Keine Unterstützung bei 2. schulischer Ausbildung

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn, bzw. da Deine 2. Ausbildung auf die erste aufbaut, KÖNNTE es sein, dass Du doch weiter BaföG bekommst. Noch besser wäre, wenn die erste die Voraussetzung für die 2. wäre.

Ansonsten gibts nichts.

Müsstest Du wegen dieser 2. Ausbildung an den Schulort ziehen, KÖNNTE es sein, dass Du Geld nach dem Sozialerhaltungsgesetz bekommst, da müsstest du Dich bei der Agentur für Arbeit erkundigen. (Gibts aber auch eher nur bei einer 1. Ausbildung).

Im Prinzip ist die erste Ausbildung Vorraussetzung für die zweite. Da mir bei meiner FOR die Qualifikation fehlt und diese für die zweite Ausbildung als Voraussetzung gilt, musste ich diese nachholen und tue dies mit der ersten Ausbildung. An den Schulort ziehen möchte ich nicht, da dieser "nur" 25 km von meinem Wohnort entfernt ist.

0

Deine Ausführungen im ersten Absatz sind irrelevant, schon weil die erste Ausbildung nur über zwei Jahre geht. Es kommt nicht darauf an, ob die zweite Ausbildung auf der ersten aufbaut o.ä.

0

Du kannst Leistungen für die Miete und die Heitkosten von der Arge (oder JObcenter...) erhalten wenn du die folgenden Voraussetzungen erfüllst. Gehe diese doch einfach mal durch, und schaue ob das für dich in frage kommt....

§22(2a) Sofern Personen, die das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, umziehen, werden ihnen Leistungen für Unterkunft und Heizung für die Zeit nach einem Umzug bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres nur erbracht, wenn der kommunale Träger dies vor Abschluss des Vertrages über die Unterkunft zugesichert hat. Der kommunale Träger ist zur Zusicherung verpflichtet, wenn

1. der Betroffene aus schwerwiegenden sozialen Gründen nicht auf die Wohnung der Eltern oder eines Elternteils verwiesen werden kann, 2. der Bezug der Unterkunft zur Eingliederung in den Arbeitsmarkt erforderlich ist oder 3. ein sonstiger, ähnlich schwerwiegender Grund vorliegt.

Unter den Voraussetzungen des Satzes 2 kann vom Erfordernis der Zusicherung abgesehen werden, wenn es dem Betroffenen aus wichtigem Grund nicht zumutbar war, die Zusicherung einzuholen. Leistungen für Unterkunft und Heizung werden Personen, die das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, nicht erbracht, wenn diese vor der Beantragung von Leistungen in eine Unterkunft in der Absicht umziehen, die Voraussetzungen für die Gewährung der Leistungen herbeizuführen.

i.V.m.

§24 a S.2 (...) Schülerinnen und Schüler, die nicht im Haushalt ihrer Eltern oder eines Elternteils leben, erhalten unter den Voraussetzungen des § 22 Absatz 2a die Leistung, wenn sie am 1. August des jeweiligen Jahres Anspruch auf Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts nach diesem Buch haben. Die Leistung wird nicht erbracht, wenn ein Anspruch der Schülerin oder des Schülers auf Ausbildungsvergütung besteht. Der zuständige Träger der Grundsicherung für Arbeitsuchende kann im begründeten Einzelfall einen Nachweis über eine zweckentsprechende Verwendung der Leistung verlangen.

SGB II

"Träger der Grundsicherung" ist wie oben genannt die Arge bzw. das Jobcenter..

Ich hoffe, das hilft die weiter :)

Erkundige Dich, ob Dir für die weiter(führend)e Ausbildung ein "normales" BAFÖG gewährt werden könnte...

"BAföG - Gesetz und Verwaltungsvorschrift

§ 7 Erstausbildung, weitere Ausbildung (1) Ausbildungsförderung wird für die weiterführende allgemeinbildende und zumindest für drei Schul- oder Studienjahre berufsbildender Ausbildung im Sinne der §§ 2 und 3 bis zu einem daran anschließenden berufsqualifizierenden Abschluß geleistet...."

http://www.bafoeg-rechner.de/FAQ/paragraph/7.php

Was meinst du mit "normalem" Bafög wenn ich fragen darf!?

0

versuch eine förderung über das amt zu erreichen, begründe deinen weg über die schulwege, der nichtmöglichkeit weiter zu arbeiten und das deine jobchancen durchaus höher bei einer größeren ausbildung sind...

evtl findet sich auch keien ausgeschriebene stellung in deiner nähe bei momentaner berfulichen erfahrung...

viel glück :)

Wenn Du bei Beginn der Ausbildung zur Heilerziehungspflegerin nur zwei Jahre berufsbildender Schulausbildung (zur Kinderpflegerin) absolviert hast, wüsste ich nicht, was grundsätzlich gegen einen Förderungsanspruch für die Ausbildung zur Heilerziehungspflegerin sprechen soll.

Wenn vorher noch weitere schulische (oder hochschulische) Berufsausbildungszeiten dazukommen, müsstest Du das schreiben; dann könnte ich Dir was dazu sagen.

Ich habe vor der jetzigen schulischen Ausbildung die FOR an einer Realschule gemacht. Für die Ausbildung zur Heilerziehungspflegerin benötigt man eine FOR mit Qualifikation die ich durch die jetzige Ausbildung erreichen kann. Habe also nur die jetzige Ausbildung und würde die andere dann daran anschließen.

0
@Stulle

Dann hast Du für die Ausbildung zur Heilerziehungspflegerin grundsätzlich einen Förderungsanspruch. Die abgeschlossene Ausbildung zur Kinderpflegerin wird dann jedenfalls kein Hindernis sein.

0

Wenn du bei den Eltern wohnst fallen doch für dich fast alle Kosten weg! Manche Leute können echt nicht den Mund voll genug bekommen. Du kannst ja mal deine Eltern nach Taschengeld fragen.

das ist eine weiterbildung un mach schöpn langsam du noob -.-

kennst wohl die bezahlung im sozialen sektor nich wa?

1
@fieserfisch

mit der Bezahlung im "sozialen Sektor" sollte man vertraut sein, bevor man in diese Richtung get - hinterher jammern is nich

0

In Deutschland wird nun mal nur eine Erstausbildung gefördert punkt. Du könntest dir nämlich nach deiner Erstausbildung einen Job suchen und dem Staat Geld einbringen.

das ist nicht immer ganz richtig...

0
@Steeler

Ist es nicht. Ich kann nichts dafür, wenn du den begriff Erstausbildung nicht verstehst.

0
@AriSina

"In Deutschland wird nun mal nur eine Erstausbildung gefördert punkt."

"Ich kann nichts dafür, wenn du den begriff Erstausbildung nicht verstehst."

Schmunzel

Putzig, putzig

In D ist folgendes Szenario realistisch:

Erste Ausbildung betr. Lehre, z.B. Tischlerin, 3 Jahre, Förderung mit BAB

Zweite Ausbildung BFS, z.B. Kinderpflegerin, 2 Jahre, Förderung nach § 7 Abs. 1 BAföG (Grundanspruch)

Dritte Ausbildung FS, z.B. Heilerziehungspflegerin, 2 Jahre, Förderung nach § 7 Abs. 1 BAföG, weil Grundanspruch zuvor noch nicht ausgeschöpft.

Nun Kolleg (oder in B auch BOS), 1 bis 3 Jahre, Abschluss mit Abi, Förderung nach § 7 Abs. 2 Satz 1 Nr. 4a) BAföG

Vierte Ausbildung Bachelorstudium, 3 Jahre, Förderung nach § 7 Abs. 2 Satz 1 Nr. 4b) BAföG

Fünfte Ausbildung Masterstudium, 2 Jahre, Förderung nach § 7 Abs. 1a BAföG (Altersgrenze inzwischen auch kaum noch ein Problem)

Mmmmhhh...

Ich dachte immer, mit der Tischlerinausbildung wäre dann die Erstausbildung abgeschlossen. Wenn ich Dich jetzt aber richtig verstehe, begänne die Erstausbildung mit der Tischlerinlehre und endete mit dem Master of Sowieso. Ja? Richtig so?

Nochmal Zitat AriSina: "Ich kann nichts dafür, wenn du den begriff Erstausbildung nicht verstehst."

Ja. Da wirst Du wohl recht haben.

Grins Schmunzel

Wie pflegst Du da zu sagen: Merkste wat?

Aber es ist ja so schön einfach, irgendwas hinzuschreiben. Einfache, klare Generalaussage, fertig.

0
@Steeler

Na DU wirst ja Ahnung haben...aber ja, der einfache Mensch wie du,wird unter Ausbildung nur das Wort Lehre verstehen...daran hapert es ja bei dir schon. Aber dein Ego muss schon ganz schön angekratzt sein, wenn du meinst, mich angeblich hier bloßstellen zu wollen lach Kann ich ja auch nichts für

0
@AriSina

besonders belustigend ist es auch, wenn jemand versucht mit Paragraphen zu kommen aka "Ich hab 2 Semester Jura studiert - ich weiß alles besser!!1111einself"...wie in diesen Galileosendungen wo immer ein Experte das Laienwissen kommentiert und der Zuschauer denkt: na dann wird es ja stimmen!

0
@AriSina

Komisch. Neulich schriebst Du mir noch:

"Kann es sein dass ich Bafög kriege und daher genau weiß, was abläuft?"

Dann solltest Du mit den Paragraphen auch nicht überfordert sein.

Und da Du ja selber für Deine Zweitausbildung im Masterstudiengang BAföG anstrebst ( Prof verzögert Verteidigungstermin der Bachelorarbeit ), verstehe ich immer weniger, wie Du hier klaren Verstandes schreiben konntest:

"In Deutschland wird nun mal nur eine Erstausbildung gefördert punkt."

"Aber dein Ego muss schon ganz schön angekratzt sein, wenn du meinst, mich angeblich hier bloßstellen zu wollen"

Das übliche Ablenkungsmanöver. Wenn mir zur Gegenargumentation nichts einfällt, hat das Gegenüber ein Egoproblem (und von Dir kommt ja inhaltlich nach wie vor nichts).

Was kommt als nächstes? Lass mich raten... Besserwisser? Pingel?

Wenn Du schon eine große Klappe hast, solltest Du auch die Größe haben, mal zuzugeben, dass Du falsch lagst. Da ist nichts bei.

Inhaltlich erwarte ich hier nichts mehr von Dir.

Ein schönes Wochenende noch

0

Was möchtest Du wissen?