Keine Lust mehr. Was ist los mit mir?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Deine Trennung hast du womöglich noch nicht so weggesteckt wie du es gerne hättest und nun äußert sich dies in den von dir genannten Symptomen.

Deine Stimmung lässt auf eine Depression schließen. Hier erhälst du allerdings keine Diagnose - dennoch: Diese Anzeichen solltest du sehr ernst (!) nehmen und dir so bald wie möglich professionelle Hilfe suchen. Schon alleine deswegen weil man heutzutage eine halbe Ewigkeit auf einen Termin warten muss - leider.

Du schreibst vermehrt du hast "keine Lust mehr" das klingt alarmierend und du solltest dir wirklich helfen lassen. Rutsche nicht noch tiefer in dein Tief.

Alles Gute für dich!

Lg

HelpfulMasked

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bis auf das Alter beschreibt mich der Text 1 zu 1. Mittlerweile hat sich durch die Psychotherapie einiges verändert. Ich habe wieder mehr Freunde am leben, kann mich anderen besser öffnen und wurde selbstbewusster.

Du hast eine klassische Depression. Ich würde deshalb zum Hausarzt gehen, ihm die Symptome schildern und dich zu einem Psychotherapeuten überweisen lassen. So etwas muss behandelt werden und man muss schauen, ob es dafür Ursachen gibt. Die Überweisung ist heutzutage nicht mehr notwendig, also könntest du auch direkt auf eigene Faust jemanden suchen. Allerdings finde ich den Weg über den Hausarzt angenehmer und leichter und dieser kann schon körperliche Ursachen der Depression ausschließen.

Wenn du noch Fragen zur Therapie und dem Ablauf hast, dann stelle sie mir ruhig :)

LG :) "Wahre Stärke bedeutet nicht nie zu fallen, sondern immer wieder aufzustehen!" Kämpfe weiter und nimm Hilfe an :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

mal 'n ganz anderer Gedanke: ich lese gerade ein Buch* über die Auswirkungen von Vitamin D-Mangel. Der Autor ist Arzt und berichtet über seine Erfahrungen mit ganz vielen Fallbeispielen. Dabei werden u.a. Deine Symtome bzw. viele "Depressionen" als Vitamin-D-Mangel beschrieben! Das Buch ist gut lesbar und verständlich.

Leider wird das Thema Vitamin-Mangel hierzulande häufig arg vernachlässigt, weil sich damit kein Geld verdienen läßt. Gesundheit ist letzlich auch nur ein Geschäft. In Brasilien z.B. aber auch anderen Ländern gibt man bei unerklärlichen Beschwerden Vitamin D und der Patient ist schnell geheilt.

Warst Du im Sommer viel draußen, vor allem in der Mittagszeit und mit unbedeckter Haut? Wahrscheinlich nicht, die meisten Menschen meiden die Mittagssonne, bedecken die Haut mit Kleidung oder Sonnencreme. Damit wird auch die Vitamin D-Bildung in der Haut durch Sonnenlicht unterbunden! Von Oktober bis März ist dies aufgrund des zu niedrigen Sonnenstands und damit für diesen Zweck "falschen" Winkel der Sonnenstrahlung nicht möglich. Bleiben also nur 6 Monate von April bis September. Über die Ernährung ist es mit unserer kulturüblichen Nahrung nicht möglich, ausreichend Vitamin D aufzunehmen. Die üblichen Brausetabletten u.ä. die überall im Regal stehen sind die falschen Mittelchen zum auffüllen. Wenn der Vitamin-D Speicher zu leer ist, dann gibt es körperliche Beschwerden - wie beim Auto auch. Tank leer, Öl alle - was passiert? Daher gibt es auch den gängigen Begriff Winter-Depression. Wird im Buch gut erklärt!

Laß beim Arzt mit einer Blutuntersuchung den Vitamin D Gehalt bestimmen
und die benötigte Anfangsdosis berechnen, dann bist du mit hoher
Wahrscheinlichkeit die Beschwerden bzw. die meisten in 7 Tagen los.
Danach brauchst du jede Woche nur noch eine weit niedrigere Erhaltungsdosis. Die Vitamin D-Therapie ist demnach total günstig und wirkungsvoll. Kann sein, das die Blutuntersuchung selbst bezahlt werden muss, Größenordnung von 30 € lt. Buch. Ich werde es nächste Woche selbst ausprobieren, mein Doc hat leider Urlaub. Ich war jedenfalls erstaunt, was alles Symtome von Vitamin D- Mangel sind und von mir waren auch einige Symtome dabei - und ich war bei der langen Hitzewelle fast ständig im Haus.

*) Dr. med. Raimund von Helden: Gesund in sieben Tagen, Hygeia-Verlag, 14,80 €.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So eine Phase hatte ich auch mal. Das hat sich schon lange hingezogen, aber ich war nicht in Ärztlicher Behandlung oder so. Ich würde dir dennoch empfehlen mal einen Facharzt aufzusuchen. Schaden würde das defenitiv nicht. Könnte auch Depression sein. Und es gibt Leute die treibt das hin bis zum Selbstmord. Und die Ärzte können dir auch helfen. Musst also keine Angst davor haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das was du beschreibst ist quasi die Definition einer Depression.
Gehe zu deinem Hausarzt und erläutere ihm deine Probleme. Er wird dich ggfls. zu einem Psychotherapeuten schicken und dich evtl. mit Medikamenten unterstützen.

Was du nicht machen solltest: Das alles als eine Charaktereigenschaft anzusehen. Sieh es als Krankheit, die nicht zu dir gehört und schnellstmöglich weg muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Gefühl kenne ich nur zu gut...keine Lebensfreude zu haben und dauernd nur Trübsal zu blasen und immer pessimistisch eingestellt sein aber es gibt eine Lösung für dein Problem das du wieder Freude im Leben bekommst und es gibt auch einen der dich immer verstehen wird egal was jemals sein wird ;) du musst es nur zulassen das ist alles

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

versuche es mal damit, jemanden in deinem umkreis alle aufzuschreiben was dich bedrückt. hier hast du ja schon damit begonnen. manchmal ist es auch gut , wenn du das einer fremden Person schilderst.

dein leben ist jedenfalls nicht sinnlos, du bist ein toller mensch.

es gibt auch dinge , die dich besonders machen. denk daran und lebe.

viel glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hoffe das kommt jetzt nicht zu hart rüber aber, dein Text ließt sich, als wenn du von den Hobby-Psychologen hier hören möchtest, dass du Depressionen hast. Ich habe das Gefühl, das scheint total im Trend zu sein. Meine beste Freundin leidet seit ihrer Kindheit an so einem Mist. Das wünsche ich niemandem.

Selbst wenn es so wäre, hier kann dir niemand helfen. Suche dir Hilfe. Ansonsten würde ich dir dringend raten, dich mal an deine richtigen Freunde zu wenden. Nicht die, die sich von dir abwenden wenn sie genervt sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
TheTrueSherlock 25.10.2016, 11:36

Ah, es liegt im Trend?
Ohja, es ist so richtig verdammt cool, wenn man antriebslos und hilflos den depressiven Phasen ausgesetzt ist. Und ja, jeder will das natürlich, dass man anfangt sich selbst zu verurteilen und zu hassen. Das man nicht mehr leben will. Und ja es ist ja auch so verdammt in, wenn man jahrelang nicht leben kann und so die Kindheit oder Jugend beispielsweise nicht erleben kann, weil dieser dunkle Schatten darüber liegt.

Anscheinend verstehst du noch nicht mal die Krankheit, obwohl es deine beste Freundin hat.

1

Vielleicht leidet du unter einer Depression? Such mal einen Facharzt auf und bespricht alle deine Probleme mit diesem. Es kann dir sicher geholfen werden. Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hab das Gleiche.

Ich hab das schon lange und denke, es hat mit dem Zeitgeist zu tun. ;-)

Wenn du nicht allein sein möchtest, es aber bist, kann das ein sehr großer Grund sein. Das ist nämlich sehr schlimm sowas...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?