Keine Vorsorgevollmacht und keine Kontovollmacht, wie kriege ich meinen Onkel so in ein Pflegeheim?

9 Antworten

Ohne Einwiligung und so lange der Mann als vollständig geschäftsfähig gilt und bislang niemand irgendwelche psychischen Beeinträchtigungen festgestellt hat, ist dass kaum zu machen.

An und für sich eine richtige Regelung, damit man andere Menschen nicht mal eben ins Heim oder in die Psychiatrie abschieben kann.

Bei meiner Großmutter gabs ähnliche Probleme. Da war auch absolut nichts zu machen, bis sie anfing böse zu haluzinieren und auch für andere sichtbar, vollkommen frei zu drehen.

So lange er keine Gefahr für sich und andere darstellt, gibt es keine Möglichkeit eine Prüfung ob der Mann noch fähig ist ein eigenständiges, selbstverantwortetes Leben zu führen, zu erzwingen.

Stelle einen formlosen Antrag auf Betreuung beim Betreuungsgericht. Das Betreuungsgericht ist beim zuständigen AG angesiedelt.

Wenn er selbst nicht mehr in der lange ist sich selbst um seine Angelegenheiten zu kümmern, kann vom Gericht ein Betreuer bestellt werden. Der hat dann die entsprechenden Vollmachten

So lange er geistig noch fit genug ist, kann er das selber entscheiden. Ansonsten kann man bei Gericht eine Betreuung beantragen.

Gar nicht, jedenfalls nicht so ohne Weiteres von deiner Entscheidungsgewalt aus.

Du müßtest beim Vormundschaftsgericht einen Antrag auf Betreuung stellen.
Das die Notwendigkeit natürlich durch einen Richter geprüft wird, sollte dir bewusst sein.

Vormundschaftsgericht???

0
@furbo

Ein Gericht das sich mit Fragen der Vormundschaft beschäftigt. Nichts Anderes ist eine gesetzlich bestellte Betreuung nämlich.

0
@ZuumZuum

So heißt das schon ewig nicht mehr, weil es auch nicht mehr Vormundschaft heißt.

1
@ZuumZuum

Oha. Da verkennst du den Sinn und Zweck einer Betreuung.

Von wegen Vormundschaft (die es schon lange nicht mehr gibt):

"Gegen den freien Willen des Volljährigen darf ein Betreuer nicht bestellt werden." (§ 1896 Abs. 1a BGB).

0

Was möchtest Du wissen?