Keine Scheidung , nur eine Anhörung?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

irgendwann im Laufe des Scheidungsverfahrens möchte der Richter/die Richterin von dir persönlich hören, dass die Ehe zerrüttet ist und dass du mit der Scheidung einverstanden bist. Hierzu muss dein Noch-Ehemann natürlich nicht gleichzeitig auch nicht anwesend sein. Die Einladung zur Anhörung und das was anzuhören gilt, gilt auch für den Fall, dass er abwesend ist, also krank, entschuldigt usw. Es heiißt Es ist nur ein Standart-Text für alle Fälle, nicht dass du sagen könntest, mein Mann war nicht da, also warum soll ich denn hingehen... ..... Falls du dem Richter/der Richterin schon in einer anderen Anhörung gesagt hast, dass du deine Ehe für zerrüttet hältst und es ist protokolliert worden, dann bestehe auf den schriftlichen Weg, eine Scheidung kann auch schriftlich festgestelllt bzw. beschlossen werden, also ohne deine/die Anwesenheit der Betreiligten, wenn diese vorher bereits ihr Einverständnis zur Scheidung gegeben haben. Die Scheidung ist dann nur noch Formsache. Kann mir nicht vorstellen,dass es um etwas anderes geht, ansonsten müsste das ja im Schreiben erwähnt werden. Wie auch immer, rechne mit dem Zusammentreffen mit deinem Ex, und wenn nicht, ist das, was du sagst, auch ohne seine Anwesenheit gültig... Verwaltungsdeutsch....

Hallo, lieben Dank für deine Antwort !!! Habe heute Post vonmeiner RÄ , dass die Rentenanwaltschaftengeklärt sind und vorliegen , sodass mein Nochmann zum gleichen Termin geladen wurde . Wenn nicht noch was ungeklärtes vorliegt , werden wir bei dem Termin geschieden ... Wäre noch das Grundstück mit Häuschen ...Wahrscheinlich ist das ein anderes , neues Thema ... Lg aus Alexandria !!! Sorry meine Taste klemmt !

0

Ich habe da eine interessante Seite gefunden:Ehescheidung24.de

Folgendes kann man dort lesen, und noch einiges mehr:

"Scheidung: Anhörung der Eheleute im Scheidungstermin

Das Familiengericht soll nach § 128 FamFG das persönliche Erscheinen der Eheleute anordnen und sie zu den Scheidungsvoraussetzungen anhören. Lies hier mal: Die Anhörung dient unter anderem zur Verstellung, ob die Ehe tatsächlich zerrüttet ist und ob das erforderliche Trennungsjahr abgelaufen ist.

Häufig ist nur einer der Eheleute anwaltlich vertreten, nämlich der, der den Scheidungsantrag gestellt hat. Für den nicht anwaltlich vertretenen Ehegatten gilt grundsätzlich § 138 Abs.1 S. 2 FamFG. Danach soll der nicht anwaltlich vertretene Ehepartner vom Gericht darauf hingewiesen werden, dass etwaige anhängige Folgesachen grundsätzlich gleichzeitig mit der Scheidungssache verhandelt und entschieden werden. Persönlich erlebt habe ich dies bis heute (1. Dezember 2010) allerdings noch nicht."

Hier gibt es noch jede Menge weiterer Stichwörter: http://www.ehescheidung24.de/blog/2010/12/01/scheidung-anhoerung-der-eheleute-im-scheidungstermin/

Alles Gute!

vielleicht hattest du einen sühnetermin und die wollen nur wissen ,ob die ehe wirklich geschieden werden soll ,ober ob doch mal eine versöhnung drin ist und kenne es so . nur eine anhörung habe ich noch nicht gehört und denke es könnte deswegen gewesen sein ,wenn kinder im spiel sind wird es so gehalten und wenn man dann dabei bleibt ,kommt der scheidungstermin und kenne es so . ich hoffe es hilft dir etwas .

Leben über 10 Jahre getrennt , er hat seit dem eine andere . Kinder sind erwachsen und außer Haus ...Vielen Dank ! Lg

0

Das ist ganz normal. War bei der Scheidung meiner Eltern auch so und das ist nun 21 Jahre her ^^

Warum sollst du denn angehört werden? Geht es um die Kinder, falls vorhanden? oder ..

Also, das ist natürlich durchaus möglich, mach dir mal keine Gedanken ..

Das ist normal. Dein Mann wird auch ohne dich angehört.

Was möchtest Du wissen?