Keine Zukunftsperspektive mehr - Würde gerne Studiengang wechseln, aber zu was?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ein Studium ist nichts für jedermann!!! Es erfordert sehr viel Engagement, Eigeninitiative und Organisation. Und man muss sich ständig in den Hintern treten, so dass man auch am Ball bleibt, denn die Professoren kümmert es wenig, ob Du in der Vorlesung sitzt oder nicht. Du solltest Dich zunächst fragen, ob Studieren überhaupt etwas für Dich ist oder ob es tatsächlich nur der Studiengang ist, der nichts für Dich ist.

An Deiner Stelle würde ich mir vielleicht einen Ausbildungsplatz suchen in dem Bereich, der Dich interessieren könnte. Ein Studium könntest Du im Anschluss noch dranhängen, wenn das von Vorteil wäre und eine Option für Dich.

Du hast insofern recht, Deinen Eltern noch nichts zu sagen, bis Du für Dich eine Entscheidung getroffen hast. Es ist nichts Schlimmes daran, sein Studium abzubrechen, besser jetzt zu Anfang, als sich über Jahre hinweg dadurch zu quälen und dann doch keinen Abschluss darin zu machen. Man kann auch mal fehltentscheiden. Das ist oft so, wenn man sich von außen - auch Familie - unter Druck setzen lässt. DU musst entscheiden, was Du tun willst und kein anderer. Deine Eltern haben zu akzeptieren und zu respektieren, denn DU musst Deinen Beruf später ausüben und glücklich sein, nicht die anderen.

Überlege Dir mal, ob eine Ausbildung eine Alternative wäre, dann müsstest Du aber bald Bewerbung für Sommer 2016 schreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Infos sammeln, Infos sammeln, Infos sammeln. Berufsberatung. Gibt auch welche für abbrechende Sz´tudis.

Du musst Dich für was entscheiden und das dann durchziehen.

Hört sich blabla an, aber ich sprech echt aus Erfahrung, mir ging es wie Dir. Und ich war verdammt gut in meinen Fächern! Musste halta uch Arbeiten zwecks Finanzierung, unser fachbereich war total überfüllt, das nervte mihc.. Dann wurde ich auf ne Stelle in dem Beruf abgeworben "kannst berufsbegleitend den Abschluss".

Kam nie dazu /bei 60-80 Wochenstunden ists halts chwierig).

Dann kickt mihc der Job und da stehe ich.. vom Studium wurde nichts anerkannt, die Erfahrung nutzte nix ohne Abschluss.. ud ich hatte keinen Abschluss.

letztenedlich, um fix zu was zu kommen, mal eben nen externen IHK-Abschluss gebastelt, das macht Job und Co leichter.

Aber ehrlich gesagt beiss ich mir in den Ar', dass ich nicht die Abschlußprüfungen machte und so lange "schlürte"- als ich den Abschluss dann doch nachholen wollte, hätte ich alle Scheine neu machen müssen.

So, und so weit so gut. Jetzt bin ich am Überlegen, nochmal ganz was anderes zu machen.

Langer Rede kurzer Sinn: Das kannst Du auch.

Noch bist Du im 1. semester, eion Wechsel ann schnell sein- DAS zieh dann unbedingt durch. Und habe im Kopf- was anderes kannst Du dann immer noch machen. Aber Du hast auf jeden Fall schon mal eine Grundlage.

Hau rein, alles GUte!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schau mal ob es bei euch an der Uni eine Studienberatung gibt.. beim ASTA oder so..

Kann dir nur die zwei Tipps geben:

1. Informiere dich genau, wenn du denkst Design soll es werden... schau dir die Module an die dort gelehrt werden.. die Themen.. wie das Studium abläuft

2. Entscheide dich zügig.. nicht noch 2-3 Semester warten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?