Keine Preisschilder und Falsche Angebote?

4 Antworten

Nicht so übertreiben. Ich kann so Geschichten i.d.R nicht glauben, insbesondere diese Schilderungen wenn es da heißt "von der chefin und den verkäuferinen dumm angemacht und als lügner bezeichnet und bin dan abgezogen" bzw. "sehr oft passiert mit den fehlenden Preisschildern und den falschen sonderpreisen". Das widerspricht jeder Lebenserfahrung.

Und dein Beispiel ist doch absolut unglaubwürdig. Die Verkäuferin bzw. die Chefin wäre doch mit dir zum Regal gegangen und man hätte den "ich sehe letzten Freitag ein angebot im Regal"  bzw. "rot ausgezeichneten sonderpreis" nachgeprüft.

Selbstredend kommt es vor, dass Angebote noch nicht ins Kassensystem erfasst wurden. Aber wenn es am Regal einen "rot ausgezeichneten sonderpreis" gibt, dann ist doch deine Darstellung absolut nicht glaubhaft.

Nein, da handelt es sich auch um kein "prinzip". Und nein, erwachsene Menschen sind eben nicht "peinlich berührt" und würde solche Fehler ansprechen.

Denke einfach nach. Würde es ein "prizip" sein, würden diese Läden ja ihre Kunden vergraulen. Macht überhaupt keinen Sinn.....

Melde was Dir auffällt einfach dem "Personal"! (Auch abgelaufenes Haltbarkeitsdatum!)


warum gehst du nicht zum verbraucherschutz?dort wäre das thema besser angebracht.

Deutsche Bahn und ihre Preise. Übertrieben!?

Hallo! Ein Ticket von Hamburg nach Düsseldorf kostet bei der Deutschen Bahn unglaubliche 94 Euro!

Mit dem Flugzeug 50 Euro! (Ist schneller!)

2010 sah das anders aus..

was ist mit der deutschen Bahn los..? Ich meine sie bieten doch keine Sitzplätze aus Gold! Kann mir vielleicht am besten jemand von der deutschen Bahn antworten?

...zur Frage

Gefälschte Trikot aus China - Konsequenzen?

Hallo,

ich habe vor kurzem eine Online-Shopping Seite aus China entdeckt. (Ähnlich wie Amazon nur halt nur Händler und nicht die Seite selbst). Habe dort schon desöfteren Sachen gekauft - ohne Probleme (Musste immer nur die Einfuhrumsatzsteuer(?) zahlen). Nun habe ich ein sehr günstiges Angebot für ein Trikot eines Bundesligisten gefunden (natürlich gefälscht nehme ich an u.a. daran dass der Name nie erwähnt wird sondern das Design inkl. Wappen genau so ist). Da ich ja nur 1 o. 2 (Heim u. Auswärts) Trikot bestellen will - kriege ich dort irgendwelche Probleme wegen Einlieferung von gefälschten Waren? Ich meine irgendwie mal gelesen zuhaben dass wenn es eine bestimmte Grenze(Preis o. Wert) unterschreitet sowie nur zum Eigengebrauch ist, kann man gefälschte Sachen sich kaufen. Stimmt das?

Vielen Dank für die hoffentlich hilfreichen Bewertungen!

...zur Frage

Ist das Mobbing? Wie gehe ich mit dominantem Kollegen um?

Wie gehe ich mit einem dominanten Kollegen um, der mich als Aushilfe verarscht wo es nur geht und mir das Gefühl gibt "dumm" zu sein? Ich bin eine ruhige Person und will keinen Konflikt. Ich fühle mich ziemlich untergebuttert von ihm, weil er mit seiner überfreundlichen, dominanten, lauten Art (arbeiten im Verkauf) so unglaublich künstlich auf mich wirkt. Ich weiß, ich bin "nur" die Aushilfe, aber was soll ich denn entgegnen, wenn von ihm ein Auslachen vor Kunden (!) gegenüber mir kommt und ich dann so verunsichert bin, dass ich Fehler mache, die gar nicht sein müssen, weil ich es besser kann. Zum einen das Ereignis, dass zwei Damen gleichzeitig an der Kasse standen und sich sichtlich angekeift haben, wer denn nun zuerst da gewesen sei. Ich wusste nicht so recht was ich tun soll. Mein Kollege stand daneben als die eine Frau meinte sie wären Freundinnen, das war nur ein Spaß gewesen. Kollege: verächtliches Lachen, nach dem Motto: DAS hättest DU aber wissen können, Marie. Dann habe ich mir nun das zweite Mal mit diesen Pieksgeräten zur Befestigung von Preisschildern in den Finger gestochen. "Tja, Skills sind halt wichtig Marie! Die muss man schon haben!" Und das dann in einem sarkastischen Ton, mit Betonung auf meinem Namen. So geht das ständig, dass er, wenn er was will, meinen Namen so komisch betont. Dann wollte eine Kundin einen weiteren Gutschein kaufen. Sie wollte einen der zu dem, den sie gekauft hat, motivmäßig passt. Da hat mein Kollege ein Motiv vorgeschalgen, welches von ihm nur ein Witz war. Ich habe ihr den gemeinten Gutschein trotzdem gezeigt und dann kam von ihm ein lauter Lacher und ein verächtliches "Ach Marie das war doch nur ein Wi-hiiitz". Am selben Tag sollte ich Preisschilder für einen Artikel ausdrucken und wir verwenden dafür farbiges Papier. Ich habe es aber vergessen in den Drucker einzulegen und dann kam wieder ein "Das hat die liebe Marie aber spät gemerkt" und wieder dieses dämliche Grinsen. Meine Kollegin war bei allen Vorfällen dabei und hat bei allem geschwiegen. Ich versuche ja irgendwie mit ihm umzugehen, ich will mich nicht verkriechen. Auf der anderen Seite fühle ich mich total verarscht von ihm. Ich habe ihm nichts getan, mache meine Arbeit gewissenhaft. Jaja, ich bin nur die Aushilfe, aber trotzdem ein Mensch. Als der Vorfall mit dem Pieksding für die Fixierung von Preislabels war, hatte er danach versucht, Paperflieger in den Mülleimer zu bugsieren. Er hat nicht getroffen und ich hab mir in Herz gefasst und meinte: "Wie war das nochmal mit Skills?" Ich weiß einfach nicht wie ich mit ihm umgehen soll. Ist das Mobbing? Ich bin dankbar für Antworten... PS: Ich arbeite dort erst seit 3,5 Wochen...

...zur Frage

Preisschilder getauscht - jetzt Anzeige gegen Betrug

Ich habe eine sehr große Dummheit begangen und habe bei ca 3-4 Artikeln bei einer günstigen britischen Modekette Preisschilder getauscht so das die Artikel günstiger sind. Als ich an der Kasse war sagte mir die Verläuferin das 2 artikel nicht den Preis auf dem Etikett besitzen daraufhin habe ich sie auch nicht gekauft, aber 3 andere Artikel mit dem regulären Preis. Dann bin ich zu einer anderen Kasse gegangeb um 3 andere Artikel mit günstogerem Preis zu kaufen, dies funktionierte auch. Als ich den Laden jedoch verlassen wollte hat mich ein Detektiv angehalten und ins büro mitgenommen und es wurde eine Anzeige wegen Betruges gemacht. Ich habe 3 Artikel für 15€ gekauft anstatt für 45€ also ist die Betrugssumme 30€. Ich bin nicht vorbestraft jedoch habe ich mit 15-16Jahren mal ein Paar Ohrringe für ca 6€ geklaut aber das Verfahren wurde eingestellt und ich musste ca 10Std bei der Caritas aushelfen. Wie wird das nun gehandelt ? Bin ich noch Ersttäterin? Welche Strafe kann ich erwarten? Ich habe wirklich große Angst und bereue es sehr -.- Ich bin mittlerweile 21 Jahre alt.

...zur Frage

Ist ein Preisschild an der Ware für den Verkäufer bindend?

Laut Auszeichnung (Plakat / Preisschild) soll ein Artikel z.B. 9,99 € kosten. An der Kasse ist aber ein Preis von z.B, 11,99 € hinterlegt.

Ist der Verkäufer VERPFLICHTET, den Preis lt. Auszeichnung zu kassieren, bzw. ist der Kunde berechtigt bis zur Korrektur den Artikel für den Preis lt. Auszeichnung zu erwerben?

Ist das gedruckte Preisschild ein verbindliches Angebot ?

Das Kulanzverhalten sei bitte aussen vor!

Vielen Dank für jede Rückmeldung !!

...zur Frage

Nach jeder Bemerkung sowie Anschreien ständige Angst, entlassen/"gekündigt" zu werden (Warenverräumung) - normal?

Da ich durch meine schulische Ausbildung nichts verdiene, versuche es mit einem Nebenjob zur Warenverräumung,wofür ich allerdings nach dem 1. Versuch (Probearbeiten) nicht angenommen wurde. Glücklicherweise hat man mir jedoch eine 2. Chance gegeben. Nachdem ich zum 2.Mal am Probearbeiten teilgenommen habe, meinte einer von der Firma, welche sich mit Warenverräumung beschäftigt sowie Berwerbungsunterlagen annimmt und Arbeitsstellen verteilt,dass ich 4 Tage hinterreinander kommen einfach solle. An drei von diesen 4 Tagen musste ich in einem bestimmten Edeka arbeiten. Am 1.Tag dort ging es um Verräumungen von Alkoholflaschen. Irgendwie konnte/kann ich mir nicht merkten,wo welcher Wein steht. Beispielsweise steht der französischer Rotwein neben dem deutschem Weißwein usw. Zudem können ja sich bestimmte Flaschen sehr ähnneln oder gar gleich aussehen. Aber NEIN, ganz unten steht doch auf der einen Strawberry während auf der anderen bspw. Grapes steht

Irgendwie konnte ich mich damit durchquälen, bis ein etwas älterer Herr (nenne ihn jetzt mal H) mit ner Brille,welcher einen Pulli mit einem langärmligen Hemd untendrunter trug,auf dem Edeka draufstand auf mich plötzlich zukam und meinte,ich solle gefälligst eine Reihe von allen Alkoholsorten eine Reihe bilden,anstatt sie kreuz und quer - mal nebeneinander, mal in einer Reihe - hinzustellen. Zudem sollten die vordersten möglichst an den Rand des Regal gestellt werde. Solle ich so weiter machen,könne ich hier nicht arbeiten

Am 2. Tag in diesem Laden sah ich wieder einen äkteren Herrn mit genau der selben Haarfarbe, wie Herr "H. ".. Zudem beschäfttige er sich mit genau den selben oder ähnlichen Dingen wie Herr H. : Beide scannen scheinbar entweder jede einzelne Ware oder sitzen im Büro. Als ich an diesem Tag beim Einräumen von Milchtüten war und er mich sah,machte er mir ne Bemerkung, nach welcher 2 weitere von ihm kamen

Als ich das letzte Mal dort war,hatte ich zwar nichts mit ihm zutun,da er in letzter Zeit häufiger nicht im Laden ist. Jedoch wurde ich von meiner Mitarbeiterin, welche für mich zuständig war/ist,fast nur angeschrien. Ein Beispiel: Einmal meinte sie,dass wir schauen sollen, ob das Regal mit Tempos voll sei. Und wenn nicht,dann solle ich die vonden letzten Wochen übrig gebliebene Verpackungen mit diesen Tempos in die Regal an die Orte legen, an denen noch Platz sei. Da ich in dem Moment einen Blick auf ne andere Ware hatte,reagierte ich darauf nicht sofort. Jedenfalls schrie sie mir daraufhin "Hallo Es muss nach den Tempos geschaut werden.." extrem laut ins Ohr. Nachdem ich dies getan hatte,brachte ich ihr Mitarbeiterin die Reste (Verpackungen,welche ins Regal nicht mehr reingepassten)worauf sie meinte: "Bring sie weg." Daraufhin stellte ich all die Reste auf den Boden neben der Palette. Nachdem sie dies gesehen hatte, brülle sie: "Weg damit, ganz weg". Ich machte mir beinahe in die Hose,aus Angst gekündigt zu werden

Und worin unterscheidet sich der Begriff Chef vom dem Begriff Markleiter?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?