Keller unter Wasser

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Für solche Schäden kommt nur eine Elementarschadenversicherung auf, die sowohl in der Hausrat, als auch in der Wohngebäudeversicherung mitversichert werden kann.

Für den Schaden am Mauerwerk ist der Vermieter als Eigentümer zuständig. Sind Gegenstände im Keller des Mieters in Mitleidenschaft gezogen worden, kommt dafür die Hausrat MIT Elementarschadenversicherung des Mieters auf. Hat er diese nicht mitversichert, bleibt er leider auf den Schaden sitzen.

Es sei denn, man kann dem Vermieter ein Mitverschulden Nachweisen. Das wäre der Fall, wenn das Regenwasser durch ein defektes Kellerfenster eingedrungen ist, und dem Vermieter dieser Deffekt bekannt war, er das aber nicht reparieren ließ. (Oder ähnliches)

Soweit es um Gebäudeschäden geht, könnte die Wohngebäudeversicherung einspringen - vorausgesetzt, dass Elementarschäden / erweiterte Naturgefahren versichert wurden, und dass es sich um eine Überflutung im Sinne der Bedingungen handelt. Ist das Regenwasser durch offene Türen oder eine defekte Regenentwässerung im Haus oder durch ein schadhaftes Dach eingedrungen, gibt's auch hier nichts. Was den Inhalt des Mieterkellers anbetrifft, kann die Hausratversicherung helfen - auch hier unter der Voraussetzung, dass Elementarschäden mitversichert wurden.

evtl. wäre der Vermieter über eine Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung versichert. Falls wirklich der Vermieter an dem Schaden Schuld hätte (vl. weil das Gebäude nicht entsprechend erneuert wurde?), würde dann seine Grundbesitzerhaftpflichtversicherung einspringen. In der Regel werden derartige Versicherungen direkt über die Hausgemeinschaft vereinbart (falls es mehrere Eigentümer gibt) Für den Mieter würde dies dann aber keine Rolle spielen ...

Für Schäden solcher Art würde eine Elementarversicherung aufkommen.........

Wer hat den Regen verursacht ?

SgtMiller 31.08.2011, 22:31

der Tanzende Büffel , Medizinmann der oberschwäbischen Schoschonen !

Hat den falschen Regentanz getanzt

0

Was möchtest Du wissen?