Keine Zeit zum krank sein!

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Miaka123!

Tut mir ja Leid für die folgenden Belehrungen aber Du machst Dir viel zu viel Druck! Und Druck bedeutet negativen Stress (Disstress), welcher das Immunsystem natürlich schön schwächt. Dazu kommt noch Deine Angst jetzt krank zu werden bzw. die Angst davor, dass die Krankheit Dein Lernpensum stören könnte. Es führt kein Weg daran vorbei, der Infekt muss auskuriert werden! Es wird Dir kaum was anderes übrig bleiben, als Dich zu schonen, denn verschleppte grippale Infekte können mitunter sehr sehr unangenehm werden und auch bleiben...

Bis abends 20 Uhr im Dauerstress, zu wenig Essen und Trinken, zu wenig Schlaf, das alles führt zu Erschöpfung und spielt den Viren in die... Stacheln.^^ Dazu kommt, dass Du Dich eh nicht voll konzentrieren kannst, wenn Du krank bist und v.a. wenn Du Fieber hast. Das wiederum verstärkt die Angst, zu versagen. Eine teuflische Spirale. Ein grippaler Infekt dauert ca. 7 Tage, das wird schon zu verschmerzen sein, wenn Du da mal ein paar Gänge zurückschaltest. Das ist das Problem mit der heutigen Gesellschaft, man muss immer verfügbar sein, immer gesund sein, immer verlässlich sein - man muss 24/7 funktionieren. Das geht aber so einfach nicht.

Wenn ich selbst krank bin, geh ich nicht zur Arbeit. Da gibt es die Wörtchen "keine Zeit" nicht. Weil es weder mir etwas bringt, noch den anderen, wenn ich als kaum brauchbare Virenschleuder womöglich noch weitere Leute anstecke. Lernen kann man zu Hause aber viel kommt einfach in einen brummenden Kopf nicht rein. Ergo in kleinen Häppchen lernen, öfter 'ne Pause machen und einfach mal an nichts denken.

Hausmittel helfen gut gegen Schnupfen und Halsentzündung (Dampfinhalationen mit Kamillentee oder Salzwasser), Nasenduschen mit Salz (kann man so in der Apo oder Drogerie kaufen), Halstabletten (die von Medicazin sind ziemlich gut), Kaugummi kauen, Pfefferminztee trinken, Rauchen einstellen. Am Tag 2-3 Dampfinhalationen in Kombi mit dem Rest sorgt bei mir meistens dafür, dass der beginnende Infekt am nächsten Tag wieder weg ist. Allerdings helfen diese Mittelchen am Besten, wenn die allerersten Symptome aufkreuzen. Je länger man damit wartet, desto kleiner ist der Heil-Effekt aber Linderung gibt es auf jeden Fall. Probier's einfach mal aus :-)

Um sich in Zukunft vor Schnupfen-Viren zu schützen neben den allgemeinen Sachen wie Ausdauersport, möglichst wenig durch den Mund atmen, Verkühlungen meiden blabla sollte man v.a. eins beachten: regelmäßig Hände waschen! Denn die Viren, die für diese lästigen Krankheiten verantwortlich sind, tummeln sich besonders gern auf Türklinken, an Haltestangen in Bussen und nat. an Händen anderer Leute. Möglichst wenig Hände drücken. Kauf Dir viruzides Händedesinfektionsmittel, wenn Dir die ständige Händewascherei auf die Düse geht. Riechste zwar nach Krankenhaus aber dafür fühlst du dich nicht wie eins.

Mir fällt nix mehr ein, ansonsten schreib ich's als Anhang drunter. Hoffe, dass ich Dir helfen konnte (abgesehen von den Belehrungen, die Du wahrscheinlich eh überflogen hast :P).

Danke für deine Antwort

und die Belehrung habe ich nicht überflogen :P Du hast ja vollkommen Recht, nur wie du schon sagst, in der heutigen Gesellschaft muss man leider einfach nur noch funktionieren :(

Werde dennoch versuchen einiger deiner Ratschläge mir mal zu Herzen zu nehmen! :)

0
@Miaka123

Tu das. Ich find dieses Bachelor-System einfach zum Göbeln. Es wird ein Ellenbogenumfeld gezüchtet, damit diverse Unis ihre Reputation anheben können. Als Student ist man ja nicht nur dem Druck ausgesetzt, die Anforderungen an sich selbst zu erfüllen, sondern auch im Leistungswettstreit mit den anderen mitschwimmen zu können. Ach ja und was ich oben vergessen habe: auf sportliche Aktivitäten (auch vieles und schnelles Treppensteigen) solange verzichten, bis der Infekt wirklich zu 100% weg ist! Das Risiko einer Myokarditis ist nicht zu unterschätzen und daran hat man den Rest des Lebens zu knapsen, falls man dann noch lebt... Von Burn-Out will ich schon gar nicht anfangen.

Tu Dir selbst einen Gefallen. Nach der einen Woche Pause bzw. Schonung wirst Du merken, dass sich Dein Hirn auch mal ausruhen konnte und Du am Ende leistungsfähiger und fitter bist. Der Spruch "langsamer geht schneller" kommt nicht von ungefähr...

In diesem Sinne, Gute Besserung

0

Das Problem kenne ich, da ich Kinder habe und Arbeite. Bei mir hilft meißt: Abends in die Badewanne, viel trinken (Erkältungstee), Gelomyrtol forte (löst den Schleim) tagsüber Aspirin, Ibuprofen in Maßen. Allerdings hatte ich mir letztes Jahr, als Folge dass ich mich nicht schonte, eine Lungenentzündung eingefangen. Und da liegst Du wirklich erst mal flach. Also überlege ob Du nicht 2-3 Tage Pause machst, oder ggf. riskierst länger krank zu sein.

Wenn du dann eine Herzmuskelentzündung(kann man nach verschleppter Grippe bekommen)hast und dein Leben lang vielleicht schwer krank bist,dann hast du noch genügend Zeit herum zu sitzen.Da hast du Recht mit deiner Einstellung.So etwas verstehe ich nicht.Es gibt viele Krankheiten,aber nur eine Gesundheit und manche spielen damit.Kopf schüttel!!

Was möchtest Du wissen?