Keine Motivation zum Hausaufgaben machen oder Zimmer aufräumen!

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hey :) Bei mir läuft das nach folgenden Regeln: 1. Nur eins von beiden! Danach hat man sowieso keine Lust mehr auf das andere, also gleich nur eine Sache vornehmen und mit Freude rangehen. 2. Zimmer aufräumen zuerst! Kommst du nach Hause und dich erwartet ein ordentlicher, sauberer Schreibtisch, hat man gleich viel mehr Spaß daran, sich hinzusetzen und was für die Schule zu tun. 3. Wie wäre es mit neuen Utensilien? Schicke Stifte, Hefte oder Collegeblöcke haben mir schon so einiges erleichtert. Das gleiche mit Zimmer-Deko: Du wirst sehen, wenn du dir ein neues Teil kaufst, beispielsweise einen Räucherstäbchenhalter oder irgendetwas anderes, willst du, dass es toll aussieht und das geht nunmal nur, wenn die Umgebung halbwegs ordentlich ist.. 4. Denk mal darüber nach, wie du dich in deinem Zimmer wohler fühlst...Doch sicher, wenn es ordenlich ist, oder? Wahre Motivation kommt von innen. Stell dir einfach vor, wie toll es ist, wenn du Abends entspannt auf dem Bett liegen und lesen oder fernsehen kannst, ohne zu denken "Man, ist das wüst hier". 5. Die alte Leier: Frag dich, was du mit deinem Schulabschluss anstellen willst. Wenn du ein echtes Ziel gefunden und dich damit auseinandergesetzt hast, dass du nicht für immer in die Schule gehst und es danach vielleicht echt nicht so gut aussieht für dich, wenn du nicht reinhaust, kommt die Motivation von selbst. 6. Zu den von dir angesprochenen "Belohnungen": Such dir eine Serie, die du gern schaust - das hab ich immer gemacht :) Hast du einmal damit angefangen, bist du drin! Freue dich darauf, jedes Mal, nachdem du deine Pflichten erledigst hast, zu schauen, wie es weitergeht.

Ich hoffe, das hilft dir ein wenig weiter :)

Vielen Dank!:-) Du hast mir sehr geholfen!

1

Ich sag dir was: je öfter du das machst, desto schneller bekommst du Routine und sobald du Routine hast geht das alles superschnell. ;-)

Was möchtest Du wissen?