Kelten,Germanen woher kamen sie?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Die Frage nach der Herkunft von Kelten und Germanen ist so komplex und vielschichtig, dass selbst Wissenschaftler sie nicht kurz und knapp (und vor allem nicht eindeutig) beantworten können.

Herkunft aus der Alpenregion (Ostfrankreich, Süddeutschland, Schweiz, Österreich): Dort ist der Ursprung einer archäologischen Kulturgruppe (Hallstattkultur), die sich dann ausbreitet (Latènekultur) und später einen Großteil der keltischen Welt einnimmt. Die einfachste Antwort ist daher, man setzt die frühen Kelten mit den Leuten der Hallstattkultur gleich und sagt: die kommen dort her und haben dann ganz Westeuropa besiedelt. Ähnlich könnte man sagen, die Christen kommen aus Rom oder die Moslems kommen aus Arabien und haben sich dann ausgebreitet. Das ist natürlich Unsinn, weil christliche Dänen ebensowenig aus Arabien kommen wie muslimische Türken.

Es war wohl eher so, dass die indogermanischen Stämme in Westeuropa mit der Zeit ähnliche (sog. keltische) Dialekte entwickelt und haben und von der Hallstattkultur beeinflusst worden sind. Sicher hat es auch Wanderungen dorthin gegeben, aber nicht nur. Die Indogermanen in Nordeuropa haben sich mit der Zeit sprachlich von den Kelten abgesetzt und ihre Dialekte nennt man heute "germanisch"

Großbritannien/Türkei: Kelten sind im 3. Jh. v. Chr. nach Südosteuropa gewandert und ein Teil hat sich von griechischen Herrschern in der heutigen Türkei ansiedeln lassen. Die Stämme in Großbritannien haben wahrscheinlich schon dem Keltischen verwandte Dialekte gesprochen, wurden in der Antike aber noch nicht zu den Kelten gerechnet. Das ist eben immer auch Ansichtssache.

Kelten in Deutschland: Süd- und Westdeutschland waren in der Antike keltisch, sowohl von der Archäologie (Keramik, Waffen, Kunst) her als auch von den erhaltenen Sprachspuren. Nord- und Mitteldeutschland waren germanisch.

Ursprung der Germanen: Germanische Sprachen gibt es sowohl in Mittel-/Norddeutschland als auch in Skandinavien. Der Name "Germanen" wurde in der Antike aber zuerst für Stämme in Nordwestdeutschland benutzt. Die Skandinavier hat man lange gar nicht dazugerechnet. Auch hier ist die Frage nach der Herkunft vielleicht einfach falsch gestellt. Völker entstehen eben nicht an einem Punkt und breiten sich dann aus. Oft sind es mehrere Stämme oder Völker, die sich aufgrund von Nachbarschaft, Eroberung, ähnlicher Sprache oder Kultur aneinander angleichen oder durch Wanderungen, Konflikten, religiösen Unterschieden usw. voneinander absetzen.

Körperliche Merkmale: Die Kelten waren sicher ebensowenig alle rothaarig wie alle Germanen blond waren. Das war für die Römer und Griechen vom Mittelmeer aber ein hervorstechendes Merkmal. Das ist im Nord- und Ostseeraum weit verbreitet und findet sich dort bei allen indogermanischen Stämmen (regional allerdings mehr oder weniger stark und häufig), egal ob sie zur Gruppe der Kelten, Germanen, Balten oder Slawen gehören. Der Grund ist vor allem, dass der Körper die geringe Sonneneinstrahlung besser nutzen kann, wenn die Farbpigmente den Körper nicht so sehr abdunkeln wie das etwa am Äquator oder auch noch im sonnigen Mittelmeerraum nötig ist.

Ich hoffe, ich konnte dir mit diesen Antworten weiterhelfen. Einfache Antworten gibt es bei solchen Fragen leider nicht.

Was möchtest Du wissen?