Keinen Kontakt zur Tochter

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Einfach mit Deiner Tochter reden kannt Du wohl nicht?

Was das Enkelkind betrifft:

Ich habe mir das Besuchsrecht für mein Enkelkind eingeklagt. Es ist schließlich mein eigenes Fleisch und Blut. Die Mutter (nicht meine Tochter) wollte nicht, dass ich das Kind sehe - keine Ahnung, warum. Also ging ich vor Gericht und kann es jetzt regelmäßig (wenn auch im Beisein der Mutter - alein läst sie mich nicht mit dem Kind) sehen.

Ich wünsche Dir ganz viel Kraft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Papaopawerner
05.02.2015, 01:17

Ich hab ihr per Wkw oder Facebook geschrieben. Liebe Zeilen - provozierende Zeilen - Wahrheit, Wahrheit und Wahrheit - Vater an Tochter/Kinder Gedichte. Ich habe ihr ein Fotobuch gemacht. Aber den Umgang mit dem Enkel einklagen? Boah, ist das nicht zu hart?

0

Schreib ihr einen Brief..leg all deine Gefühle hinein..schildere ihr wie es dir geht, was eure Beziehung anbelangt und dann kannst du nur auf ihre Reaktion warten.

Eigentlich sollte sie mittlerweile in einem Alter sein um nachvollziehen zu können..was sie einem Vater mit ihrem Verhalten antut. Immerhin könnte sie sich ja in die Situation hinein versetzen..wenn es ihr mal mit ihrem Kind so ergehen würde, was man natürlich niemandem wünscht.

Ich drück dir die Daumen, daß sie einsichtig ist und der Kontakt sich wieder herstellen lassen würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Papaopawerner
05.02.2015, 01:12

Meine Tochter ist so stur wie ihre Mutter. Ich habe schon Jahre lang ihr u.a. per wer-kennt-wen oder Facebook geschrieben. Entweder kam keine Antwort oder ich wäre an allem schuld. Anfangs kamen noch Vorhaltungen, die eindeutig die Handschrift der Mutter trugen. Als ich die alle mit meine Argumenten entkräftet hatte kam gar nix mehr. Mittlerweile ist sie 28 Jahre alt. Aber immer noch stur. Ich könnte mir allerdings vorstellen, das meine Ex-Frau ihr gedroht hat, wenn sie wieder mit mir in Kontakt tritt das sie dann von ihr nix mehr zu erwarten hätte. Das hat sie auch bei einer gemeinsamen Freundin so versucht. Die hat ihr aber glasklar geantwortet. "Ich kann euch beide gut leiden. Wenn dir das nicht passt - tja, dann hast du Pech. Ich werde mich nicht für den einen oder den anderen entscheiden."

2

seufz - ja, auch bei Dir rächen sich nun die Sünden Deiner Vergangenheit.......13 Jahre ohne vernünftigen Kontakt zum damaligen "noch" Kind, sind eine verdammt lange Zeit und ich mag ehrlich gesagt gar nicht glauben, dass es in dieser sehr sehr langen Zeit keine Gelegenheiten gegeben hat, einen geregelten Umgang zu pflegen oder wieder aufzubauen.

Was genau bei Euch vorgefallen ist, weißt Du besser als wir alle zusammen und ich glaube auch nicht, dass alle Probleme an den 80 Euro Kostgeld festzumachen sind ........ und die böse Ex hat überall schlecht über Dich geredet!? Hatte sie Grund dazu oder suchst Du nach Entschuldigungen?

Was hast Du die letzten 13 Jahre gemacht oder nicht gemacht? Hattest Du eine neue Beziehung und auch darum wenig Zeit für Deine heranwachsenden Kids? Gibt es diese Beziehung jetzt vielleicht nicht mehr und jetzt fällt Dir die Familie wieder ein?

Dann hörte ich durch Zufall, das ich Opa werde. Keinerlei Info von meiner Ex-Frau.

Warum hast Du davon nur zufällig erfahren? Und warum sollte Deine Ex Dich darüber informieren? Wenn Du einen vernünftigen Kontakt zu Deinen Kids aufrecht erhalten hättest, hätte Deine Tochter Dir das doch selbst erzählen können/sollen! Oder?

Welchen Tipp möchtest Du denn jetzt genau lesen? Es gibt kein Wundermittel, welches aus auseinander gelebten Eltern/Kind-Beziehungen heile Familien zaubert!

Ich gehe sogar noch einen Schritt weiter; welchen Part hattest Du am Scheitern Eurer Ehe und dem Zerbrechen der Familie? Hast Du Dir dazu schon mal Gedanken gemacht? Vielleicht solltest Du diesen Punkt mal mit Hilfe eines Therapeuten näher beleuchten und aufarbeiten, bevor Du dann vielleicht versuchst, einen neuen Kontakt zu Deiner alten Familie herzustellen!

Sorry, aber Deine Schilderungen im Fragetext lesen sich für mich wie ein einziger Vorwurf an alle anderen und eine einzige Bemitleidung Deiner Person! Daran solltest Du arbeiten und auch mal nach eigenen Fehlern suchen.......

Viel Erfolg - und mit dem Aufarbeiten warte nicht mehr all zu lange. Dein Enkel ist ja jetzt auch schon 4 Jahre alt - wieder eine sehr sehr lange Zeit! Rechne bitte nicht damit, dass irgendwann einer bei Dir vor der Tür steht und Dich aus dem Dornröschenschlaf befreit!

JEDER ist für seine "guten" oder auch "schlechten" Kontakte "selbst" verantwortlich.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Papaopawerner
15.02.2015, 13:24

Zu meiner Ex hat mich schlecht gemacht: Sie hat im Ort rum erzählt, das ich sie verlassen hätte. Das ich sie mit den Kindern allein gelassen hätte. Falsch! Sie hatte noch in der Zeit als wir zusammen gewohnt hatten einen Freund. Zunächst wollte ich auf stur machen und mit den Kindern in der Wohnung bleiben. Solle doch meine Ex-Frau ausziehen. Ich hatte schliesslich in das Haus (zur Miete) in dem wir wohnten, viel Arbeit investiert. Aber jeder Richter hätte das anders gesehen und der Frau und den Kindern die Wohnung zugesprochen. So zog ich - ich hatte viel Glück bei der Wohnungssuche - nur 1 Strasse weiter in eine kleine 2 Zimmer Wohnung. In dieser besuchte mich mein Sohn öfter und half mir sogar beim Umzug. Meine Tochter besuchte mich nicht einmal. Meine Frau behauptete, sie hätte so schrecklich abgenommen, weil sie die Trennung von mir sooo fertig gemacht hätte. Dabei hatte sie als wir noch zusammen wohnten eine Kohlsuppen-Diät angefangen. Ich hab sogar einen Teller mit gegessen.

Meine Ex-Frau konnte nicht mit Geld umgehen. Aus ihrer ersten Ehe brachte sie noch Schulden mit, die ich ihr bezahlte. War wohl nicht alles, was da offen war.Sie bestellte was das Zeug hielt und bezahlte aber nicht. Bestellte für Bekannte, die gaben ihr das Geld. Aber es wurde nicht für die Tilgung der Rechnungen benutzt. Mahnungen über Mahnungen flatterten ins Haus. Die sie im Schlafzimmerschrank versteckte. Bis ich sie da fand. Kontoauszüge warf sie immer sofort weg, das ich nicht mitbekam was auf ihrem Konto so vor sich ging. Ihr Gehaltsabrechnungen liess sie in der Firma im Spind liegen. "Da liegen die gut...!" Ich versuchte damals alles. Mit rum schreien, vernünftigen Worten, mit Bitten und betteln. "Wir müssen mal reden" Nix half. Ihre Mutter konnte ebenfalls nicht mit Geld umgehen. Und die hat meine Frau ebenfalls mit Geld unterstützt. Geld das sie nicht hatte.

Zur Information: Ich habe alles bezahlt, was mit Miete, Auto, Versicherungen zu tun hatte. Wir haben eine Heizung einbauen lassen( vorher Ölofen), ein Bad komplett neu machen lassen, eine neue Einbauküche gekauft, ein neues (gebrauchtes) Autoen sollen. mein 2. Fehler: Ich hätte nicht am Flughafen anfangen sollen. Früh und Spätschicht, Zusatzschichten, Überstunden. Da hat man viel weniger Kontakt zu Frau und Kindern. ich hab Spätschicht - meine Kinder sind in der Schule. Wenn ich nach Hause komme schlafen sie schon. Ich hab Frühschicht - ich sehe meine Kindern nachmittags oder abends nur kurz. Dann müssen sie ins Bett. mein 3. Fehler: Ich hätte meiner Frau die Finanzen überlassen sollen und nur ab und zu ein Taschengeld nehmen sollen. dann würden wir heute noch zusammen leben. Leben? - Das wäre kein Leben! Das habe ich bei meinem Ex-Schwiegervater gesehen.

Um den Kontakt zu meiner Tochter wieder herzustellen habe ich alles versucht. ALLES!!! Ich habe Smsen geschrieben. Keine Antwort. Ich habe über wkw geschrieben. Keine Antwort. Ich versuche es über Facebook - keine Antwort. Ich bin direkt nach der Geburt meines Enkels ins Krankenhaus gefahren und habe über Krankenschwester fragen lassen ob ich erwünscht bin. Ich durfte - jippüeh _ ins Zimmer. ich fragte meine Tochter ob das der Anfang sein könne zwischen uns. Sie schaute zur Seite und zuckte mit den Schultern. Das war eindeutig.

0

Umgangsrecht mit dem Enkelkind einklagen, dann werden alle mal wach

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von auchmama
07.02.2015, 22:45

Ach ja! Und was sagt wohl der 4-jährige Enkel, wenn ein wildfremder Mann Umgang mit ihm haben will?

Hast Du Deine Worte mal bis zum Schluss gedacht?

1

Da scheinst du aber als "Vater" so einiges verkehrt gemacht zu haben. Warum gehst du nicht hin und besuchst sie? Ist doch die einfachste Sache auf der Welt! Und so lange du glaubst, dass "die anderen" an dem schlechten Kontakt zu deiner Tochter schuld sind, hast du gar nichts kapiert!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?