Keine sozialen Kontakte mit 22...Ich fühle mich wie ein Rentner..

... komplette Frage anzeigen

19 Antworten

Schaff für ein halbes Jahr deinen Computer und dein Handy ab, dann lernst du wieder mit Menschen direkt zu kommunizieren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von grincon878
31.10.2012, 19:17

Handy habe ich zwar, aber benutz ich nicht...wofür auch? Mich ruft keiner an und ich kann auch keinen anrufen. Ich halte auch nichts von Smartphones, iPhone Schnick-Schnack. Computer benutze ich weder für Zocken noch für Chatten (wenig Chatten). Eigentlich nur für extremen Konsum von Serien (bin Serienjunkie) und zur Informationsbeschaffung, die wiederum meine verschiedensten Ansichten und Theorien verstärken.

0

ich finde du solltest dir einen job suchen bei der arbeit lernt man automatisch leute kennen und man wirkt auf andere viel sympatischer wenn man im leben einem beruf nach geht nicht das hartz4 was schlimmes ist aber mit deinem abschluss lässt sich schon was finden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von grincon878
31.10.2012, 19:30

Ich hätte mein Abi zu Ende machen sollte mit anschließendem Studium...Stattdessen habe ich nichts getan, ständig gekifft und alles in Frage gestellt...

0

Das was du hast hört sich nach schweren psychologischen Problemen an. Geh zum psychologen, auch wenn du das eigentlich nicht willst und dich deine Antriebslosigkeit davon abhält. Alles andere wird dir nicht helfen, zuerst muss du die Ursache bekämpfen und nicht die Symtome. lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Doch ich kann mir das sehr gut vorstellen, ich hatte auch eine Zeit lang keine Freunde.

Du kannst in der neuen Stadt ja nochmal die Schule besuchen (habe ich auch mit anfang 20 gemacht) und dir ein (Fach-)Abitur zulegen und dann studieren gehen. Ich sage dir das sowas Wunder wirken kann, ich wohne jetzt auch in einer neuen Stadt habe meine Fachhochschulreife und studiere jetzt. Alles in allem bin ich jetzt sehr zufrieden, bin auch sicherheitshalber in eine WG gezogen um so mehr Kontakte zu knüpfen und das fuktioniert :)

Nur Mut Junge!

Liebe Grüße, Forsti

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von grincon878
31.10.2012, 19:20

Du hast es geschafft. Ich will das auch. Weil Studium wäre für mich genau das Richtige. Ich bin erst nach der Schulzeit aufgeblüht und habe entdeckt, was mich alles interessiert...

0

Hallo grincon878

Hast du denn schon einmal über einen Psychologen nachgedacht um über dein Problem bzw. Ängst zu Reden.

Und du hast doch etwas, was dich Interessiert

Ich bin extrem politik und wirtschaftsinterssiert und habe derart viel gelesen, dass ich zu viele angeblich allgemeingültige Dinge anzweifle. Ich philosophiere vor mich hin, stelle alles in Frage - manche würden mich Verschwörungstheoretiker schimpfen

vielleicht solltest du schauen ob du dies auch Beruflich ausüben kannst!

Ich selber habe 5.verschiedene Persönlichkeiten darunter Schizoid und ADS alles Genetisch bedingt, ich habe auch solche Gedanken oft , aber auch weis ich wie du dich vielleicht fühlst aber ´da ich auch keine Freunde habe und fasst nie raus gehe, nur das ich ich keinen Kontakt will!

Leider weiß ich nicht wie ich dir Helfen kann aber ein Psychologe oder mit jemanden wo du dich aussprechen kannst würde dir bestimmt gut tun!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von grincon878
31.10.2012, 19:23

Ich habe zu viele Zweifel, nicht unbedingt Selbstzweifel. Bin ein genialer Schauspieler und sämtliche Arbeitgeber (wo ich zwischendurch war) halten mich für einen extrem selbstbewussten Kerl. Manchmal bin ich das auch lustigerweise, aber trotzdem ist da was, was mich stört. Ich lebe nicht das Leben, was ich will - das macht einen fertig.

0

Hast du jetzt nen neuen Account? Das Thema hatten wir zwei doch schonmal...

Ich finde, dass es von deiner Seite ja schonmal ein richtiger Schritt ist, dass du selber merkst wie dein Leben aus der Bahn läuft. Genau das habe ich dir ja schonmal versucht klar zu machen, dass man nicht sein Leben lang zuhause sitzen und sich auf alle anderen verlassen kann.

Es ist das normalste von der Welt, dass man sich verändern möchte. Und wenn du jetzt umziehst, würde ich das als Chance sehen.

Fang doch erstmal damit an, dir eine Ausbildung zu suchen... Richte dich dabei nach Sachen die dir Spaß machen oder die dich interessieren. Dann kommt das mit den sozialen Kontakten von ganz alleine...

Und ich finde es auch schön, dass du endlich einsiehst, dass es keine Dauerlösung ist, vom Amt zu leben.

Und eins kann ich dir 100%ig versprechen, das Gefühl, wenn du dir von deinem ersten selbst verdienten Lehrlingsgehalt etwas nettes kaufst, das ist einfach nur Hammer... Sicherlich wirst du in der ersten Zeit keine 5000€ im Monat verdienen und vielleicht auch etwas weniger Freizeit haben, aber durch diese Zeit muss jeder durch.

Wenn du dann eine Ausbildung hast und richtig anfängst zu arbeiten, dann hast du auch wieder mehr Zeit für dich. Und wenn du dann noch Arbeitskollegen hast, mit denen du dich verstehst, dann hast du ziemlich schnell einen breit gefächerten Freundeskreis...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von drhouse1992
01.11.2012, 00:46

Ich füge an dieser Stelle mal noch hinzu:

Wenn du jetzt wirklich sagst, du willst dein Leben wieder geraderücken, eine Ausbildung machen und danach ins Arbeitsleben einsteigen, dann lass dir gesagt sein: Die nächsten 4 Jahre werden verdammt haarig und der Spaß wird da nicht im Vordergrund stehen. Aber du musst dir mal vor Augen führen, wofür du es machst.

Ich mache auch kein Geheimnis draus, ich bin mit 16 Jahren auch 450km von zuhause weg gezogen, weil mein Traumberuf nur an wenigen Standorten in Deutschland ausgebildet wird. Eigene Wohnung, neu in der Stadt und kein Plan. Ich bin jetzt 20, habe meine Ausbildung dieses Jahr im Februar beendet und als ich wieder von meiner Ausbildungsstätte weg gezogen bin, habe ich fast geheult, weil ich in diesen 4 Jahren dort so viele Leute kennen gelernt habe, mit denen ich viel erlebt hab und die mir immer noch echt wichtig sind... So einen großen Freundeskreis hatte ich vorher nämlich auch noch nie.

Aber andererseits habe ich jetzt eine Festanstellung, verdiene gutes Geld und kann mir auch das ein oder andere leisten. Früher oder später wirst auch du die Ernte einfahren... ; )

0

Abitur nachholen und dann studieren wäre doch eine Option, da du ja nicht "dumm zu sein scheinst". Da lernst du auch automatisch neue Leute kennen (deine Kommilitonen).

Mit 22 bist du ja noch jung, da ist es noch nicht zu spät "noch etwas aus seinem Leben zu machen" um mal in Floskeln zu sprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiss leider Dein Alter nicht, vermute 18-20 Jahre. Würde Dir raten irgend eine Arbeit anzunehmen um erstmal von Hartz4 weg zu kommen. Dann hast Du schon einmal Arbeitskolegen und vielleicht auch Kumpels.Du mußt auch nicht den Klugscheißer heraushängen lassen, denn das bewirkt genau das Gegenteil von dem , was Du eigenrlich möchtest. Du könntest Dich auch Z.B. in ein Fitnesscenter anmelden und dort Kontakte knüpfen.Wenn Du wirklich den festen Willen hast Dein Leben umzukrempeln, schaffst du das! Wünsche Dir alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von goodboy21
31.10.2012, 19:33

"Keine sozialen Kontakte mit 22..."

"Ich werde am Freitag 22 Jahre alt"

Ich kann nicht mehr vor Lachen... =D

0

Ich würde vorschlagen, du gehst zu den Piraten. Ich persönlich halte zwar politisch nicht besonders viel von denen, aber a) sie sind durchschnittlich jung, also im passenden Alter, b) sie haben Platz für viele politische Strömungen und c) ich kenne einen von denen, der auch viele Verschwörungstheorien hat. Du wirst dort wahrscheinlich nicht belächelt. Versuchs einfach mal. Ein paar soziale Kontakte werden ja wohl rausspringen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von philosophus
31.10.2012, 19:19

Zur Politik wechseln wenn man depressiv ist nur wegen sozialer Kontakte?

0

Geh doch einfach öfters raus, geh in ein Cafe oder sonst was, mach da vielleicht auch ein Praktikum. Dort kannst du dann viele Leute kennen lernen, such dir einen kleinen Nebenjob o.ä. , aber hock auf keinen Fall, wie mein Vorgänger sagt, Stundenlang am PC und und fang nicht damit an, irgendwelche Games zu zocken !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von grincon878
31.10.2012, 19:15

Ich sitze zwar 12 Stunden täglich am Pc, zocke aber nicht. Ich schaue Serien, Dokus oder lese stundenlang interessante Bücher

0

Wie wär´s damit an der Volkshochschule in Abendkursen Abitur nachmachen (bringt soziale Kontakte) und dann Politologie oder Volkswirtschaft studieren? Oder an der FernUni Hagen als sogenannter Akademiestudent ein Studium anfangen, später eine Begabtensonderprüfung machen und normal weiterstudieren? Oder eine Lehre als Immobilienmakler anfangen, oder bei der Stadt als Verwaltungswirt ... Setzt dir kleine Ziele, und fang langsam wieder an zu leben und Erfolge herbeizuführen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn du darunter leidest dann musst du deinen Hintern hoch nehmen und Kontakte suchen.

Da draußen weis keiner wie du dich fühlst und wird zu dir kommen und an deine Türe klopfen.

Such dir ein Hobby und verbinde es doch mit Kontaktknüpfung indem du dich vielleicht beim Sport oder Volkshochschule anmeldest.Das ist sicherlich eine gute Basis andere Menschen zu finden die ähnliche Interessen haben und daraus ergibt sich dann auch eine Freundschaft.

Oder du überlegst mal ernsthaft dich für eine Verhaltenstherapie nach Roger zu entscheiden.Dort lernst du eben in kleinen Schritten dein Problem anzugehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von grincon878
31.10.2012, 19:19

Ich ziehe in eine Großstadt und hoffe dort vielleicht Landsmänner anzutreffen...Das bräuchte ich. Bin nur halb Deutscher. Mir fehlt etwas. Ich habe viele Interessen. Ich interessiere mich für Politik, Geschichte, Reisen, Sprachwissenschaften, spiele Gitarre und will gerne Sport machen wieder.

0

Mach dir eine Liste mit Dingen die du erreichen möchtest und fang einfach an. Egal womit. Und mit jedem Schritt wird es leichter werden.

Mein Tipp: Sportvereine sind super Orte um Freunde kennenzulernen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist definitiv in einem Teufelskreis. Du glaubst du schaffst nichts mehr und was du anfängst läuft längst nicht so optimal, wie du es dir im Vorfeld vorgestellt hast. Kleine erreichte Ziele wirken kleinlich gegenüber dem Gesamten.

Ein Umzug (Änderung) kann definitiv dir weiterhelfen, aber längst nicht alleine. Was du brauchst, ist eine Intension dein Leben wieder zu leben. Ich würde an deiner Stelle das Abitur nochmal anfangen. Du bist 22, kriegst also noch finanzielle Unterstützung.

Irgendwo musst du jedenfalls anfangen. Halte dir immer vor Augen, was du nicht sein willst und denk an deine Ziele, die du dir suchen solltest. Das klingt sicher alles sehr allgemein, aber letztlich kannst du nur du dir selbst helfen. Durch deine Frage hier bist du ja schon mal in Phase 2 "Selbsterkenntnis". Nur Gilt es zu Phase 3 zu wechseln: Zielsetzung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von grincon878
31.10.2012, 19:21

Man muss ein Zeil vor Augen haben, genau. Ich weiß jetzt wie es auf der anderen Seite, im Dauerbezug von Hartz4 aussieht. Ich weiß, wie ich mein Leben nicht mehr leben will. Es ist ja nicht Hartz4, es ist vielmehr dass ich niemanden habe

0

Raus gehen! Unter Leute. Du scheinst mir einen ziemlich intelligenten Eindruck zu machen. Es wird Dir nicht schwehr fallen mit Leuten ins Gespräch zu kommen.

PS: Ich hab mich bei FB gelöscht! Und? Ich lebe auch noch :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum machst du keine Ausbildung? Das wäre schonmal der erste Schritt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn du eingezogen bist gehst du einfach zu deinen nachbarn und versuchst kontakt zu ihnen aufzunehmen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Arbeit suchen, sport betreiben ist der beste weg des es gibt. Geh ins Fitness center du lernst da ewig viele leute kennen du bist sportlicher und ausgeglichener da du ja eh die zeit dafür hast. und glaub mir nach wenigen monaten hast du keine lust mehr von so vielen leuten immer genervt zu werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das wichtigste ist ein job, dann kommt alles andere auch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von grincon878
31.10.2012, 19:14

Wurde mir oft gesagt, aber...ich habe Angst davor dann nur noch zu arbeiten und in meiner Freizeit nix zu tun...

0
Kommentar von Spassbremse1
31.10.2012, 19:18

Ein Job ist doch keine Garantie für soziale Kontakte. Die falschen Kollegen können in so einer Gemütslage, in der der Fragesteller sich befindet, den Rest geben.

0

Was möchtest Du wissen?