Keine Reaktion trotz Widerspruch

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Dein Stromversorger ist keine Behörde, bei der man einfach so Widerspruch einlegen könnte. Der Stromversorger ist Dein Vertragspartner. Er hat eine Leistung erbracht und fordert von Dir jetzt seine Vergütung. Wenn Du dauerhaft nichts zahlst, wird der Stromversorger demnächst einen Mahnbescheid gegen Dich beantragen. Wenn Du Einspruch einlegst, dann kommt es zu einer Gerichtsverhandlung. Dort wird geprüft, ob die Forderung zurecht besteht. Und da sind Stromzähler schon ein äußerst überzeugendes Beweismittel. Wenn Du der Meinung bist, daß der Stromzähler was falsches anzeigt, dann wirst Du Deine Behauptung schon mit mehr als ein paar Berechnungen untermauern müssen.

Es gibt ja eine Endablesung bei meinem Auszug und die Forderung habe ich auch gezahlt. Ich habe auch ein Ableseprotokoll vom Verwalter. Ich bin ja auch nicht der Meinung das der Stromzähler was falsches anzeigt. Nur ich frage mich 25 Monate nach meinem Auszug fällt denen angeblich auf das mein Zähler falsch abgelesen wurde. Dazwischen liegen 2 Jahresablesungen und keiner merkt was. Der Hausverwalter hat ja keinen Grund was falsches auf das Protokoll zu schreiben. Meine Unterlagen die ich bei meinem Auszug erhalten habe sagen einfach was anderes aus. Ich kann halt nicht kontrollieren was in den letzten 25 Monaten in der Wohnung geschehen ist. Die Wohnung ist 500km weit weg und mal Hand aufs Herz wer weiß schon was in seiner ehemaligen Wohnung los ist. Interessiert ja eigentlich keinen mehr wenn die Wohnungsübergabe war... oder.

0
@Lynden

Interessieren tut nur, was für ein Zählerstand notiert wurde und wie das zustande gekommen ist. Wenn Du sogar Zeugen für die Ablesung hast, dürftst Du gute Karten haben. Hier lohnt dann tatsächlich mal, einen Rechtsanwalt zu konsultieren. Wenn Du über wenig Einkommen verfügst, solltest Du vorher beim Amtsgericht "Beratungshilfe" beantragen. Dann kostet das einmalig 20 Euros.

0
@skyfly71

Danke werd ich machen. Ich kann mir einfach nicht vorstellen das die Wohnung 25 Monate leer stand und das in einer Studenten Stadt.

0

Was möchtest Du wissen?