Keller bewohnbar machen ...

.... - (trocken, Keller) .... - (trocken, Keller) .... - (trocken, Keller) .... - (trocken, Keller)

4 Antworten

Niemand wird da eine verlässliche Zahl nennen können, zumal wir nicht wissen, wie groß der Keller ist und ob evtl. im Außenbereich eine Drainage verlegt werden muss.

Die Frage kann man so nicht genau beantworten. Zuerst muß die genaue Ursache der Feuchte festgestellt werden. Es gibt ein Verfahren, wo die Wände von Innen getrocknet werden. Hierbei werden verschiedene Produkte auf die Wände gesprüht und diese Dauerhaft ausgetrocknet. Kosten Material ca. 60 -100 €/m².

Lass das, du wirst über kurz oder lang in diesem feuchten Gemäuer nur krank werden. Schimmelsporen sind gesundheitsschädlich.

Auszug aus schimmeliger Neubau - Wohnung . Wer muss sanieren?

Hallo!

Wir haben in einem Raum Schimmel. Wir sind der Meinung, dass wir nicht Schuld sind, sondern die Feuchtigkeit aus dem Keller kommt, wo bereits hohe Feuchtigkeit gemessen wurde und dort zu wenig Türen / Fenster eingebaut wurden. Die Vermietung sagt natürlich falsches Lüften. Wenn wir nun regulär kündigen und nach 3 Monaten ausziehen, den Raum aber nicht sanieren (der Fussboden gehört uns, gestrichen haben wir auch) , da zwei Wände bereits betroffen sind - kann uns der Vermieter dann erfolgreich verklagen und uns zur Sanierung "zwingen" ?

...zur Frage

Keller umbauen zum Wohnraum (Altbau)

Hallo,

ich würde gerne in der EG Wohnung eine Öffnung direkt in den Keller schaffen und dort zwei Zimmer sanieren und bewohnbar machen, um mehr Platz zu haben. Schlafzimmer und Bad wären dass im Keller. Ich möchte die Wände von Innen abdichten und dämmen, die Böden genauso. Ausserdem große Lichtschächte mit vollwertigen Fenstern und Heizung. Das Haus ist hat Bj. 1965. Die Raumhöhe im Keller ist 2,25m. Kann ich mit dem Bauaumt o.ä. Probleme bekommen? Muss ich das vorher beantragen und genehmigen lassen? Mir geht gar nicht darum, als Wohnfläche anzurechnen. Es wäre toll, wenn ich Tipps dazu bekommen könnte. z.B. wie abdichten und welches Material für Wand und Böden? Was sonst beachten?

Grüße, Glady

...zur Frage

Alte Ziegelwand sanieren?

Hallo. Wir besitzen ein Bauernhaus von 1913, die Ziegel gehen teilweise kaputt und aus den Fugen löst sich an einigen Stellen der Mörtel. Es geht hauptsächlich darum, die Ziegel außen zu schützen, damit nicht noch mehr kaputt geht, nicht unbedingt ums Isolieren. Oben ist gut isoliert und unten sind doppelte Mauern, also mit Hohlraum dazwischen. Ursprünglich wollten wir die Hohlschicht zwischen den beiden Ziegelwänden ausfüllen lassen und die Wände außen verputzen. Das scheint nicht zu gehen, weil in dem Hohlraum wohl viel Schrott ist - Firma war da. 2. Idee: Von außen Dämmen mit Styropor und verputzen - (Firma war da, Kostenvoranschlag 35000€), wird dann die Feuchtigkeit, die die Wand eventuell aus dem Erdreich zieht noch nach außen abgegeben oder habe ich dann innen Schimmelprobleme? Wir hatten jemanden hier, weil der Keller (ein Raum) feucht scheint, der sagte, bei diesen Häusern wären die Keller extra so gebaut, weil die Feuchtigkeit in den Kellerraum eindringt und verdunstet und so den Keller kühlt. Und der riet uns von der Möglichkeit, außen zu dämmen ab, weil die Wände Wasser aus der Erde aufnehmen würden und die dann nicht abtrocknen könnte und nach innen geht. Noch eine Möglichkeit wurde mir angeboten/erzählt: Auf die Wände werden Latten aufgeschraubt, dazwischen Glaswolle und außen darauf kämen Platten, das Material ähnlich wie das, was zur Verkleidung der Dachgaubenwände verwendet wurden. Aber - lässt das dann die Feuchtigkeit nach außen durch? Und wie lange hält so etwas? Jetzt war ich einige Tage auf Föhr und habe gesehen, dass dort bei einigen Häusern die Ziegel übergestrichen wurden. Meine Idee: Im oberen Bereich Holz anbringen (Haus hat zwei Etagen, damit, falls die Farbe nicht lange hält, man nicht so schnell wieder nachstreichen muss - allerdings, das Holz muss man ja auch behandeln....?) und im Erdgeschoss die Fugen auskratzen und neu füllen und dann die Wände mit Farbe streichen, damit die Ziegel geschützt sind. Was müsste ich dabei beachten. Welche Farbe wäre sinnvoll, die auf der einen Seite von innen Wasserdurchlässig ist, von außen aber so haltbar, dass ich nicht alle drei Jahre neu streichen muss. Müssen die Ziegel mit irgendetwas vorbehandelt werden? Oder - welche Möglichkeiten fallen Euch noch ein? Ich hatte schon mal nach Experten für Altbausanierung gegooglet, aber bei uns niemanden gefunden, sonst wäre es mir wert gewesen, eine Expertenmeinung einzuholen, weil wir langsam nicht mehr wissen, was wir jetzt am besten mit der 'Außenhaut des Hauses machen, damit nicht noch mehr kaputt geht. Geld: ungefähr 30.000€ könnten wir dafür ausgeben. Fragen über Fragen. Ich freue mich über Eure Antworten

...zur Frage

Welchen Fachmann benötige ich zur Feststellung, ob überhaupt Feuchtigkeit im Keller, vorhanden ist?

Ich habe mir vor einiger Zeit ein Ferienbungalow zugelegt. Dieser Bungalow hat eine komplett unterkellerte Terrasse. Die Kellerräume möchte ich gerne zu Wohnzwecken umgestalten. Weiterhin ist der Keller komplett vom Erdreich umfüllt. Mich intersessiert jetzt wen ich benötige (Fachmann) um feststellen zu können, ob es notwendig ist die Kelleraußenwände freizulegen um einen neuen Isolieranstrich anzubringen, da der alte schon einige Jahre alt ist, oder ob noch alles ok ist und ich mir den Aufwand der Freilegung sparen kann. Für fachgerechte Informationen oder Ratschläge wäre ich wirklich sehr dankbar. Mfg

...zur Frage

Feuchte Wände in EG-Wohnung (kein Keller)

ich habe in der 2. Runde Schimmelprobleme in einer vermieteten Wohnung. Die letzten Mieter hatten eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit und vermutlich nicht richtig gelüftet. Das könnte aber auch nur die Spitze des Eisberges gewesen sein.

Die Wohnung ist Westseite und zur Hälfte (Schlafzimmer und Bad) sind die Wände im Erdreich.

Habe (jetzt renoviert), einen Dunstabzug zur Westseite, der keine Aussenkappe dran hatte, nur ein Gitterdingens. Kann da über die Jahre soviel Wasser reingekommen sein, dass sämtliche Innenwände (von unten her) feucht sind? (Messung ergibt so um die 10%, in den Ecken mehr), eine Stelle hat ca 15% Feuchtigkeit, die liegt mitten im Innenbereich an einer Innenwand. Oder liegt es daran, dass die Wohnung gerade nicht geheizt wurde und die Wände mehr Feuchtigkeit anzeigen? Oder drückt irgendwo vom Erdreich Wasser rein?

Kürzlich gab es auch eine Verstopfung des Abwassers im Haus, geht das vielleicht schon länger und der Abwasserstau ist direkt in der Bodenplatte (der EG-Wohnung -ohne weiteren Keller - ). Nachdem ich nun die ganze Wohnung schimmelsaniert habe, und kein Bedarf habe, dies nochmal zu tun, bin ich echt am Verzweifeln, dass die Wände unten rum relativ feucht sind. (Es hat ein bischen geregnet..)

Ich hatte allerdings das Gefühl, dass wenig Feuchtigkeit vorhanden war, in der Zeit als ich mehr geheizt hatte.

Ich glaube, ich brauche noch einen Spezialisten, da ich noch nicht sicher meine Schimmelquelle im Griff habe... Nach welcher Art Firma suche ich da es gibt ja sog. Energieberater, aber finden die auch undichte Stellen in (Abwasser/Leitungen, Aussenwänden oder wo auch immer das Problem steckt ?

...zur Frage

Kann mein Nachbar verlangen,dass ich mein Garagenflachdach saniere?

Unsere Doppelgarage mit Flachdach steht seit ca. 30 Jahren und wurde vom Grundstücksvorbesitzer erbaut. Die Rechte Außenwand wurde genau auf die Grundstücksgrenze zum Nachbarn gesetzt. Ein paar Jahre später baute der Nachbar eine Garage an unsere Garage an und benutzte die bestehende Seitenwand für sich ebenfalls als Seitenwand.

Knapp 30 Jahre war nun alles in Ordnung. Vor ca . 5 Jahren ließ der Nachbar auf seiner Seite das Dach sanieren und stellte ein Glasgewächshaus auf das Flachdach seiner Garage.

Seit einem Jahr ca. dringt auf beiden Seiten der gemeinsamen Garagenwand Feuchtigkeit ein , beim Nachbarn etwas mehr als bei uns. Unsere Wand ist etwas feucht und die Farbe blättert ab.

Der Nachbar will nun , dass wir unsere Begrünung mit Heckenbepflanzung vom Dach abtragen lassen und die Oberfläche sanieren lassen.

Kann er das verlangen? EinKostenvoranschlag über knapp 7500,00 Euro liegt uns vor.

Danke für Antworten, die mir weiterhelfen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?