Keinen Bock auf dieses Leben?

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r Nuke20,

was Du schreibst, hört sich besorgniserregend an. Natürlich kannst Du gerne die Community um Rat fragen. Schau doch aber bitte zusätzlich mal auf dieser Seite vorbei: http://www.telefonseelsorge.de. Dort gibt es die kostenlose Telefonnummer der Seelsorge (Anonym. Kompetent. Rund um die Uhr. 0800/1110111 & 0800/1110222) und auch einen anonymen Chat.

Herzliche Grüße

Paula vom gutefrage-Support

6 Antworten

Hallo Nuke20,

das ist ganz sicher keine leichte Situation! Denke jedoch immer daran, dass sich belastende Situationen, egal wie ausweglos sie im Moment erscheinen, ändern können und sich sogar plötzlich zum Besseren wenden. Selbst wenn das nicht oder nicht so schnell geschieht, wie man sich das wünscht, sollte man nicht versuchen, alle Probleme auf einmal zu lösen, sondern jeden Tag für sich zu sehen.

Natürlich gibt es auch immer Umstände, die sich nicht mehr ändern lassen. Doch auch in diesen Fällen kann man etwas tun: Die eigene Einstellung ändern. Man kann entweder dem unabänderlich Geschehenen endlos nachtrauern oder aber sich innerlich damit abfinden. Dann gelingt es besser, die eigene Situation positiver zu sehen. Auch hält man eher danach Ausschau, wie man mit der Krise klarkommen kann, statt in trüben Gedanken zu versinken. So kommt man an den Punkt, wo man sich in einer Situation, die unveränderlich erscheint, nicht mehr völlig hilflos ausgeliefert fühlt.

Du solltest auch folgendes niemals vergessen: Kann man einen Berg nicht auf einmal ersteigen, schafft man es vielleicht in mehreren Etappen— also Schritt für Schritt. Dasselbe gilt für die meisten Hindernisse im Leben, ganz gleich wie riesig sie einem vorkommen. Du kannst auch eines sofort tun: Mit jemandem über die Situation reden, zum Beispiel mit einem Freund oder einem Familienangehörigen. Vielleicht kann er oder sie Dir helfen, die Lage nicht mehr so schwarz zu sehen. Wenn sie auch nicht immer von selbst auf Dich zukommen mögen, so kannst Du sie vielleicht ansprechen und in einem vertraulichen Gespräch Dein Herz ausschütten.

Wenn Du im Moment auch völlig am Boden zerstört bist, heißt das nicht, dass das für immer so bleiben wird. Wie bereits gesagt, ändern sich Situationen, so dass man wieder Hoffnung schöpfen kann. Deine momentane Situation mag einem Tunnel gleichen, dessen Ende Du im Moment noch nicht sehen kannst. Denke jedoch daran, dass irgendwann auch der längste Tunnel zu Ende ist und man wieder das Tageslicht erblickt. Vielen vor Dir ist es schon so ergangen, und so kann es auch in Deinem Fall sein! Auch wenn es schwer ist, mache Dir jedoch eines zum Motto: "Aufgeben ist keine Option". Diese Einstellung kann Dir dabei helfen, niemals die Hoffnung zu verlieren, egal wie dunkel es um Dich herum gerade aussieht.

Außer diesen praktische Hinweisen, möchte ich Dir zum Schluss auch noch einen kleinen Tipp aus der Bibel geben. Ich fand einmal einen sehr schönen Text in den Psalmen, der zeigt, dass wir uns mit unseren Sorgen und Problemen jederzeit an Gott wenden können. Der Text lautet: " O Hörer des Gebets, ja zu dir werden Menschen von allem Fleisch kommen." (Psalm Kapitel 65, Vers 2). Ich selbst habe immer wieder die Erfahrung gemacht, dass Gebete nicht einfach ins Leere gehen. Gott kann einem helfen, auch wenn er nicht durch ein Wunder all unsere Probleme beseitigt.

Ich wünsche Dir sehr, dass Du es mit der Hilfe und Unterstützung anderer schaffst, Dein schlimmes seelisches Tief zu überwinden und es in Deinem Leben wieder bergauf geht! Alles Gute und viel Kraft!

LG Philipp

Philipp59 09.08.2017, 14:27

Vielen Dak für den Stern!

1

Ich bekomme auch Testosteronspritzen und noch einige andere Medikamente gegen meinen Gehirntumor. Dein Problem scheint mir aber ganz woanders zu liegen. Das mit deinem Opa und deiner Mutter war vielleicht etwas viel auf einmal. Deine Schwester ist psychisch krank, wie du schreibst. Es scheint wohl in eurer Familie zu liegen. Gegen Depressionen kann man etwas tun, zum Beispiel medikamentös. Schau mal nachts in den Himmel, wenn es sternenklar ist. Stell dir die unendliche Weite vor, und nehme einfach zur Kenntnis, wie unbedeutend der einzelne Mensch fürs Ganze ist.

Und dann überlegst du mal, wer dich möglicherweise brauchen könnte, für wen du da sein könntest und für wen du wichtig sein könntest. Und dann tu endlich etwas Vernünftiges, du "Schlafmütze". Dein Lebensglück liegt nicht irgendwo draußen, sondern in dir selbst. Aber dafür musst du endlich mit deiner Selbstzerstörung aufhören und etwas Dankbarkeit für dein verdammt kurzes Leben empfinden.

Nuke20 08.08.2017, 09:01

danke für die antwort das hat mir schon etwas geholfen.. aber ich bin verwirrt vor lauter wut in mir es fühlt sich an seit dem ich 18 bin dass mir nur unrecht angetan wird und es hört nicht auf..

0
HeinzEckhard 08.08.2017, 10:01
@Nuke20

Familie kaputt, unregelmäßige Arbeitsverhältnisse, keine Ausbildung - mit solchen Jugendlichen arbeite ich täglich zusammen. Das erste, was ich Ihnen sage, ist: das Leben ist ungerecht, begreife das endlich. Das zweite was ich ihnen sage, ist: gegen Ungerechtigkeit muss man kämpfen. Das dritte und wichtigste ist: deine Chancen sind viel besser, als du glaubst.

Denke doch einfach mal an das Schicksal eines syrischen oder afrikanischen Flüchtlings. Der wäre dankbar für diese Chancen. Ich verstehe deine Depressionen. Aber willst du dich von ihnen beherrschen lassen? Was ist mit deinem Selbstwertgefühl? Würde heisst doch auch, dass man sich gegen etwas zur Wehr setzt!

0

Hallo Nuke,

manchmal trifft im Leben quasi viel negatives zusammen.

Wenn ich jetzt sage ... "lass den Kopf nicht hängen, denn es gibt immer einen Ausweg" ... glaubst Du mir eh' nicht (und wirst evtl. noch "sauer" reagieren).

Man selber sieht in solchen Situationen nicht gleich einen Weg aus der "angenommenen" Auswegslosigkeit.

Doch es gibt diesen Ausweg, aber Du musst es auch wollen. Natürlich ist alles mit großer Mühe ... auch deinerseits ... verbunden, was das Schwierigste an der Sache ist, denn es kostet "Kampfgeist". Mit Sicherheit sind auch "kleine" Rückschläge zu erwarten.

Doch Du schaffst das garantiert ... allerdings nicht allein. Du brauchst "Hilfe von außen". 

Was ich persönlich super finde, dass

"An den Samstagen werden die Anrufe hauptsächlich von Gleichaltrigen des Projektes "Jugendliche beraten Jugendliche" angenommen. "

https://www.nummergegenkummer.de/kinder-und-jugendtelefon.html

Wünsche Dir ganz viel Kraft und Erfolg.

Liebe Grüsse Lea

Hey,
Das sind wirklich ziemlich viele Sachen, die dich runterziehen:(
Ich glaube, dass es hilfreich wäre dir einen Psychologen zu suchen und mit dem deine Probleme zu besprechen. Eine Therapie ist für dich wirklich wichtig. Fange mit der Suche am besten schnell an, da man oft lange auf einen Termin warten muss. Du kannst dich auch im örtlichen Krankenhaus beraten lassen.
Was die Ausbildung betrifft kann ich dir leider nicht viel helfen, da ich selber noch zur Schule gehe und mich nicht auskenne :/
Ich wünsche dir viel Glück und alles Gute!!

Nuke20 08.08.2017, 14:27

danke für deine amtwort

0
Nuke20 08.08.2017, 14:27

antwort*

0
belair2012 08.08.2017, 14:42

Gerne.
Wenn du mal ganz dringend jemanden zum Reden brauchst kannst du mich hier jederzeit kontaktieren!

0

Fachmännische Hilfe wäre hier der Weg........

Was ist jetzt genau deine Frage und Intension ? Ja hört sich beschissen an aber man muss das beste draus machen ... man kann es sich nicht aussuchen ... was du draus machst ist in deiner Hand ... wir können da nichts ändern

Was möchtest Du wissen?