kennenlernen fürs babysitten im beisein der eltern

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also, als Mama, die ihre Kinder auch nicht "irgendeiner Babysitterin" überlassen würde, finde ich es zuerst mal gut, dass Du Dich vorstellen gehst, bevor es dann "ernst" wird. Ich denke mal, das die Kinder beim ersten Treffen erstmal nicht groß auf Dich eingehen werden. Sie kleben vermutlich erst einmal schüchtern an den Eltern. Frage die doch, ob Du etwas mit ihnen spielen darfst. Dann kann das erste Eis schon einmal schmelzen. Stelle möglichst viele Fragen wie z.B. was die Kinder gerne spielen, vor was sie sich fürchten etc. damit Du möglichst gut vorbereitet bist. Vereinbare, dass sie immer erreichbar für Dich sind, wenn Du die Kleinen betreust. Das kommt bei den Eltern auch sicher gut an und zeugt von Interesse und Verantwortungsbewusstsein. Großartig Geschenke mitbringen würde ich nicht. Vielleicht eine Packung Malstifte und Papier und dann kannst Du ihnen ja versprechen, mit ihnen zu malen, wenn Du zum Aufpassen kommst. Viel Spaß!

Ich würde den Kindern keine Geschenke mitbringen. Es ist zwar wichtig mit den Eltern alles abzusprechen, aber man sollte die Kinder nicht vernachlässigen. Ich habe es so gemacht, dass ich den Eltern vorher schon gesagt habe, dass die Kinder ruhig in ihren Zimmern spielen sollten, während ich alles mit den Eltern geklärt habe. Dann bin ich zu jeden Kind in sein Zimmer gegangen und habe gefragt, was er spielt und ob ich mitspielen darf. Bei mir hat das alles gut geklappt. Du kannst es ja mal probieren. Viel Glück.

ich würde gar nichts mit bringen. das wirkt nur, als ob du sie wirklich bestechen wolltest und sie jetzt immer so verwöhnen willst. das kommt nicht immer gut...

stell dich doch erstmal bei den kindern nett vor und sei einfach ganz natürlich, so wie du immer mit kindern redest. wenn die eltern dich zum vorstellen eingeladen haben, dann werden sie schon irgendwas an dir finden und entweder du bist dafür geeignet oder nicht... bestechen find ich persönlich aber relativ doof...

Bestechen war jetzt vielleicht etwas hart gesagt. Ich dachte ich zeige damit, dass ich mir Gedanken gemacht habe, womit ich den Kindern eine Freude machen könnte.

0

Was möchtest Du wissen?