Keine Motivation, für die Schule zu lernen?

5 Antworten

Dazu kann ich nur sagen " Dummheit vergeht, Blödheit besteht !"

Dummheit vergeht durch ständiges Lernen, nicht nur in der Schule, auch im Leben allgemein. Dazu muss man allerdings auch gewillt sein und sich nicht abwenden von manchmal lästigen Bemühungen. Nur so kannst du dein Leben meistern.

Blödheit hindert dich am Lernen, fördert die Faulheit, bis du dann garnicht mehr erkennst, was sich um dich herum abspielt und du dann auch an nichts mehr Sinnvollem teilnehmen kannst, was das Leben alles bietet.

Also, jetzt kannst du dir´s raussuchen, wie du dein zukünftiges Leben gestalten möchtest. Denke an den Spruch " Ohne Fleiss kein Preiss !"

Du möchtest doch sicher nicht einfach so dahin vegetieren, dazu wärst du mit viel zu viel Fähigkeiten als Mensch ausgestattet.

Also, raff´ dich endlich auf und tu´ was für deine Fortbildung, nur so kannst du die Sonnenseite auf deinem weiteren Weg begehen.

dfllothar wünscht dir ALLES GUTE auf dem Weg der Änderung !

Aber wenn ich mir deine doch ordentliche Text-Verfassung ansehe, bist du doch garnicht so dumm, wie du glaubst. Da steckt doch was in dir, was gefördert werden will.

0

Versuch dir Freunde zu finden (freunde dich am besten mit dem oder der klügsten in der Klasse an) und lern mit denen und sieh als Preis das wenn du lernst wirst du die Schule abschließen und hast gute Chancen einen Job zu finden

Du kannst Dir immer wieder Deine Ziele vor Augen führen.

Wenn du für die Oberstufe keine Motivation zusammenbringst, mach lieber was anderes. Wenn du dich für dumm hältst, bist Du kein Kandidat für die Oberstufe.

Mein Leben langweilt mich, was tun?

Ich besuche momentan die 10. Klasse in einem kleinen Dorf in der Nähe Berlins. Wie vermutbar passiert hier bescheiden wenig. Die selben Leute, gleicher Alltag jede Woche, gleiche Schule, die selben unnötigen Probleme und Sorgen.

Es gibt nichts, das mich hier hält.

Meine interessen kann ich mit niemanden teilen, in der Schule wird meiner Motivation zu lernen und Kultur zu erleben nicht erwiedert. Das ging 3 Jahre so, bisher hat es mich auch nicht zu sehr gestört. Aber auf einmal halte ich es nicht mehr aus. Ich bin gelangweilt von allem, habe keine Lust mehr zu irgendwas. Ich lebe vor mich hin, mit der Frage, was das alles überhaupt soll. Ich sehe keinen Sinn in meinem Leben. Ich warte nur darauf, irgendwann zu sterben. Ich habe nichts, das nach meinem Tod bleiben würde. Dieses Gefühl nagt an mir.

Ich möchte mein Leben ändern und ihm Bedeutung geben. Doch wie kann ich das tun? Früher war ich unglaublich motiviert, etwas gorßes zu schaffen. Aber selbst diese mir normalwerweise zugrunde liegende Neugierde verschwindet allmählich.

...zur Frage

Ich glaube, dass ich dumm bin?

Hy.

Ich habe folgendes Beispiel um mein Problem mal genau zu äußern, und zwar denke ich, dass ich ziemlich dumm bin. Wenn ich zum Beispiel irgendwo zuhöre, um etwas neues zu lernen, dann sagt meine innere Stimme immer zu mir, dass ich viel zu blöd bin, mir das zu merken und ich das alleine sowieso nicht kann.

Andererseits kann das ja eigentlich nicht sein, weil ich mich ja zum Beispiel richtig artikulieren kann.

Natürlich bin ich dadurch auch unkonzentriert und mache auch Fehler. Jeder noch so unbedeutende Fehler verstärkt meinen Gedanken, dass ich dumm bin.

Ja mir ist im Klaren, dass jeder Mensch Fehler macht und das man an das Gute denken soll. Aber dafür ist meine Blockade bzw. innere Stimme zu stark.

Hat wer Tipps, wie ich die Blockade los werden kann?

Danke schonmal

...zur Frage

Keine Motivation fürs Führerschein?

Hallo,

Ich habe irgendwie keine Motivation ein Führerschein zu machen, mein größter Wunsch ist es einen zu machen, ich bin auch in einer Fahrschule angemeldet, aber mir fehlt jegliche Motivation.
Ich denke immer dass ich es sowieso nicht schaffen werde.
Mir schwirrt immer ein Gedanke im Kopf: Du wirst in der Theorie sowieso durchfallen.
Und das macht mir mein Leben zur Hölle..
Jeder meiner Freunde hat die Theoretische Prüfung geschafft nur ich nicht dass macht mir richtig zu schaffen.
Ich habe mich erkundigt und herausgefunden dass ich wohlmöglich ein Testosteronmangel habe.

Die Symptome:

Stimmungsschwankungen, Reizbarkeit und Gefühl von Depression;
Gedächtniss- und Schlafstörungen;
Müdigkeit und Antriebslosigkeit;
Verringertes sexuelles Verlangen;
Erektionsstörungen / schwächere Erektionen;
Fruchtbarkeitsprobleme;
Keine Motivation

Die Ganzen Symptome Treffen auf mich zu,
Unteranderem die Antriebslosigkeit und die fehlende Motivation.

Ich weiß echt nicht mehr was ich machen soll, ich möchte den Führerschein aber mir fehlt die Motivation..

...zur Frage

Wie bekomme ich meine Faulheit und Motivationslosigkeit weg?

Hallo :-)

Ich bin noch Schülerin der 11. Klasse eines Gymnasiums, im nächsten Jahr werde ich mein Abitur erwerben. Ich bin prinzipiell nicht schlecht in der Schule, allerdings bin ich teilweise ziemlich faul. In Chemie ist die Faulheit eigentlich gar nicht vorhanden, da mir dieses Fach extrem viel Spaß macht. So sieht es auch bei Lebensmittelchemie und Physik aus. Und - o Wunder - es sind meine drei besten Fächer.

Nun habe ich das Problem, dass ich in meinen restlichen Prüfungsfächern (d.h. Mathe, Latein, Geografie und Geschichte) ziemlich faul bin; Auch in Deutsch (muss ich ins Abi einbringen) ist das so. Meine Notenziele sind folgende (Noten der ersten zwei Semester in Klammern):

  • Deutsch: 12 P (12 P, 09 P)
  • Latein: 15 P (14 P, 12 P)
  • Altgriechisch: 13 P (10 P, 11 P)
  • Französisch: 11 P (08 P, 10 P)
  • Geschichte: 10 P (13 P, 13 P)
  • Geografie: 12 P (10 P, 09 P)
  • Mathematik LK: 13 P (12 P, 12 P)
  • Chemie LK: 15 P (15 P, 15 P)
  • Biologie: 15 P (-)
  • Sport: 13 P (12 P,11 P)

Ich weiß, dass meine Noten nicht schlecht sind und mein Wunschstudiengang hat auch keinen NC. Allerdings nervt mich meine Motivationslosigkeit selbst. Ich mache in einigen Fächern nicht oft Hausaufgaben, in Französisch melde ich mich fast nie weil ich Angst vor dem Reden hab, in Geschichte kommt nächstes Jahr (mal wieder) die NS-Zeit...da hatte ich in Klasse 10 eine glorreiche 5 in der Klausur und ne 4 müdlich...jedenfalls bin ich leider ein ziemlich fauler Mensch. Ich weiß nicht, wie ich das in den Griff kriegen soll...ich weiß, dass ich die obigen Noten sicher erreichen könnte, aber mir fehlt einfach die Motivation und die Disziplin.

Ich habe nicht wirklich Ideen, um was zu ändern; Das Problem besteht nämlich darin, dass ich überhaupt nicht produktiv lerne, wenn ich motivationslos bin. Kann ich mir eh nicht merken, die Hausaufgaben sind nicht gut...wenn ich dann mal einen Motivationsschub habe, klappt das Lernen richtig gut!

Ich will vor allem mündlich sehr gut werden. Das ist für mich in Chemie und Latein bspw. kein Problem, aber in Mathe zum Beispiel ist es so, dass meine mündliche Note zu gutmütig erteilt wurde. Klar, schön für's Abitur...aber ich müsste mdl. eher so 07 Punkte statt 12 Punkte haben. Ich sitze oft im Unterricht da und mache NICHTS...Früher habe ich Mathe geliebt...das ist aber ein Thema für sich. Jedenfalls habe ich schon Schritte in die richtige Richtung versucht. Hatte für die Klausur Nachhilfe (hat aber nicht so geklappt) und hab auch meine Lehrerin gefragt, wenn ich mal nichts verstanden habe. In Frz belege ich in den Ferien einen VHS-Kurs. Habe Sorge, dass ich es wegen fehlender Motivation abbreche...

Lange Rede (damit ihr meine Situation besser versteht), kurzer Sinn: Könnt ihr mir eure Motivationsmethoden nennen bzw. Seiten / Bücher empfehlen? Wenn ihr noch Fragen zu irgendwas habt, was zum besseren Verständnis benötigt wird, fragt nach. Ich beantworte es entsprechend.

Danke im Voraus.

LG

...zur Frage

Motivation und schlechte Noten, was tun?

Hi... Und zwar habe ich ein ziemlich akutes Problem, was schule betrifft. Ich schreibe in der letzten Zeit total schlechte Noten (4,5,6), habe keine Motivation irgendetwas zu lernen, auch wenn ich es echt sollte und bin einfach nur verzweifelt. Irgendwie habe ich gerade ein totales Tief in der Schule. Ich habe keine Motivation und als ich dann mal für einen französisch test gelernt habe kam eine 6 heraus. Ich habe wirklich gut gelernt aber lasse mich von zu vielen Dingen ablenken. Mein Handy und Serien, die ich gerade schauen lenken mich total ab und ich kann es irgendwie nicht lassen, auch wenn ich wollte. Das mag sich jetzt süchtig anhören und vielleicht bin ich das auch. Außerdem habe ich gerade streit mit einer Freundin, sie ignoriert mich und das macht mich außerdem noch fertig. Naja und seit einiger Zeit (eigentlich seitdem das mit dem Streit mit meiner Freundin angefangen hat) schreibe ich schlechte Noten. Ich sehe auf der einen Seite einen Grund die schule zu schaffen, aber die andere Seite ist stärker. Ich bin seit dem Streit viel mit einer anderen Freundin zusammen... Sie ist auch sehr schlecht in der Schule und nimmt alles nicht so ernst. Vielleicht lässt mich das auch an meiner Motivation zweifeln. Doch ich erkenne, dass sie es schaffen wird und meine Angst ist, dass sie es schafft und ich die Bescheuerte bin, die sitzen bleibt. Irgendwie färbt sie nämlich auf mich ab. Ich bin neidisch auf die Leute in meiner Klasse, die einen Abend vor dem Test anfangen zu lernen und trotzdem eine 2 kriegen... Am Anfang des Jahres gingen meine Noten auch komplett klar, aber irgendwie bin ich aus der Spur geflogen. Nun bin ich ganz unten und versuche meine Noten noch irgendwie zu retten. Meine Eltern wollen mich unterstützen, aber dann gehen sie gleich von 0 auf 100 und wollen mir Arbeitsblätter ausdrucken, Nachhilfe stunden mir aufdrücken und so weiter und irgendwie kann ich ihre Hilfe nicht würdigen, sondern sehe es eher als Strafe. Ich weiß echt nicht was mit mir los ist!! Ich hoffe irgendjemand ist psychologisch so weit in der Lage mir aus meiner Grube der Demotivation, Verzweiflung und dieser (hoffentlich nur) Phase rauszuhelfen. Vielleicht erkennt ihr euch ja wieder oder könnt mir sagen, wie ihr das durchgestanden habt. Danke!

...zur Frage

Antriebslosigkeit, Demotivation und Minderwertigkeitskomplexe?

Hallo, Leute.

mir gehts in letzter Zeit ziemlich schlecht. Ich habe große Konzentrationsschwäche und Antriebslosigkeit. Vergleiche mich ständig mit anderen Mädchen, dass sie besser aussehen und intelligenter als ich sind, da sie viel bessere Noten schreiben. Ich bin jetzt nicht gerade beliebt sowohl in meinem Familienkreis, als auch in der Schule. Ich weiß, wirklich nicht, woran das liegen kann. Von meiner Seite, versuche ich jeden Menschen mit Respekt gegenüber, zutreten. Dennoch, gibt es viele Personen in meiner Familie, die das anscheinend nicht schätzen. Mir werden viele Vorwürfe gesagt, dass ich zu dumm sein und für nichts fähig wäre. Ich bin sehr verzweifelt und fühle mich sehr alleine. Könnt ihr mir Tipps geben, wie ich wieder Kraft und Lebensfreude finde? Ich fühle mich sehr leer und weiß wirklich nicht, was ich will. Bedanke mich für jede Antwort.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?