Kellerwand wird da nass, wo aussen die Pflastersteine an der Mauer anstossen.

3 Antworten

Klingt, als hätte der geplasterte weg ein Gefälle, dass Richtung Hauswand wandert. Klingt zudem so, als wäre der Bereich der Pflastersteine sehr gut verdichtet worden. Was liegt darunter? Mineralbeton? Kies? Split? Verdichtet? Ansonsten: Mauerwerk freigraben, abtrocken lassen. Dichtungsschlämme oder Bitumen auftragen, evtl. Dämmung, auf jeden Fall Noppenbahn über die Pflastersteine schauen lassen, zubuddeln.

Richtiger Ratschlag! Vielleicht befindet sich in der Nähe der Durchfeuchtung auch noch ein defektes Fallrohr. Somit wäre die Ursache dann offensichtlich. Maßnahme,abdichten bzw. erneuern, kontrollieren auf Dichtigkeit, dann genauso wie oben beschrieben beim Einbau vorgehen.

0

da hättest du Nässeschutz auftragen müssen. Eine anschliessende Folie und dann mit Erde auffüllen. Danach Befestigungskies, Sand und Steine legen.

wenn du ein Gefälle zu Haus hast mußt du an der Wand eine Drainage anlegen, dass das Wasser von der Wand weg geführt wird. Außerdem solltest du die Wand tiefgründig mit einer Schutzfolie abdecken. Machs bald, bevor das ganze Mauerwerk durchfeuchtet ist.

Woher könnte diese Feuchtigkeit an der Kellerwand kommen?

Bei uns im Keller haben sich ca 10 cm über dem Boden an der Wand gelbe Flecken gebildet, genau einer waagrechten Linie entlang. Der Raum fühlt sich auch recht feucht an. Ich frage mich nun, ob das vom dauergekippten (wg Ölgeruch der Heizung) Fenster kommt oder ob das von außen durch die Mauer kommt, z. B. als Folge der letzten Starkregen. Kann mir jemand helfen? Vielen Dank im voraus!

...zur Frage

Erdgeschoss abreißen, wenn Mörtel unter Novomurstein nach 10 Tagen noch wie Sand?

Vor einigen Wochen haben wir angefangen zu bauen. Die Bodenplatte wurde mit WU-Winterbeton donnerstags gegossen und bis montags aushärten gelassen. Darauf wurde dann montags ein schwarzer Voranstrich auf Höhe der Aussenmauern gemacht und am Tag danach wurde Sandpappe verschweißt. Darauf wurden Novomur Steine in Mörtel gesetzt. Soweit so gut. Tagsüber waren es ca. 5-8°Celsius, aber nachts fing es immer wieder an zu frieren. Dennoch klebte der Bauunternehmer fleißig den KS weiter, ohne nachts abzudecken. Die letzte Woche war nun so kalt, dass er aufhörte zu bauen. Als wir nun heute nach ein wöchigem Baustopp auf der Baustelle waren, stellten wir fest, dass die untere Mörtel Schicht teilweise mit dem Finger heraus zu kratzen war. Der Mörtel ist sandig. Auch die Farbe lässt auf viel Sand schließen. Das halbe Erdgeschoss steht nun und ich stelle mir die Frage ob ich alles abreißen lassen soll, weil hier wohl sprichwörtlich auf Sand gebaut wurde. Eine erste Reihe Ks-Steine, im Innenbereich wurde vor mehr als 10 Tagen gesetzt und man kann die Steine mit einem kleinen Schupser aus der Mörtel Schicht reißen. So "fest" werden wohl auch die Novomur Steine sein... Bin echt ratlos und würde mich über helfende Ratschläge freuen. Vielen Dank

...zur Frage

Mauer trockenlegen?

Hallo zusammen, bei mir im Keller ist an der "Wetter-Seite" die Kellerwand etwas feucht.

D.h. ca. 20-30 cm über dem Boden bröckelt der Putz etwas ab.

Mit Aufgraben von außen geht es bestimmt, aber die Kosten...

Jetzt ist mir ein Flyer von profi-mt in die Hände gekommen.

Die bohren in die Wand und spritzen des dann mit einer Flüssigkeit o.ä. aus.

Hat mit so einem Verfahren schon jemand Erfahrung???

Wie gut oder schlecht ist das???

Kosten - Nutzen - Faktor??? Oder besser gleich aufgraben???

...zur Frage

Gasleitung ist aussen nass

Hallo,

bei uns im Heizungskeller ist die Gasleitung aussen naß. Schaut aus wir Kondenswasser. Auch unter dem Teil der Leitung, der isoliert ist, ist alles feucht.

Was haben wir denn da für ein Problem?

Danke. Mit besten Gruß FHa

...zur Frage

Feuchtigkeit im Gartenhaus?

Hall,. wir haben ein Gartenhaus vor zwei Monaten gebaut. Der Aufbau erfolgte wie folgt. Als erstes wurde eine Schicht Frostschutzkies (ca. 20 cm) aufgebracht. Dann wurden Granitrandplatten (Höhe 25 cm) stehend mit einem Keil als Randeinfassung betoniert. Die Randeinfassung wurde innen mit Frostschutzkies und 5 cm Split aufgefüllt und verdichtet. Als Boden wurden Granitplatten verlegt. Leider haben wir seit einiger Zeit Probleme mit der Feuchtigkeit. Wenn es regnet oder ein Wetterumschwung von warm nach kalt erfolgt, sind die Granitplatten feucht. Selbst, unter den Granitplatten ist der Split feucht. Die Feuchtigkeit kann nur von außen kommen, das Gartenhaus ist dicht.

Wie bekommen wir die Feuchtigkeit weg? Muss der Betonsockel abgedichtet werden mit Bitumen?

...zur Frage

Wie kann ich eine feuchte Kellerwand verkleiden?

Hi,

ich habe in meinem Keller einen Raum, wo eine Wand feucht ist. Ursprünglich habe ich vor diesen Raum schalldicht (Mineralwolle und Rigips) zu verkleiden. Dies soll zudem noch isolierend wirken, da keinerlei Isulation nach außen vorhanden ist (Raum liegt außerhalb des Hauses). Meine Frage jetzt, wie kann ich den Raum am besten schalldicht und wärmedämmend verkleiden, ohne dass mir die Wände dahinter weggammeln? Und kan ich schon die anderen drei Wände (1% Feuchtigkeit) verkleiden, damit man den Raum zum Abtrocknen der einen Wand besser beheizen kann, oder macht es eher weniger sinn?

Danke im Vorraus für euere Antworten :)

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?