Keinen Lohn erhalten, was kann ich tun?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn Du wirklich gar nichts mehr hast, musst Du zum Sozialamt gehen. Inwieweit die Dir weiterhelfen, kann ich Dir auch nicht sagen. Ich kenne das Problem von fehlenden Lohnzahlungen auch. Das Arbeitsamt hilft Dir dabei nicht weiter. Die sagen höchstens, melden Sie sich arbeitslos, dann bekommen Sie Arbeitslosengeld. Das Problem der fehlenden Lohnzahlung ist damit aber nicht behoben. Du kannst den Lohn nur per Anwalt einklagen, das dauert aber auch seine Zeit. Oder Du schreibst einen Brief an Deinen Arbeitgeber. Du kannst also nur warten, bis Dein Arbeitgeber bezahlt. Die Sache vor das Arbeitsgericht zu bringen kann schon ein paar Monate dauern. Kenne das aus eigener Erfahrung. Vielleicht hast Du ja jemanden in Deiner Verwandtschaft, der Dir weiterhelfen kann. Wünsche Dir noch viel Glück dabei!

Eigentlich fällt mir da erstmal nur Hatz IV. Aber immer der Reihe nach. Sieht so aus als geht Deine Firma gerade Pleite. Also als erstes per Fax den Lohn anfordern u.s.w.. Dann gehst Du auf das Arbeitsamt und stellst einen Hartz iV antrag oder ergänzende Leistungen zu Deinem Arbeitsentgeld mit dem Hinweis auf den Lohnzettel und das fehlen von Geld. Erst mit der Antragstellung und Hinweis darauf, dass Du bzw. Deine Familie kein Geld zur Ernährung habt kann der Ball überhaupt rollen. Das Fax mit derMahnung ist auch notwendig als schriftbeweis das Du aktiv geworden ist (kein Amt will was mündlich was du gegenüber anderen gesagt hast). Klar wird das Amt erstmal ablehnen, bzw. sich Zeit lassen, aber ohne Antrag kannst Du dir keinen Anwalt holen und Geld im Schnellverfahren einfordern. Klar Du musst das Geld zurücküberweisen, aber der Grundbedarf im Monat muss gedeckt sein. Deine Firma musst Du weiter beobachten und per Fax weiter mahnen. Wenn diese dann in Insolvenz geht, musst Du sehr wahrscheinlich Dein Insolvenzgeld gleich beim Arbeitsamt beantragen, da der Insolvenzverwalter Dich nicht vorfinanzieren wird, weil Du nicht mehr in der Firma tätig bist.

Du musst den Arbeitgeber zunächst in Verzug setzen, in dem du ihm schriftlich dazu aufforderst, das ausstehende Geld mit einer relativ kurzen Frist zu bezahlen. Dabei solltest du ihn auch darauf hinweisen, dass er im Falle einer Zahlungsunfähigkeit Insolvenz anmelden muss und ihn auffordern, in diesem Falle Insolvenz zu beantragen und dir das Aktenzeichen mitzuteilen.

Überweist er nun das Geld, hast du dein Geld bekommen. Teilt er dir ein Aktenzeichen für die Insolvenz mit, hast du die Möglichkeit, beim Arbeitsamt Insolvenzgeld zu beantragen. Dann erhälst du eine Lohnersatzleistung vom Arbeitsamt, die dem ausstehenden Arbeitslohn in voller höhe entspricht, maximal für drei nicht bezahlte Monate.

Reagiert der Arbeitgeber weiterhin überhaupt nicht, kannst du eine Klage beim Arbeitsgericht einreichen. Hast du kaum Ersparnisse, kannst du Prozesskostenhilfe beantragen. 

Du kannst eine Mahnung schreiben... Und evtl. wirklich mit einem Anwalt drohen.

Was möchtest Du wissen?