Keine Zukunft im Ausbildunsgberuf - wie / wann dem Chef mitteilen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Natürlich solltest du ihm das mitteilen.

Er hat doch selbst schon gemerkt, das du höchstens noch mit halbem Herzen dabei bist und deinen Job jetzt schon (Kommt jedenfalls so rüber) aus dem FF beherrschst.

Erzähl ihm von deinen Plänen, dass du studieren willst usw., dass du unterfordert bist, dass du dir nicht vorstellen kannst, diesen Job dein Leben lang zu machen.

Und dann schlägst du ihm vor, sobald deine Ausbildung zuende ist und du einen Studienplatz hast, du diesen Job gerne als Studentenjob, nebenbei ein paar Stunden wöchentlich, machen würdest, um dein Studium zu finanzieren.

Dann muss er nicht sofort eine volle Kraft suchen, und du würdest gerne in der Zeit in der du arbeitest, einen neuen Lehrling einarbeiten und anlernen.

Das wäre dann eine klassische "Win-Win" Situation für euch beide!

So wie du es beschreibst ist die menschliche Konstellation dort hervorragend, und dein Chef wird dir mit Sicherheit Gehör schenken und deinen Vorschlag überdenken.

Das ist ein sehr interessanter Vorschlag, vielen vielen Dank, ich werde das definitiv versuchen anzusprechen.

0

Ich würde ihn tatsächlich ansprechen und ihm deine Situation wie jetzt schildern. Er wird sicher dafür Verständnis haben, besonders wenn er das schon beobachtet hat und ihr an sich wohl ganz gut auskommt. Vielleicht gibt es auch eine Möglichkeit intern in eine andere Abteilung zu gehen o.ä., sodass da noch etwas Abwechslung ins Spiel kommt.

Danke für deine Ideen, werde ich mal ansprechen.

0

Offenheit wäre gut, der Tritt in den eigenen Hintern noch besser.

Schlappmachen gilt nicht bis zur Prüfung.

Ich würde aufhören. Wenn du weißt, dass es später nichts für dich ist bringt es ja nichts noch weiter Zeit da rein zu investieren.

Die Überlegung war auf jeden Fall da, allerdings hätte ich gern eine abgeschlossene Ausbildung für den Fall, dass mich mein Studium vielleicht nicht sofort zu meinem Wunschjob führt.

0
@Eredoss

Ich denke schon, zumal ich theoretisch um ein gesamtes Jahr verkürzen könnte und nächstes Jahr Sommer dann schon durch wäre. Ein halbes Jahr wäre auch eine Option und wohl auch die gesündere für meine Noten, weswegen ich das noch in Betracht ziehe.

0

Was möchtest Du wissen?