Kennt ihr Aufräumhacks?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Im "ersten Durchgang" räumst du das Zimmer von einer Ecke zur anderen auf und sortierst alles, was "zusammengehört", auf verschiedene Haufen/ Plästiktüten/ Wäschekörbe usw.

Dann entsorgst du den Müll, der sich dabei ansammelt.

Im zweiten Durchgang räumst du die einzelnen "Abteilungen" auf - Schulsachen, Klamotten, Bücher, Deko-Artikel usw. So verteilst du dein Chaos nicht einfach nur um, sondern weißt gleich, wo du in Zukunft suchen musst, wenn du bestimmte Dinge brauchst.

Was in Schränke oder Schubladen gehört, kannst du direkt einräumen, offene Regale, Vitrinen usw. solltest du putzen, BEVOR du sie einräumst.

Um den Aufwand in Zukunft gering zu halten: wirf weg, was du nicht wirklich brauchst. Dinge, die du nur selten brauchst, kannst du zumindest so wegräumen, dass sie nicht ständig im Weg sind, z.B. in Kartons auf dem Kleiderschrank oder unterm Bett.

Gewöhne dir an, nichts rumliegen zu lassen. Schaffe "Aufbewahrungsorte" (Boxen, Schubladen) für Dinge, die du bald wieder brauchst, und "Entsorgungsmöglichkeiten" für alles, was (erst mal) wegkommt. Mülleimer, Tüte für Altpapier, Tüte/ Wäschekorb für dreckige Klamotten usw.

Mach jeden Abend ein Foto von deinem Zimmer - dann fällt dir schnell auf, wie dein Chaos entsteht und worauf du achten solltest!!!

Fotografiere und schreibe dir auf, was dich beim Aufräumen besonders nervt. Und platziere dezente "Erinnerungen" an den entsprechenden Orten (ein Foto vom zerknitterten Lieblingsshirt sorgt dafür, dass du nicht wahllos alles in den Kleiderschrank stopfst, eine Beschreibung deiner Beinahe-Panikattacke, weil du ein wichtiges Papier nicht mehr gefunden hast, hilft dir, Dinge in die vorgesehenen Ablagen zu packen usw.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. Du kannst erstmal alle Sachen die du woanders hinhaben möchtest auf dein Bett legen.

2. Danach nimmst du einzelne Gegenstände und tust sie in Kisten.

3. Außerdem räumst du so viel schneller auf weil du ja später noch in deinem Bett schlafen musst, also hast du keine Wahl und musst die Sachen wegräumen.

Nebenbei meine Eltern geben mir kein Taschengeld wenn mein Zimmer nicht aufgeräumt ist!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alles was so rumliegt werfe ich einfach auf meinen Boden auf einen Haufen. Dann mach ich alles schön (also Bett machen, etc.). Dann den Haufen wegräumen Wäsche in die Wäsche, Bücher ins Bücherregal, etc. Dann Staub wischen und saugen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich mache es so:

Boden

Schreibtisch

Rest

Nach den ersten 2 Schritten sieht es schon gut aus. Um es ordentlich zu halten hilft nur, die Kleinigkeiten die sich da ansammeln immer direkt aufzuräumen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Benutze kleine Kisten/Fächer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ab und zu Leute einladen, da hat man dann Druck.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kikii321
16.05.2016, 13:14

beste Antwort . hahahah hab so gelacht 

0

Was möchtest Du wissen?