Keine Lust morgens aufzustehen, was hilft?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

wasser ins gesicht get shaky anmachen und dabei kurz durch die wohnunhg dancen!!!

Abends früher ins Bett gehen. Die Rolläden bzw. Rollos, Übergardienen offen lassen, damit morgens das Tageslicht hineinkommt. Zwei Wecker aufstellen. Wenn der erste Wecker klingelt, aufstehen und das Fenster weit öffnen. Dann fällt es leichter aufzustehen und auch aufzubleiben, wenn der zweite Wecker klingelt. Wenn dann auch noch Dein absolutes Lieblingsfrühstück morgens auf Dich wartet (was Du abends schon vorbereitet hast), dann könnte es klappen mit dem Aufstehen.

kommt drauf an was du brauchst. wenn du eher einer bist dem man "in den ars.. treten muss" (nich böse gemeint), dann würd ich wenn du aufwachst, noch total im tran bist, auf einmal innerlich "schreien": JEEEEEETZT!!, aus dem Bett springen, paar Liegestütze machen, wechselduschen nehmen (am besten mit kalt beginnen). ist natürlich nich für jeden geeignet, weil is ja n ganz schöner stress den man sich da macht.

anonsten die tips mit sich was schönes vornehmen ist doch kein schlechter tip, wenn du eher sowas brauchst..

Früher zu Bett gehen? Anderen Wecker nutzen, oder den in die andere Ecke stellen. Sich mit Musik wecken lassen. Seinen Morgenablauf ändern, dass man Lust hat aufzustehen, sich also auf etwa freut.

Sich was vornehmen, wenn man nicht grad zur Schule/Uni/Arbeit muss. Dann hat man eine Motivation zum Aufstehen. Zumindest, wenn es was Schönes ist. ;)

ich bin Schüler :/

0
@DarkFear

Hachja.. ich kenn das, nur dass ich als Student eben auch mal ne Vorlesung schwänzen kann, hehe... Ich fürchte Menschen wie mir (Spätaufsteher, Morgenmuffel) kann nicht geholfen werden.

0

Was möchtest Du wissen?