Keine Lust zur Therapeutin zu gehen trotz Problemen :/

4 Antworten

Die zwei anderen Therapeuten waren scheinbar nicht die richtigen für dich, weil es ganz wichtig ist dass die Chemie zwischen Therapeut und Patient stimmt. Du musst ein Vertrauensverhältnis aufbauen können, nur dann kann eine Therapie erfolgreich sein. Ich kann verstehn dass du diese schlimme Geschichte nicht immer wieder erzählen möchtest, doch grad das kann bei der Verarbeitung helfen und die ist ja das Ziel einer solchen Therapie. Du musst aber auch ein bisschen offener werden und nicht gleich abblocken mit Gedanken wie, "das bringt ja doch nichts". Lass dich auf die Therapeutin ein und mach deine Seele auf, damit sie die Mauer die dieser Schmerz um dich aufgebaut hat, durchdringen kann.

Ich wünsch dir die Kraft die du brauchst und dass du irgendwann einen Erfolg sehen kannst.

Du solltest auf jeden Fall hin gehen. Wenn du nicht über die Vergewaltigung reden willst, dann sag das deiner Therapeutin und rede einfach mit ihr über Dinge, über die du reden willst und kannst. Die Therapeutin wird dir schon die Zeit geben, bis du bereit bist zu reden. Es kann nur besser werden, wenn du hin gehst. Viel Glück.

aber wenn ich nicht darüber reden will hat die therapeutin ja gar keinen ansatz um mir zu helfen...

0
@cavallina09

Die Therapeutin weiß, wie man mit so einer Traumaerfahrung umgeht. Wenn du erstmal vertrauen zu ihr hast, fällt es dir bestimmt leichter zu reden.

0

Geh HIN!

Wenn es dir unangenehm ist alles nochmal zu erzählen dann SAG das! Niemand wird dich zwingen das nochmal durchzuleben, aber dazu musst du schon den Mund aufmachen. "Keine Lust" ist ja wohl die dümmste Ausrede der Welt.

"keine lust" is doch keine dumme ausrede es ist ne tatsache

0
@cavallina09

Dann sollte man dir leider auch wünschen dass irgendwann auch keiner mehr Lust hat dir zu helfen...

0
@cavallina09

Du leidest derart und sagst ernsthaft du hast keine Lust. Was bitte willst du denn dann? Was erwartest du denn von fremden Menschen die sich für dich, für deine Probleme interesieren und bemühen?

0
@sojosa

ich will dass es einfach alles nicht passiert ist. die fremden menschen die sich für meine probleme interessieren sollen mir dann auch hefen. die erste therapeutin hat mir gesagt ich brauche keine therapie weils mir ja eigenltich gut geht und so weiter.. und mir hat bisher auch noch keiner von denen wirklich geholfen. haben alle gesagt sie finden es schlimm aber sonst... toll mitleid is das letzte was ich will :/

0
@cavallina09

Es ist passiert, das kann man nicht ungeschehen machen. Du kannst daran arbeiten und lernen damit umzugehen. Dass das nicht von jetzt auf gleich geht sollte dir eigentlich klar sein.

Und ich bleibe dabie: "keine Lust" ist eine Ausrede.

0
@cavallina09

Es ist passiert, das kann man nicht ungeschehen machen. Du kannst daran arbeiten und lernen damit umzugehen. Dass das nicht von jetzt auf gleich geht sollte dir eigentlich klar sein.

Und ich bleibe dabei: "keine Lust" ist eine Ausrede.

0
@cavallina09

die erste therapeutin hat mir gesagt ich brauche keine therapie weils mir ja eigenltich gut geht

Ich kann mir gut vorstellen wieso sie das so sieht. Du lässt deine Gefühle nicht nach außen hin zu und versuchst das Geschehene zu verdrängen nach dem Motto: Es ist nicht was nicht sein darf. Du willst das erlebte einfach ungeschehen machen, doch das wird dir nie gelingen. Du musst die Gefühle die du hast wenn dich diese Sache einholt, zulassen. Das heißt, weinen oder schreien wenns dir danach ist und nicht für andere beherrscht wirken. Sonst gehts anderen Menschen wie deiner Therapeutin, sie meinen dir gehts doch eigentlich gut.

0

Ich fühle mich nicht ernst genommen und allein gelassen, hat jemand einen Tipp?

Nochmal ganz kurz zusammengefasst: Ich war vier Monate aufgrund einer Somatisierungsstörung und Depression in einer psychosomatischen Klinik. Nach dem Aufenthalt geht es mir psychisch schlechter als davor. Nun bin ich noch bei meiner Kinder- und Jugendpsychotherapeutin, von der ich mir aber inzwischen überhaupt nicht mehr ernst genommen vorkomme und die mir auch kaum weitergeholfen hat in der letzten Stunde (kaum ist schon fast übertrieben). Ich hatte schon Kontakt zu einer anderen Therapeutin aufgenommen, das ist aber auch schon wieder ein paar Wochen her. Ich sollte sie nochmal anrufen, aber durch das, dass sie nur zwei oder dreimal die Woche eine halbe Stunde nachmittags Sprechstunde hat und ich mit Telefonieren Probleme habe, bekomme ich das einfach nicht gebacken. Dann gibt es noch meine Kliniktherapeutin zu der ich noch ein bisschen Kontakt habe. Da ich aber (seit heute) weiß, dass ich nicht mehr in der Klinik aufgenommen werde und die Therapeutin am Ende des Jahres die Klinik verlässt und ich das Gefühl habe sie zu nerven, weil sie ja eigentlich nicht mehr für mich zuständig ist, will ich sie da jetzt nicht auch noch so mit reinziehen. Jetzt war es einige Tage mit der Depression okay und jetzt merke ich seit heute Abend wie ich wieder darin versinke. Selbst das hier zu schreiben fällt mir nicht so leicht wie sobst. Heute habe ich einen Termin für ein Vorstellungsgespräch in einer Tagesklinik für Februar bekommen, meine Kliniktherapeutin sagt das sei sehr spät. Ich merke, dass ich Hilfe brauche, weiß aber nicht wo und wie ich die richtige Hilfe finde und merke nur, dass ich nichts mehr auf die Reihe bekomme, sowohl physisch als auch psychisch fertig bin und ziemlich ratlos.

...zur Frage

Date mit Vergewaltiger?

Viel Spaß schonmal beim Lesen haha

Ich(w/18) habe jemanden kennengelernt, nennen wir ihn mal Max(m/18). Wir haben uns eigentlich direkt gut verstanden, und auch etwas tiefsinnigere Gespräche geführt. Manchmal ist er aber auch ein bisschen aufdringlich geworden was das körperliche angeht, und hat auch nie so schnell davon abgelassen. So als würde er denken dass ich meine Meinung ja vl doch gleich ändere. (Hab halt noch keine Lust darauf, und vor allem nicht, dass es, wie bisher immer bei mir, in etwas oberflächlichen endet) Das Hauptproblem ist aber, dass mir mein bester Freund erzählt hat, dass Max mal etwas mit einer guten Freundin von ihm hatte und sie mehr oder weniger vergewaltigt bzw genötigt hat. Ich bin mir ziemlich sicher dass es stimmt, weil er sowas nie einfach erfinden würde.

Ich hab keine Ahnung was ich mit dem Hintergrundwissen von ihm halten soll. An sich finde ich es ziemlich abstoßend und eigentlich halte ich so Menschen immer für unsympathisch. Würdet ihr sagen es ist dumm sich mit ihm weiter zu treffen? Er verhält sich halt auch manchmal bei mir ein bisschen übergriffig, und es kann etwas anstrengend sein. Ich denke mal ich werde ihn auf jeden Fall drauf ansprechen.

Könnt gerne eure Meinung/ Einschätzung da lassen:)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?