Keine Wehen und über Termin :(

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Lass bitte bitte bitte die Finger von einer Einleitung nur weil du über Termin bist! Die normale Schwangerschaftsdauer beträgt 38 bis 42 Wochen. Am errechneten Termin bist du bei 40 Wochen angelangt. Das ist ein rein statistischer Mittelwert. Statistisch hast also noch zwei Wochen, die ganz normal dazugehören können. Erst danach gilt die Schwangerschaft wirklich als übertragen. Leider leitet man heute immer früher ein. Die Konsequenzen sind mehr Eingriffe in den Geburtsverlauf, mehr Geburten mit der Saugglocke und mehr Kaiserschnitte. Wenn dein Befund nicht reif ist, kann sich eine Einleitung über 3 und mehr Tage hinziehen, ohne das sich was tut. Am Ende bist du mit den Nerven am Ende und schreist nach einem Kaiserschnitt, der unter normalen Umständen nie notwendig gewesen wäre. Ist der Befund halbwegs reif, kommt die Geburt auf künstlichem Wege in Gang. Meist sind die Wehen dabei unnormal schmerzhaft, was dich nach einer PDA verlangen lässt. Diese wiederum schwächt die Wehen. Gleichzeitig bekommst du einen Wehentropf, der durch die unnatürlich starken Wehen, die er produziert, die Herztöne des Kindes oft in den Keller gehen lässt. Ende vom Lied: Du kannst nicht richtig mitpressen, weil du deinen Unterleib nicht richtig spürst und ein oder mehr Leute pressen dir ihre Unterarme in den Bauch, um das Baby schieben zu helfen (heißt Kristellern), vielleicht wird eine Saugglocke verwendet, nicht ohne einen ordentliche Dammschnitt, da das Gerät sonst nicht einzuführen ist oder das Kind weigert sich trotz allem, herunterzurutschen und die Geburt endet als Kaiserschnitt. Das ist nur ein kurzer Abriss aller Komplikationen, die allein durch eine (eigentlich unnötige) Einleitung geschehen können, und das nur weil man ein paar Tage über Termin war und sich hat Stress machen lassen. Gern wird natürlich vorher mit Ultraschallorakeln die drohende Gefahr untermalt, falls man die Schwangerschaft gegen ärztlichen Rat fortsetzen will. Die Möglichkeiten der Angstmache und Manipulation sind groß. Dazu muss man wissen, dass der Ultraschall in solchen Fällen wirklich orakeln ist. Die Plazenta verkalkt am Ende der Schwangerschaft fast immer ein bischen, das Fruchtwassern nimmt ab, das ist ganz normal. Die Größenbestimmung per US ist ebenso mehr Spekulation als Messung. Solange sich dein Baby in dir bewegt, kannst du wissen, dass es ihm auch gut geht. Erst ein unterversorgtes, gefährdetes Baby hört auf, sich zu bewegen. Vertrau deinem Baby, hol dir eine Zweitmeinung ein... aber geh nicht einfach brav dahin, nur weil es jemand dir sagt. Sie wissen eben doch nicht immer, was sie tun. Du und dein Baby, ihr seid dann aber diejenige, die unter einem nicht schönen Geburtserlebnis leiden. Ich will dir keine Angst machen, aber du solltest wissen, auf was du dich ggf. einlässt. Die Einleitung wird gern so schön als "Geburt anstupsen" verniedlicht. Wenn du dann aber einmal da liegst, kannst du es dir nicht mehr anders überlegen. Von meinen drei Kindern sind übrigens zwei über Temin gekommen. Eins 6, eins 9 Tage später. Da waren sie eben fertig und wurden ganz normal geboren. Bei keinem Tier betreibt man einen solchen Aufwand mit der Terminrechnerei. Warum sollte es dann gerade beim Menschen nötig sein?

HalloKillerKirsche90, noch mehr, als das was Du schon getan hast, .kannst Du nicht machen. Manchmal sagt man Treppensteigen. Hab ich aber selbst probiert, aber da tat sich nichtsund ich hatte schon das Fruchtwasser komplett verloren.. Nur dann muss man ja innerhalb einer bestimmten Zeit die Geburt einleiten, weil es sonst eine sogenannte Trockengeburt wird. Bleib ruhig, Du bist in guten Händen. Wenn Deine Ärztin gesagt hat, dass sie die Geburt einleiten will, dann wird sie wissen was sie tut. Vielleicht geht es ja doch noch vorher los. Oft hört man auch, das bei vielen Frauen die Fruchtblase nachts springt. Und dann auch die wehen anfangen.

Ich wünsche Dir für die Geburt ales Gute und das die Maus kerngesund zur Welt kommt.,

Gruß jowacht

eigentlich kann man nix machen... meine mutter ist frauenärztin und von ihr weiß ich auch nur, dass man da nur kaiserschnitt, künstliche wehen einleiten oder warten kann... dein kind ist mir sympathisch, kommt später bestimmt genau wie ich dauernd zu spät, hat ja schon bei der geburt angefangen ;)

alles gute!

Liebe Killerkirsche- als Hebamme kann ich sehr gut mitfühlen, wie es dir jetzt geht!

Es ist nicht so einfach, wenn man den errechneten Termin überschreitet. Davon abgesehen, dass es einen selber etwas nervt- nerven leider noch mehr alle Verwandten und Freunde, die einen regelrechten Terror betreiben können...

Erst einmal mach' dir keine Sorgen- dieser Termin ist ein Richtwert, und die wenigsten Kinder werden tatsächlich auf diesen Tag geboren (3% !)

Dass du dich viel bewegst, ist immer gut- nur rumliegen und rummaulen bringt dich auch nicht weiter..;-)

Ein Tipp von mir- wie immer ohne Gewähr;-)- insofern du kannst und willst, dein Mann ebenso- ist Verkehr zu haben.

In dem Medikament, was zur Geburtseinleitung verwendet wird, befindet sich Prostaglandin- und eben dieses Prostaglandin befindet sich in männlichem Spe.ma.

Ansonsten- wird das Kind schon kommen, wenn es wirklich reif ist. Einen eben reifen Apfel pflückt man ja auch nicht vom Baum! ;-)

Kopf hoch- es wird schon ! Ich drück dir die Daumen, alles Gute für eine schöne Geburt!!

warte doch einfach ab, das baby kommt wenn es kommen will :) mit zwang wird das eh nix und bis samstag ist es ja auch nich mehr lange hin :) und finger weg von wehen cocktails, die können böse nach hinten los gehen

Was möchtest Du wissen?