Keine Schilddrüse - Probleme mit den Haaren

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich weiß nicht ob es mit der Schilddrüse zusammen hängt, aber wenn man Haare für längere Zeit nicht schneidet dann wachsen sie auch viel langsamer und werden auch brüchig. Vielleicht solltest du dir die Spitzen schneiden lassen, damit sie wieder gesund nach wachsen können.

Hallo ,

ja , dass kann durchaus mit der fehlenden Schilddrüse zusammen hängen. Besprich Dich mal mit deinem Arzt !

GLG und einen schönen Tag , wünscht Dir,clipmaus :-))

Ja, das ist typisch. Wie schwer bist du? Ohne Schilddrüse steht dir ein Dosisbereich von 150-300 zur Verfügung. Bist du sehr zierlich dass man ganz am unteren Rand dosiert?

Du solltest meiner Meinung nach dauerhaft 175µg einnehmen. Dann beim Arzt nach 6 Wochen nachmittags in der 2. Zykjlushälfte Blut abnehmen lassen..und wenn der TSH unter 1,0 liegt ist alles OK. Liegt er höher muss weiter gesteigert werden. Selbst bei supprimierten TSH muss man sich erstmal keine Sorgen machen und sofort die Dosis reduzieren (wie von vielen Ärzten gemacht). Erst wenn man merhfacher Untersuchung auch der T3 ÜBER der Norm liegt, dann ist es eine echte Schilddrüsenunterfunktion.

sorry...Fehler im letzten Satz: echte SchilddrüsenÜBERfunktion. Dazu siehe Fachinformation für Thyroxin von Henning.

1

Was möchtest Du wissen?