Keine Träume geht sowas?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Oh Junge, Mädel ich versuch mal eines nach dem anderen hier aufzuräumen...

1. Jeder Mensch träumt - nur kann sich nicht jeder Mensch an die Träume erinnern nach dem Aufwachen.

Zusätzlich, kannst du dich an jeden Traum detailgenau erinnern an den du dich kurz nach dem Aufwachen fragementeweise erinnert hast? Nein, so etwas vergisst man oft schon innerhalb der ersten Stunden. Es sei denn es war ein Traum der einen enorm beschäftigt hat und den man gedanklich immer wieder durchgekaut hat.

2. "Träume sind Schäume" sagt man. Was man träumt hat nicht zwangsläufig etwas mit Wünschen zu tun. Auch kann nicht jeder Mensch aktiv einen eigenen Traum lenken, nicht jeder Mensch kann aktiv jeden Traum lenken.

3. Jeder Mensch wird mehr oder weniger gut durchblutet. Heißt also, auch durch den Penis eines Mannes fließt Blut. Frauen und Männer werden durch die kleinsten Geschehnisse/ Gedanken/ Berührungen körperlich erregt. Der eine mehr, der andere weniger.

Frauen sieht man dies nur nicht so leicht an wie Männern.

Selbst der Füllgrad der Blase wirkt sich auf die körperliche Erregung aus. Sowohl bei Männern als auch bei Frauen. Bei Männern ist demzufolge eine Morgenlatte nicht zwangsläufig eine vordergründige Erregung im Sinne von "ich bin heiß, ich will zum Höhepunkt kommen" sondern oft muss einfach nur die Blase entleert werden.

Männer und Frauen reagieren auf Berührungen. Und wenn es nur mal eben die Bettdecke ist oder der Zwickel der Unterhose der sich etwas enger über die erogenen Zonen reibt. Der Körper reagiert, egal ob der Kopf das grade will oder nicht.

Im Schlaf sowieso, da ist der Kopf mit der Verarbeitung des Tages beschäftigt. Die Daten werden verarbeitet und sortiert, die Festplatte wird gereinigt (sozusagen). Wie währenddessen die Nerven des restlichen Körpers auf äußere Reize reagieren ist dem Gehirn in dem Moment "latte".

4. Um eine Latte zu kriegen bedarf es bei dem durchschnittlichen Mann nicht viel. Je jünger, unerfahrener, hormonüberschütteter um so leichter. Eine Latte zu bekommen heißt gleichzeitig aber nicht das der Kerl (der dranhängt) auch wirklich grade Bock auf Sex hat.

Ein visueller Reiz, ein direkter oder absurder Gedanke, ein akustischer Reiz, eine Berührung (ob absichtlich oder unabsichtlich) reicht da schon aus.

Zusammenfassung:

Männer sind, je nach Alter und Gesundheitszustand, recht potent aufgrund ihrer Hormone. Nicht jeder kann sich kurzfristig oder langfristig an "ganze" Träume oder Traumfetzen erinnern. Nicht jede Latte bedeutet Geilheit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Viele Menschen erinnern sich morgens nicht an ihre Träume, besonders, wenn sie gleich nach dem Aufwachen mit jemandem reden oder sich anderweitig beschäftigen. Um sich an Träume zu erinnern, müssen mehrere Gegebenheiten vorliegen. Zum einen Ruhe nach dem Aufwachen und meist Aufwachen direkt aus dem Traum. Man träumt jede Nacht mehrere Träume, erinnert sich aber, wenn man durchgeschlafen hat, nur an den letzten. Dann muss der Traum meist irgendwie "beeindruckend" gewesen sein - also erinnerungswürdig. 

Weiter liegt mMn aber auch eine Verbindung von Aktivität und Traumerinnerung vor. Ich habe mich längere Zeit an keine Träume erinnert - das war eine Phase, in der ich wenig aktiv war und ggf. leicht depressiv. Auch unterfordert. Wenn ich am Tag viel mache, gefordert bin, mich anstrenge erinnere ich mich viel eher am nächsten Morgen an Träume.

Zudem kann man die Traumerinnerung bewusst üben. Einmal, indem man sich die Methoden des luziden Träumens anschaut, aber auch, indem man neben das Bett ein Notizbuch legt und morgens routinemäßig Stichworte aufschreibt. Das können anfangs nur Farben, Geräusche, Bilder oder ein Wort sein, später auch mal eine Szene, ein ganzer Satz etc. Übung macht den Meister.

Schlussendlich ist es aber schlicht nicht für jeden wichtig, sich an seine Träume zu erinnern. Wenn dein Freund dazu gehört, kannst du ihn nicht dazu bewegen, sich bewusster an seine Träume zu erinnern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Während wir träumen, bewegen wir uns nicht. In der Traumphase sind alle Muskeln zu 100% entspannt, Bewegung ist daher unmöglich. Die Bewegungen kommen in der Tiefschlafphase, wo wir nicht träumen, vor.

Das ein Mann während dem Schlaf eine Errektion bekommt, ist ganz normal und hat nichts mit den Träumen zu tun. Je nach Länge des Schlafes hat ein gesunder Mann während der Nacht 4-8 Errektionen.

Dies nutzt man zum Beispiel um herauszufinden ob eine errektile Dysfunktion körperlicher oder psychischer Natur ist.

Auch Frauen sind 4-8 Mal in der Nacht erregt.

Wir träumen jede Nacht, aber wir können uns nur an unsere Träume erinnern, wenn wir während der Traumphase aufwachen. Das Aufwachen muss gar nicht intensiv sein, ein kleines Munterwerden und sofortiges Wiedereinschlafen reicht schon um sich an den Traum zu erinnern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

das ist alles normal :) 

Viele Nächte nach denen man aufwacht, sind schwarz wie die Nacht. Da ist nichts an Trauminhalten, an die man sich erinnern könnte. Obwohl im Hintergrund vermutlich geträumt wird, aber man kann es nicht wiedergeben. Das kann sich aber auch schnell wieder ändern, wenn man z.B. in den Urlaub fährt und woanders schläft, nicht im Alltagstrott ist u.s.w., dann habe ich festgestellt, träumt man nach langen Phasen der Schwärze plötzlich wieder bzw. man kann sich nach dem Aufwachen daran erinnern. 

Das mit dem Ständer ist auch normal. Man kennt doch den alten Spruch unter Männers "kommse morgens ins Bad, ist die Eichel schon hart" :D das hat nichts damit zu tun, dass er heimlich von fremden Frauen träumt ;) du brauchst dir also keine Sorgen zu machen. Gruß, Cliff

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz ohne Träume vergeht selten eine Nacht während des Schlafens.

Ein kleiner Teil deines Hauptgehirns arbeitet ja stets weiter und versucht sich, einen Reim auf Erlebnisse zu machen und gibt sie im Traum in Form eines Video-Ähnlichem Geschehens wieder.

Wenn man eine Nacht lang ohne Traum durchgehend geschlafen hat, dann war´s wahrscheinlich so, dass man stark erholungsbedürftig, körperlich und geistig, zu Bett gegangen ist. Aber selbst dann kann es zu einem Traum kommen, der einem jedoch garnicht bewusst wird.

Nie was zu träumen käme eigentlich nur zu stande, wenn das Hauptgehirn total abschaltet und lediglich das Stammgehirn soweit "in Betrieb" bleibt, um die körperlichen Funktionen zu kontrollieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe im Laufe der Jaher herausgefunden, dass ich mich DANN nicht an meine Träume erinnern kann, wenn es mir gut geht. Wenn mich allerdings Dinge beschäftigen, dann weiß ich, was ich geträumt habe bis hin zum Alptraum.

Vielleicht geht es ihm einfach nur gut. Würde mich freuen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Damikos 10.10.2017, 09:57

Na das hoffe ich doch stark :)

0

Abgesehen davon hat er fast jede Nacht einen Ständer, also das alleine lässt mich davon ausgehen dass er doch sehr wohl etwas aufregendes träumen muss oder? Oder träumt er von anderen Frauen und erzählt es mir deshalb nicht...? Aus angst ich könne sauer sein?

Nein. Das ist natürlich. Männer haben im Schlaf 3 bis 6 Erektionen. Durch diese nächtlichen Erektionen wird eine gute Sauerstoffversorgung des Penis garantiert was dabei hilft, dass dieser nicht so schnell altert. Hat absolut nichts mit Erregung zu tun.

Und zum Thema nicht an Träume erinnern: Ich träume sehr viel, kann mich aber fast nie nach dem aufstehen daran erinnern obwohl ich genau weiß, dass ich geträumt habe. Träumen tut jeder Mensch, nur viele erinnern sich nicht daran. Ich hab mit einem Traumtagebuch angefangen, sobald ich wach bin schreib ich alles auf woran ich mich erinnere und mit der Zeit wird das Traumgedächtnis immer besser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann auf jeden fall 2 jahre nichts Träumen und das mit dem ständer ist normal. Männern/ jungs haben oft eine latte beim schlafen. Es kann natürlich auch sein das er dir die Träume  nicht erzählt, weil seine Träume langweilig sind und deiner immer spannend.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht träumt er durchaus, erinnert sich aber einfach nicht daran, das kann schon sein.
Wenn ihr schon so lange zusammen seid, dann vertraust du ihm doch sicher, oder nicht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Damikos 10.10.2017, 10:53

Na klar vertraue ich ihm, aber was hat das Vertrauen damit zu tun?

Finds nur merkwürdig dass sowas geht weil ich mich ja immer an meine Träume erinnere

0
ancama 10.10.2017, 10:56

Wenn du schreibst, dass sich das für dich „wie eine billige Ausrede“ anhört, impliziert das für mich, dass du ihm nicht vertraust, wenn er dir sagt, dass er nichts geträumt hat oder sich nicht daran erinnert.

0

Jeder träumt nur kann man sich nicht immer an seine Träume erinnern 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

https://de.wikipedia.org/wiki/Nächtliche_Erektion

Die Erektion des Penis wird durch das vegetative Nervensystem bei Zusammenwirken von Sympathikus und Parasympathikus gesteuert. Während der REM-Phase (Traumphase) des Schlafes[1] durchleben schlafende Menschen intensive Träume. In dieser Phase können bei männlichen Personen erektionsfördernde neuronale Aktivitäten überwiegen[2], wobei auch Berührungsreize dabei zur Erektion führen.[3]Außer bei Albträumen kommt es in diesen Phasen häufig zur Erektion[4], und zwar unabhängig davon, ob der Trauminhalt sexuell ist oder nicht.[4]

Natürlich träumt dein Freund nachts. Offenbar scheint er sich am Morgen aber nicht mehr an die Trauminhalte erinnern zu können oder ist nicht in der Lage diese verbal wiederzugeben. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?