Keine schule keine ausbildung. alles zu spät, was nun?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Du kannst ein FSJ machen. Einfach mal bei der IJGD (einfach googeln) anrufen und fragen ob sie in deinem Gebiet arbeiten und wenn nicht, wer dort zuständig ist. Das ist ein träger, der die Stellen vermitteln kann, auch so kurzfristig wie bei dir. Die Träger kennen sich untereinander und können weiter vermitteln, wenn sie nicht zuständig sind.

Ansonsten musst du dich heute beim Arbeitsamt melden, dann bekommst du evtl. noch eine Stelle vermittelt oder musst für das Jahr in eine Ausbildungs-vorbereitende Maßnahme... Melden musst du dich dort aber wenn du nichts hast, sonst kann es Probleme mit der Krankenkasse geben.

Du kannst dir auch Praktika suchen, da musst du aber mal klären wie das mit der Schulpflicht ist und wie mit Versicherungen (Krankenversicherung und andere).

Ein Jahr nichts machen kann man machen, kommt aber nicht besonders gut.

Du gehst  von Falschen Voraussetzungen aus  zb der jetzige  Ausbildung beigin war zwar der August aber selbst im  September fangen einige erst an oder man kann noch rein rutschen zb weil der dortige azubi nicht  aufkreuzt oder   dort kündigt bis ende oktober ist alles  offen Bewirb dich weiter und lass dich auch im Arbeistamt beraten es gibt da auch Möglichkeit zudem  wurde grade erst in den Nachrichten  bankbestätigt viele stellen in einigen Bereichen noch offen sind!

- Doch noch versuchen Schule/Ausbildung anfangen zu können. Kann immer sein, dass irgendwo noch freie Plätze einfach weg müssen.

- Jetzt schon für nächstes Jahr bewerben. Bis dahin Praktika oder zumindest einen Job machen.

Habe nach der Schule auch ein Jahr Lücke im Lebenslauf. War bis jetzt nicht so übermäßig dramatisch bei der Jobsuche (da auch mit paar kurzen Praktika gefüllt aber nicht durchgehend) aber rückblickend betrachtete war es eine frustrierende und langweilige Zeit.

Beste Grüße

Wenn du nicht bewirbst, wirst du es nie erfahren.

Ich hoffe ja, dass du das besagte Jahr mit etwas füllen wirst, was dir liegt und in deinem Interesse ist.
Nach jahrelangem Machen, was andere verlangen, kannst - nein sollst - du dich auf deine Stärken und Wünsche konzentrieren.

Danach kommst du noch früh genug in die Tretmühle der Erwerbstätigkeit.

frei nach Gordon Shungway, dir vielleicht unter dem pseudonym ALF bekannt:

es ist selten zu früh und nie zu spät

bist du noch keine 18 bist du schulpflichtig. ggf. verssuchen, einen platz in einem BGJ oder BVJ zu finden. wenn du die richtige fachrichtung hast z.B. Hauswirtschaft, dann kannst du in einem entsprechenden ausbildungsberuf z.B. als Hotelfachkraft, das 1. Jahr überspringen. und diesmal rechtzeitig ans bewerben denken.

bist du volljährig, kannst du ggf. auch joben, bis nächstes jahr die weitere schule beginnt. aber bitte wie gesagt ans rechtzeitige bewerben denken.

lg, Tessa

Hallo,
ich würde dir empfehlen erstmal an einer Schule nachzufragen, ob da noch Platz ist zum Nachrücken, es gibt Fälle in denen du Glück hast und nachrücken kannst.
Wenn das nicht klappt empfehle ich dir eine Praktikumsstelle zu suchen, am besten in dem Bereich in dem du deine Ausbildung machen willst. Ein Praktikum bekommst du theoretisch ubd praktisch immer.
Denn ein leeres Jahr in der Bewerbung macht sich nie gut und wirkt sich negativ aus, wenn du dich dann für eine Ausbildung bewirbst.

Grüße

Es gibt noch viele freie Ausbildungsstellen und ich bin mir sicher, dass dir das Arbeitsamt bei der Vermittlung helfen kann.

Falls es doch nicht so schnell klappt, solltest du ein Praktitkum in dem Bereich machen, in dem du die Ausbildung absolvieren willst. Auch ein Freies Jahr oder Bundesfreiwilligendienst wären denkbar.

Ein Leerlauf-Jahr macht sich im Lebenslauf nicht gut, stattdessen kannst du die Zeit zur Orientierung nutzen und erste Erfahrungen in deinem Wunschberuf sammeln.

Du solltest arbeiten oder Praktika machen. Ein Jahr lang nichts zu machen sieht immer schlecht in einer Bewerbung aus

Wie wäre es mit einem freiwilligen sozialen Jahr? Das sieht immer gut aus in Bewerbungen und das kriegst du jetzt noch. Ansonsten gleich bewerben für das nächste Jahr

frag doch mal bei der Schule an und ich würde weiterhin nach einer Ausbildung suchen

außerdem musst du nicht ein Jahr zu  Hause sitzen du kannst ein Praktikum machen und vieles mehr

Wende dich ans Arbeitsamt, da gibt es noch genug offene Lehrstellen!
Aber Bewerbungen solltest du auf alle Fälle schreiben für nächstes Jahr, ich glaub wenn du jetzt schreibst, hast du die besten Chancen.

Jetzt würde ich dir empfehlen, ein freiwilliges soziales oder ein freiwilliges ökologisches Jahr zu machen. Bevor du gar nichts machst, bisschen “Geld“ bekommst du normalerweise trotzdem.

Wende dich an die für deinen Bezirkt zuständige Schulbehörde und schildere dein Anliegen. 

Das ist in der Regel das Oberschulamt. Die werden dich schon vermitteln können.

Geh zum Arbeitsamt und lass dich da beraten.

Die haben bestimmt noch offene Lehrstellen.

Ansonsten sofort für das nächste Jahr bewerben.

Das sollte dir eine Lehre gewesen sein. Du kannst dich immer mehrfach bewerben. Wenn du eine Zusage bekommst, kannst du den anderen absagen. Auch einer Schule kann man absagen.

Was möchtest Du wissen?