Spanisch gibt es nicht. Zwar stimmen vorgenannte Eigenheiten in den meisten lateinamerikanischen Ländern überein, aber ein Argentinier spricht völlig anders als ein Mexikaner, ein Kubaner hat einen anderen Wortschatz als ein Ecuatorianer usw. Gleiche Wörter können in jedem Land wieder was anderes bedeuten. Gerade die Umgangssprache unterscheidet sich erheblich voneinander.

Was noch ein bischen generalisiert ist, ist die Tatsache, dass sich lateinamerikanisches Spanisch neue Worte oft aus dem Englischen angleicht, spanisches Spanisch aus dem Spanischen oder Latein (ordenador vs. computadora). Doch manchmal ist es auch umgekehrt (parking vs. estacionamiento). Dazu kommen auch Einflüsse aus indigenen Sprachen in Lateinamerika bzw. aus dem Arabischen in Spanien.

Also: am besten von deinen Nachbarn lernen. Allgemein Lateinamerikanisch gibt es nicht. Und wenn du nun uruguayisches Spanisch lernst und diese Dominikaner sind, verstehen sie kaum ein Wort ;-)

CosDanine1 16.06.2015, 16:25

Vielen lieben Dank))

0

das ist wie mit british english und american english - grundsätzlich die selbe sprache, aber von der aussprache zum teil grundverschieden. aber ein bisschen übrung und die kommunikation sollte funktionieren ;) und wenn die bei dir eingezogen sind, werden sie sicher deutsch können oder lernen

terralitico 16.06.2015, 13:17

Ganz so einfach ist es nicht.

0

Das sind Dialektische Unterschiede, die gehen soga noch weiter, dass z. B. einArgentinier einem andern Deilalkt spricht als ein Mexicaner.

Brasilien spricht Portugisisch weil es nie eine spanische Kolonie war.

Hauptsächlich: 

vosotros = ustedes

vos = tu. 

Andere Verschiedenheiten sind nicht wichtig. 

In Spanien benutzen sie das Perket fast immer: he ido de compras

In Lateinamerika benutzt man Präteritum: fui de compras. 

Aber es gibt keine so grössten Unterschiede, die die Kommunikation unmöglich machen. Es ist die selbe Sprache. 

terralitico 16.06.2015, 13:06

Unmöglich macht es eine Konversation genauso wenig oder viel, wie z.B. ein Kölner sich mit einem aus dem tiefsten Österreich unterhalten könnte. Wenn beide Dialekt reden, versteht der andere keinen Ton, aber man kann sich ja auch zusammenreißen ;-)

Vos sagt man in Argentinien, Uruguay und Paraguay und manchen ländlichen Gebieten anderer lateinamerikanischer Staaten oder in mittelalterlichen Filmen und Werken.

Tú sagt man in Spanien, Mexiko, Peru, Venezuela, Dom. Republik, Kuba, Puerto Rico und Karibik-Anrainerzonen lateinamerikanischer Staaten.

Aber viele Worte sind völlig unterschiedlich, vgl. Sätze wie "vos sos re boludo che" (Argentinien). Auch haben gleiche Worte gegenteilige Bedeutungen (fiesta = Party in Spanien; Orgie in Argentinien; joda = Party in Argentinien während das nächste ähnlich klingende Wort, joder ja "f*cken" ist).

Hier eine Liste an Worten (ohne Umgangssprache), die in verschiedenen Ländern unterschiedlich aufgefasst werden:

https://es.wiktionary.org/wiki/Ap%C3%A9ndice:Palabras\_no\_de\_jerga\_del\_espa%C3%B1ol\_que\_pueden\_causar\_malentendidos

Und von Umgangssprache nicht zu reden!


0
terralitico 16.06.2015, 13:14
@terralitico

Beispiel: Chucha, je nach Land eben weibl. Hund, weibl. Geschlechtsteil, gerissen sein, sich ärgern oder überraschen, Achselschweißgeruch.

Was wohl unweigerlich zu Lachern führt, egal wie es nun gemeint oder aufgefasst wird, solange beide Gesprächspartner eine andere Bedeutung hierfür haben.

0

Also ich kenne z.B. als Unterschied folgendes:

Kartoffel - la patata [spanisches Spanisch], la papa [lateinamerikanisches Spanisch, in Perú z.B]

Was möchtest Du wissen?