keinen Unterhalt mehr bei Volljährigkeit , 18 Jahre in Bedarfsgemeinschaft lebend,ohne Ausbildung?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Grundsätzlich schulden Eltern ihrem volljährigen Kind Unterhalt bis zum ersten Abschluss einer Berufsausbildung oder eines Studiums. Problematisch wird die Situation für viele Eltern dann, wenn sie feststellen müssen, dass der Nachwuchs nicht wirklich darum bemüht ist, eine Ausbildung oder ein Studium zielstrebig zu betreiben. Oft wird nach ergebnislosen Gesprächen mit dem Kind die Frage an den Rechtsanwalt herangetragen, wie lange man denn nun dem Nachkömmling noch Unterhalt schuldet, wenn dieser eine Ausbildung nach der anderen abbricht oder offensichtlich gar nicht gewillt ist zu arbeiten.

Nach § 1610 Absatz 2 BGB wird Unterhalt bis zum Abschluss einer ersten Berufsausbildung geschuldet. Dabei müssen jedoch auch die finanziellen Möglichkeiten der unterhaltspflichtigen Eltern berücksichtigt werden. Diese schulden dem volljährigen Kind keine ihnen wirtschaftlich nicht zumutbare Ausbildung. Es besteht also kein Anspruch darauf, dass Vater und Mutter sich verschulden und ihren wirtschaftlichen Ruin riskieren, um dem Nachwuchs beispielsweise eine kostenpflichtige Ausbildung zur Ergotherapeutin an einer Privatschule zu finanzieren.

Ein häufiger Streitpunkt ist der Abbruch einer Berufsausbildung und daraus resultierende Arbeitslosigkeit. Das OLG Nürnberg hat hierzu festgestellt, dass grundsätzlich der Unterhaltsanspruch als verwirkt anzusehen ist, wenn ein volljähriges Kind die Ausbildung abbricht, sich aber keine neue Arbeitsstelle sucht und nun arbeitslos ist. Das Risiko der Arbeitslosigkeit bei Abbruch einer Ausbildung haben also nicht die Eltern zu tragen. Unterhalt wird in einem solchen Fall nur für eine angemessene Übergangszeit geschuldet. Dabei stellt die Frage nach der Angemessenheit stets eine Einzelfallentscheidung dar, die die genauen Umstände und Gründe des Abbruchs berücksichtigen (quelle:http://www.anwalt.de/rechtstipps/unterhaltsanspruch-volljaehriger-kinder-wann-ist-schluss-mit-lustig_016856.html)

Wow ,sehr gute Informationen. Spielt es dabei eine Rolle ob das vollj. Kind in einer Bedarfsgemeinschaft (Arge) lebt ?Bezogen auf die Einzelfallentscheidung ,Übergangszeit 3-6 Monate ,Kind hat jetzt keinen Ausbildungsplatz oder Erwerbstätigkeit (nach den genannten 6 Monaten )bedeutet keine Unterhaltszahlung bis das Kind eventuell eine Ausbildung oder Job anfängt ?

0
@Nagelkauer

Wow ,sehr gute Informationen. Spielt es dabei eine Rolle ob das vollj. Kind in einer Bedarfsgemeinschaft (Arge) lebt ?

Nein! Der Bezug von Alg2 begründet keinen besonderen Unterhaltsanspruch.

... bedeutet keine Unterhaltszahlung bis das Kind eventuell eine Ausbildung oder Job anfängt ?

Korrekt!

0

Dankeschön für den Stern.

0

Soviel Faulheit sollte nicht belohnt werden es sei denn, es würde sich bequemen,entweder Ausbildung,Schule. Wenn das Kind sich quer stellt und keinen Willen zeigt, ist an dem Kind Hopfen und Malz verloren und Du bist der Dumme der zahlen muß.

kann diese Meinung durch Nachweise aus dem Netz,Gesetzestexte oder ähnliches bekräftigt werden?

0
@Nagelkauer

Erkundige Dich bei einem Anwalt der kompetent für solche Angelegenheiten ist.

0

Das Kind ist volljaehrig. Unterhaltszahlungen sind jedoch weiterhin zu leisten, wenn sich das Kind in der Ausbildung befindet. Macht es keine Ausbildung, .......

Danke ,bedeutet ..... in dem Fall nicht zahlen zu müssen?

0

Vorzeitige Volljährigkeit beantragen?

Hallo,

Ich hoffe ihr könnt mir mit folgendem weiterhelfen:

Ich werde erst im folgendem Monat 17, das heißt noch ein Jährchen von der Volljährigkeit entfernt und kann so gut wie gar nichts selbst tuen.

Das Problem hierbei sind meine Eltern. Sie möchten das ich lebe wie sie es für richtig halten. Ich möchte mein Abitur machen und danach an einer Kunstakademie Architektur studieren, aber meine Eltern wollen mich (und sind gerade dabei) mich von der Schule zu nehmen da ich die 10. Klasse beendet habe. Sie lassen überhaupt nicht mit sich reden und lassen mir keine Möglichkeiten obwohl ich Studieren möchte zwingen sie mich eine Ausbildung zu machen.

Ich kann mich zwar quer stellen und keine machen, aber dann habe ich gar nichts, kein Abi kein 'guten' Abschluss und muss erst warten bis ich 18 werde um mein Abitur zu machen das bis dorthin in meinem Ort auf G9 umgestellt wird und ich dann bis ich 21 bin und ohne Geld da sitze...

Daher bitte ich euch um Antworten, und Auskünfte ob ich meine vorzeitige Volljährigkeit beantragen kann.

Vielen Dank im voraus.

...zur Frage

Shisha Bar unter 18, was kann passieren?

Hey bin seit Weihnachten 17. Ich war am 1. Weihnachtsfeiertag das erste mal in einer Shisha Bar. Wir waren zu viert und zwei von uns waren unter 18 (einer 15, fast 16 und ich 17). Die anderen Beiden waren 18 und 19. Also wir sind einfach durchgelaufen und es hat keiner nach einem Ausweis gefragt.

Was würde passieren wenn ich nach einem Ausweis gefragt werde und man dann sieht das ich nicht 18 bin?

Kann das rechtliche Folgen haben?

Werden da die Eltern kontaktiert?

...zur Frage

Wie viel Geld steht mir in der Bedarfsgemeinschaft zu?

Hi Leute,

ich (Melissa) bin 18 Jahre alt und lebe mit meiner Mutter und meinem Stiefvater zusammen. habe gerade meine Mittlere Reife nachgeholt (2,5) um eine vernünftige Ausbildung zu bekommen. Das Problem ist nun das die Ausbildung erst am 1.8. diesen Jahres stattfindet wenn ich eine finden sollte oder erst nächstes Jahr wenn ich dieses Jahr keine finden sollte. Bis dahin will ich mir mit nebenjobs Geld verdienen, da ich nicht von meinen Eltern finanziell abhängig sein will.

Hartz IV oder Arbeitslosengeld bekomme ich und auch meine Mutter nicht nicht weil mein Stiefvater zu viel Geld verdient, wir sind also eine Bedarfsgemeinschaft. Wenn ich Hartz IV beziehen würde würde ich 350 € oder so bekommen. Aber wieviel Geld steht mir in einer Bedarfsgemeinschaft zu? Wieviel Geld muss mir gesetzlich mein Stiefvater der zu viel Geld verdient geben monatlich um meine Grundsicherung zu wahren?

...zur Frage

Unterhalt für volljähriges Kind in Ausbildung?Verstehe die Berechnung nicht?

Hallo

Meine Tochter ist 18 geworden und hat nun nachdem sie 2 jahre gejobbt hat eine Ausbildung begonnen und lebt bei der Mutter,sie bekommt 625€ Ausbildungsentgelt/Monat.

Die Mutter hat Nettoeinkommen 670€ ich 1900€ netto.Gehe ich richtig in der Annahme das ich keinen Unterhalt mehr leisten muss da Kindergeld und Einkommen von ihr angerechnet werden?

Wie geht die Berechnung wenn das Einkommen der Mutter unter dem Selbstbehalt liegt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?