Kenn sich jemand mit Windmühlenmotoren aus?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

es kommt ganz darauf an, nach welchem System die Anlage läuft. die meisten kleinwindkraftanlagen arbeiten auf basis eines permanentmagentgeneraotrs. der strom wird gleichgerichtet und in einem speziellen netzwechselrichter wieder in wechselstrom umgewandelt. theoertisch das gleiche wie ein solarwechselrichter. jedoch ist die programmierung ein wenig anders...

aleternativ gibt es noch die sogenannte übersyncroneinspeisung. hier wird beim erreichen der syncronen feldrehzahl bei einer 4poligen Maschine und 50 Herz Netzfreqzenz z.b. 1500 min^-1 die Maschine ans netz genommen. steigt die Drehzahl an, geht die Maschine allmälig vom Bildlastbetrieb in den Wirklastbetrieb über.

diese art der Stromerzeugung bedarf allerdings einer regelung von Drehzahl und drehmomoment bedarf, um die Maschine nicht zu überlasten und den Betrieb möglichst im Wirkleistungsbereich sicher zu stellen, ist das eher großen Windkraftanlagen oder Wasserkraftanlagen vorbehalten.

eine asyncrone Drehstrommaschine ist übrigens nichts anderes als ein Kurzschlussläufer Drehstrommotor. man kann ihn je nach Wellendrehzahl als Generator oder Motor verwenden...

die verwendung einer asyncronen drehstrommaschine birgt übrigens noch ein weiters prolem. gemäß den teschnischen Anschlussbedingungen müssen erzeuger im netz mit einem gridgaurd versehen sein. dieser ist dafür da, sicher zu stellen, dass im falle einer netzstörung keine rückspannung in das netz gerät...

lg, anna

Motoren sind "Stromverbraucher". Zur Stromerzeugung dienen Generatoren. Die sind aber meistens baugleich und austauschbar. Bei der Windmühle könnte man z.B. eine Drehstrom-Asynchron-Maschine (Käfigläufer) nehmen, die extern elektrisch eingespeist wird zur Inbetriebnahme. Die Baugröße richtet sich nach der vorgegebenen mechanischen Leistung.

theoretisch kannst du auch eine alte kriessäge auseinanderbauen und diese verwenden. das ist ja das tolle an elektromotoren, sie sind auch gleichzeitig ein dynamo :)

sportydriver 27.08.2012, 11:14

Nur das die erzeugte Spannung in diesem Fall gleich Null wäre.

0

Du willst einen Motor in die Mühle einbauen und damit Strom erzeugen? Irgendwie verstehe ich es nicht.

amily1988 27.08.2012, 13:54

Ja, habe es vielleicht blöd formuliert, aber es muss doch irgendwie möglich sein, dass man die Mühle mit ganz geringem Aufwand antreibt (also auch wenn kein Wind ist) und man damit mehr Energie gewinnt als man evtl. reinsteckt... Ein Kumpel hatte mir vorgeschlagen, einen Benzinmotor zu nutzen... Aber ich kenn mich mit soetwas fast gar nicht aus! leider!

0
sportydriver 28.08.2012, 09:20
@amily1988

Nein, so etwas geht nicht. Wenn kein Wind da ist, dann treibst du die Mühle mit einem Motor an. Die Energie, welche du dafür benötigst ist immer höher, als die, welche du ggfls. damit erzeugen könntest. Ansonsten hättest du ein Perpetuum Mobile. Um Strom zu erzeugen benötigt man einen Generator, welcher angetrieben werden muß. Die Drehzahl eines Windmühlenrotors dürfte nicht ausreichen um so eine Anlage effektiv zu betreiben. Auch die Variante mit dem Benzinmotor ist Quatsch. Das Prinzip bleibt immer das gleiche.

0

Was möchtest Du wissen?