kekse werden weich wenn sie herum liegen, aber warum werden softcakes hart?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Carex hat prinzipiell 100% recht. Hier dieselbe Aussage etwas ausführlicher.

Kekse werden in der Regel lange genug gebacken, dass alle Feuchtigkeit daraus verschwindet. Keksteig enthält auch in der Regel nicht besonders viel Wasser, so dass das bei den Temperaturen im Ofen (ca. 140 - 200 Grad C, also deutlich oberhalb der Siedetemperatur des Wassers) recht schnell geht. Liesse man sie bei dieser Temperatur liegen, würden sie auch nicht wieder feucht werden (aber leider ziemlich schnell verbrennen). Da man sie aber normlerweise bei relativ niedrigen Temperaturen um die 20 Grad C aufbewahrt, kann sich das Wasser in der Luft wieder mit den hydrophilen (wasserliebenden) chemischen Gruppen im Keks zusammentun, zu Deutsch, der Keks zieht Wasser aus der Luft. Soweit stimmt Deine Vermutung.

Der Softcake besteht hingegen aus mehreren Lagen. Eine dieser Lagen ist zunächst einmal auch eine Art Keks (wohl aus Biskuitteig, siehe Diskussion hier: http://www.chefkoch.de/forum/2,36,624960/Jaffa-Cake-Soft-Cake-selber-machen.html), der aber nach dem Backen mit einem Gelee bestrichen und am Schluss mit Schokolade überzogen wird. Das Gelee enthält eine Menge Wasser; war ja auch nie im Ofen. Dieses Wasser verteilt sich nach dem Überziehen auch in den zunächst trockenen Teiganteil und macht ihn erstmal recht feucht und weich. Wenn man die nun liegen lässt, verdunstet dieses Wasser mit der Zeit, und der Softcake ist nicht mehr soft.

Kekse sind trockener als die Luft und nehmen Feuchtigkeit auf, bei den Softkeksen ist es umgekehrt.

kurz und korrekt

0

den weichen Keksen wird flüssigkeit entzogen deshalb werden die Hart. und bei den bereits harten ist es eher umgekehrt... so stell ich mir das jedenfalls vor >.<

Was möchtest Du wissen?