Keine Zukunftsperspektive mehr - Würde gerne Studiengang wechseln, aber zu was?

3 Antworten

Ein Studium ist nichts für jedermann!!! Es erfordert sehr viel Engagement, Eigeninitiative und Organisation. Und man muss sich ständig in den Hintern treten, so dass man auch am Ball bleibt, denn die Professoren kümmert es wenig, ob Du in der Vorlesung sitzt oder nicht. Du solltest Dich zunächst fragen, ob Studieren überhaupt etwas für Dich ist oder ob es tatsächlich nur der Studiengang ist, der nichts für Dich ist.

An Deiner Stelle würde ich mir vielleicht einen Ausbildungsplatz suchen in dem Bereich, der Dich interessieren könnte. Ein Studium könntest Du im Anschluss noch dranhängen, wenn das von Vorteil wäre und eine Option für Dich.

Du hast insofern recht, Deinen Eltern noch nichts zu sagen, bis Du für Dich eine Entscheidung getroffen hast. Es ist nichts Schlimmes daran, sein Studium abzubrechen, besser jetzt zu Anfang, als sich über Jahre hinweg dadurch zu quälen und dann doch keinen Abschluss darin zu machen. Man kann auch mal fehltentscheiden. Das ist oft so, wenn man sich von außen - auch Familie - unter Druck setzen lässt. DU musst entscheiden, was Du tun willst und kein anderer. Deine Eltern haben zu akzeptieren und zu respektieren, denn DU musst Deinen Beruf später ausüben und glücklich sein, nicht die anderen.

Überlege Dir mal, ob eine Ausbildung eine Alternative wäre, dann müsstest Du aber bald Bewerbung für Sommer 2016 schreiben.

Infos sammeln, Infos sammeln, Infos sammeln. Berufsberatung. Gibt auch welche für abbrechende Sz´tudis.

Du musst Dich für was entscheiden und das dann durchziehen.

Hört sich blabla an, aber ich sprech echt aus Erfahrung, mir ging es wie Dir. Und ich war verdammt gut in meinen Fächern! Musste halta uch Arbeiten zwecks Finanzierung, unser fachbereich war total überfüllt, das nervte mihc.. Dann wurde ich auf ne Stelle in dem Beruf abgeworben "kannst berufsbegleitend den Abschluss".

Kam nie dazu /bei 60-80 Wochenstunden ists halts chwierig).

Dann kickt mihc der Job und da stehe ich.. vom Studium wurde nichts anerkannt, die Erfahrung nutzte nix ohne Abschluss.. ud ich hatte keinen Abschluss.

letztenedlich, um fix zu was zu kommen, mal eben nen externen IHK-Abschluss gebastelt, das macht Job und Co leichter.

Aber ehrlich gesagt beiss ich mir in den Ar', dass ich nicht die Abschlußprüfungen machte und so lange "schlürte"- als ich den Abschluss dann doch nachholen wollte, hätte ich alle Scheine neu machen müssen.

So, und so weit so gut. Jetzt bin ich am Überlegen, nochmal ganz was anderes zu machen.

Langer Rede kurzer Sinn: Das kannst Du auch.

Noch bist Du im 1. semester, eion Wechsel ann schnell sein- DAS zieh dann unbedingt durch. Und habe im Kopf- was anderes kannst Du dann immer noch machen. Aber Du hast auf jeden Fall schon mal eine Grundlage.

Hau rein, alles GUte!

Schau mal ob es bei euch an der Uni eine Studienberatung gibt.. beim ASTA oder so..

Kann dir nur die zwei Tipps geben:

1. Informiere dich genau, wenn du denkst Design soll es werden... schau dir die Module an die dort gelehrt werden.. die Themen.. wie das Studium abläuft

2. Entscheide dich zügig.. nicht noch 2-3 Semester warten

Studium: An welcher Universität kann man Islamwissenschaften studieren?

an welcher Uni in Deutschland kann man diesen Studiengang gut studieren?

...zur Frage

Elektrotechnik dual oder an der Uni studieren?

Ich überlege momentan, ob ich den oben genannten Studiengang dual oder an einer Uni studieren sollte, da in diesem Zusammenhang auch das Einstiegsgehalt eine Rolle spielt würde ich gerne eure Meinungen und Erfahrungen hören. Mit welchem Betrag hab ich in Bayern zu rechnen?

...zur Frage

Design Studium für Anfänger an welcher hochschule?

An welcher Hochschule kann man den Studiengang ,,Design" studieren, OHNE dass man davor eine Ausbildung in dem Fachbereich gemacht hat z.B zum Grafikdesigner

Für Hochschulen in Bayern oder Baden-Württemberg

...zur Frage

Kann ich mit Fachabi(Wirtschaft und Verwaltung) einen zulassungsfreien Studiengang an einer Uni studieren z.B Elektrotechnik?

...zur Frage

Keine Zukunft in Sicht, ständiger Druck, was tun?

Hallo, das ist das erste Mal, dass ich mich an eine Ratgeber-Community wende. Ich hoffe, ich bekomme es so hin, dass es verständlich ist. Erstmal zu mir: Ich bin weiblich, bin fast 19 Jahre alt und habe momentan das Gefühl, dass ich mehr ständig als selbst bin. Anders formuliert: Auf mir lastet ein dauerhafter Druck, perfekt und normal zu sein. Ich habe seit ungefähr 2,5 Jahren Zwangsstörungen, die mein ganzer Alltag negativ beeinflussen. Sie nehmen viel Zeit in Anspruch und ich habe das Gefühl, dass sie mich immer mehr kontrollieren. Mittlerweile ist es schon so schlimm geworden, dass ich Gedanken, Namen etc. aus dem Weg gehe und angst davor habe, wenn ich doch etwas denke, wobei ich mich nicht gut fühle. Die Zwangsstörungen belaufen sich auf Zwangshandlungen & Zwangsgedanken. Ein Bespiel von mir: Da ich so ziemlich alle 20 min meine Hände waschen muss, kommt hinzu, dass ich den Wasserhahn gefühlt 100x bewegen muss, bis dieses Gefühl der Angst vorbei ist. Das ist leider nicht das Einzige. Es ist schon so schlimm geworden, dass ich mich mittlerweile jeglicher Handlung entziehe, um den Störungen zu entkommen, evlt. den ganzen Tag im Bett liegen. Alles fing vor etwa 1,5 Jahren an. Ich hatte einen sehr frevelhaften Umgang, sprich Freunde, denen man es angesehen hat, dass sie asozial sind. Ich muss ehrlich sagen, ich war immer nur dabei statt richtig mittendrin, hatte mich nicht wirklich dazugehörig gefühlt und brach dann den Kontakt ab. Vor allem auch, weil ich immer anders als diese Generation sein wollte und weil ich immer das Gefühl hatte, bereuen zu müssen, obwohl ich nie etwas getan habe, dass den Ruf meiner Familie schädigen könnte oder das moralisch verwerflich war. Ich habe meine Eltern und Geschwister immer als etwas besonderes gesehen und wollte es ihnen immer recht machen. Von kleinauf wurde mir gepredigt, dass meine Geschwister und ich was besonderes sind und wir einfach nicht wie manch andere Menschen sind. Deshalb war immer dieser Druck auf mir, besonders/perfekt zu sein, um bloß nicht zu bereuen oder mich eklig zu fühlen.

Ich habe keine Freunde, bin jeden Tag alleine. Ich habe seit 3 Jahren Depressionen, von 1 Jahr der schweren Episode (diagnostiziert). Überwunden: Borderline (Ritzen). Ich bin damals öfter mit Freunden ausgegangen, aber seitdem liege ich täglich nur in meinem Bett und schaue Netflix, da ich auch keinen Job habe und mich nicht darum kümmere, weil ich jedem Menschen aus dem Weg gehen will, mich nicht überwinden kann, keine Kraft. Ich weiß ehrlich gesagt nicht mal mehr, was man draußen macht. Ich bezeichne mich selbst eher als antisozial und pessimistisch veranlagt. Ich hatte noch nie einen Freund, weil ich angst vor Berührungen habe und einfach niemanden an mich ranlasse, stoße jeden weg.

Ich führe momentan täglich hitzige Diskussionen mit meinem Vater. Er fragt ständig, wie ich mir meine Zukunft vorstelle. Die Wahrheit ist, ich sehe gerade keine Zukunft. Manchmal denk ich, ich passe hier gar nicht rein.

...zur Frage

Hochschulstart findet meinen Studiengang nicht?

Also ich möchte Mathematik an der Uni Duisburg-Essen studieren und dies ist auch an der Uni möglich, des Weiteren steht auf der Webseite der Uni dass dies durch die Seite hochschulstart gemacht werden soll, jedoch findet die Seite den Studiengang nicht. Ich weiß nicht wie ich vorgehen soll

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?