Kennt Ihr das: Nase verstopft, Tropfen hinein, und nach kurzer Zeit ist das vorher offene Loch zu...

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ja, das ist komisch, musst dan mal folgendes versuchen: leg dich auf die seite, bei der das Loch offen ist, nach kurzer zeit ist das loch dicht und das andere offen. habe selber sehr lange nasensprays benutzt, habe aber irgendwann einfach augehört damit. nach ca. 2 monaten war die nase wieder durchgehend frei. das macht ja auch süchtig ( immer geschwollenen nase ). spül mal lieber mit salzwasser durch.

Ja, Du hast recht, aber als ich das letzte Mal mit Salzwasser durchgespült habe, ging mir der ganze Kram nach oben in die Stirnhöhle (mit den entsprechenden Schmerzen) und nun bin ich ein bißchen gebranntes Kind.

0
@Perle0106

OK, werd ich dann doch mal probieren, danke fürs Mutmachen!

0

Als Dauernutzer von Nasentropfen oder -sprays bist Du körperlich davon abhängig. Die Nasenschleimhäute arbeiten nicht mehr selbständig, denn es ist ja einfacher, wenn da was von aussen kommt. Geh zum HNO und besprich das mit ihm, denn diese Abhängigkeit ist auch nicht ohne, wobei eine NNH-Entündung leicht mit anderen Medikamenten auszuheilen ist. Und nicht jedesmal, wenn man das Gefühl hat, dass die Nase verstopft ist, ist eine Entzündung im Anmarsch. Das passiert auch, wenn die Luft zu trocken ist, oder man schlicht zu wenig trinkt, denn die Schleimhäute sind auf Flüssigkeit angewiesen.
Bei dauernder Anwendung von Tropfen verkümmern die Schleimhäute in der Nase und können keine Krankheitskeime mehr abwenden und fangen ausserdem an, unkontrolliert zu wuchern und im schlimmsten Fall kann dann nur eine OP mit langwieriger, sehr unangenehmer Nachbehandlung fällig werden.

OK, danke für die Warnung!

Das mit dem Trinken kann vielleicht hilfreich sein.

Ich habe aber eher den Eindruck, daß eine Entzündung dann im Anmarsch ist, wenn die NNH nicht mehr durchlüftet werden. Organisch ist da nichts.

Tut mir leid, bei mir ist eine NNH-Entzündung nicht leicht auszuheilen, da ich immunsupprimiert bin. Das läßt sich auch für die nächsten Jahre vermutlich nicht ändern.

0
@heikephs

Auch dann gibt es Behandlungsmöglichkeiten. Sprich am besten mit Deinem HNO-Arzt

0

Man muss dabei unterscheiden, ob die Nase zugeschwollen oder mit Sekret (Rotz) verstopft ist. Wenn es Sekret ist, hilft Nasenspray alleine nur bedingt. Dann muss das Sekret raus, notfalls mit Hilfe von Antibiotika. Wenn sie zugeschwollen ist, hilft ein Nasenspray nur kurzzeitig und wenn sich die Schleimhäute dran gewöhnt haben, manchmal auch gar nicht mehr. Dann hilft nur, das Nasenspray abzusetzen. Da das aber nicht so einfach ist, solltest du deinen HNO um Hilfe bei der Entwöhnung bitten.

Ja, der hat mir Cortisonspray angeboten. Das hat aber nur edingt gehlofen. An manchen Tagen ist die Nase einfach so dicht, daß ich wieder echte abschwellende Tropfen brauche.

Aber ich will man einen andern Arzt konsultieren, mal sehen, was der an Ideen hat.

0
@heikephs

Heike, so ist das beim Nasensprayentzug leider. Man hat erst mal einige Tage eine verstopfte Nase und man bekommt schwerer Luft. Aber nach diesen paar Tagen braucht man meist keins mehr und es geht einem erheblich besser, als vorher. Ein Versuch mit Druchhaltevermögen ist es auf jeden Fall wert.

0
@ShaneMcCutcheon

Und wenn ich nach einem Tag Durchhalten sofort wieder den dicken Kopf und den grünen Schleim habe? Bis jetzt war das immer so.

Und dann bin ich für 3 Wochen lahmgelegt - das kann ich mir nicht leisten! Jedenfalls nicht so oft...

0
@heikephs

Dann hast du einen schweren Bakterienbefall, wo dir Nasenspray alleine auch nicht helfen wird. Die nase wird dann wieder frei, aber die Bakterien bleiben und beim nächsten Versuch ist wieder der selbe Mist da. Da können nur Antibiotika helfen. Und nach den Antibiotika sofort das Nasenspray absetzen. Sonst bleibst du in dem Teufelskreis, in dem du jetzt steckst.

0
@ShaneMcCutcheon

Naja, letzte Woche hab ich gerade eine Antibiotikum-Kur beendet (Bronchitis) - aber die Kopfschmerzen bleiben, und ich trau mich eben nicht, weil nicht noch eine Sinusitis dazu haben will, verstehst Du? Die hatte mein Mann nämlich erst - ob das ansteckend ist?

0
@heikephs

Nich jedes Antibiotika ist für jeden Bakterienstamm geeignet. Da muss man dann gezielt daran gehen. Ja, du kannst dich bei deinem Mann angesteckt haben, denn er hat ja seine Bakterien unbewusst verteilt und du kannst sie aufgenommen haben.

0
@ShaneMcCutcheon

Ach so, deshalb die geballte Ladung an Antibiotika, die man manchmal bekommt...

übrigens: nur eines heißt dann Antibiotikum

0

Was möchtest Du wissen?