Keine Lust mehr auf Arbeit - Null Motivation. Was tun?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn dir der Job nicht gefällt such dir einen neuen 

aber auf deine Lebensumstände musst du achten, Hast du Kinder/Ehemann oder einen Kredit. Da muss man überlegen was das beste ist.

Jedoch wenn es gar nicht mehr geht lass dich krank schreiben, wenn du deinem Arzt dies so erzählst ist dies gar kein Problem.

Was hängt denn alles dran ? Kredite, Kinder ...?

Teilzeit Kraft - Gesetz??

Ich arbeite seit einer Woche in einem Mode Geschäft, sprich Schuhe, Tshirts usw sind dort zu kaufen. Ich befinde mich momentan in der Probezeit. In meinem Arbeitsplan sind 24 Stunden mehr eingetragen in diesem Monat als im Arbeitsvertrag festgelegt ( Überstunden, Mehrarbeit nicht berücksichtigend). Die Arbeitsdauer übschreitet keine 7 Stunden an Tag ( bis auf den ersten beiden Arbeitstagen, da waren es 9 Stunden jeweils). Wie viele Überstunden dürfen die mir denn aufdrücken überhaupt? Das steht nirgends. Und wann wird aus meinem Teilzeit Job ein Vollzeit Job, wenn mir Stunden aufgedrückt werden? Diese Stunden, die ich zu viel arbeite, werden für den jeweiligen Monat nicht ausgezahlt, sondern als " Plus- und Minusstunden" verrechnet. Und sind das überhaupt Überstunden?

...zur Frage

Keine Arbeit möglich - Minusstunden?

Hallo ich habe eine Frage,

und zwar wie sieht die Rechtslage aus wenn man zur Arbeit kommt und kein Internet und Telefon in der Arbeit funktioniert. Keine Arbeit ist möglich....

Doch der Chef sagt Entweder ich bleibe da und steht vor dem Bildschirm oder schreib was offline. Oder ich geh nach Hause und mache Minusstunden. Ich bin nach Hause gegangen, doch wieso muss ich Minusstunden machen wenn alles in der Firma nicht funktioniert?

...zur Frage

11 Stunden Arbeit wegen Minusstunden?

Hallo,

ich bin Azubi über 18 Jahre und habe folgendes Problem:

Ich arbeite im Baumarkt und da war die wintertage nichts los. Ich wurde dann nicht so oft eingeteilt und hab so statt 37,5 nur 33 oder 35 gemacht. Jetzt hab ich insgesamt 36 Minusstunden obwohl ich nach Plan gearbeitet habe.

Jetzt in der Saison ist es jede Woche so das ich wegen meinen Überstunden 10 Stunden auf der Arbeit bin ( ohne Pausen 8,5 laut Vertrag muss ich 7,5).

Letzte Woche Freitag musste ich nach 8 Stunden Schule noch von 18 bis 22 Uhr arbeiten weil ich Minusstunden hab so mein Chef.

Diese Woche muss ich 2 Tage je 11 Stunden Arbeiten bei 1,5 Stunden Pause.

Kann ich was dagegen machen? Und muss ich als Azubi Minusstunden ableisten?

...zur Frage

Muessen Minusstunden nach einem bestimmten Zeitraum gestrichen werden?

Wir haben ein elektronisches Zeiterfassungssystem auf Arbeit. Demnach habe ich Minusstunden. Ich habe einen Arbeitsvertrag mit 40 Stunden pro Woche. Allerdings hat mich mein Arbeitgeber wiederholt nur fuer 36 Stunden die Woche eingetragen. Muss ich dies akzeptieren und so entstandene Minusstunden nacharbeiten, vor allem weil ich meinen Arbeitgeber mehrmals darauf hingewiesen habe? Verfallen Ueberstunden nach einen gewissen Zeitraum, wenn der Arbeitgeber nicht in der Lage ist die Stunden auszugleichen?

...zur Frage

Darf ich es ablehnen Minusstunden zu machen bzw. früher von der Arbeit zu gehen?

Hallo,

Ich mache eine Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann im Verkauf und viele unserer Kollegen haben Minusstunden. In unserem Betrieb soll man quasi Minusstunden machen damit man mal wenn man wirklich gebraucht wird, einen freien Tag opfert und diese Minusstunden "abarbeitet".
Es wäre fatal wenn ein Mitarbeiter Überstunden machen würde da sonst der Betrieb demjenigen etwas Schulden würde.

Jetzt bin ich in meiner 5. Woche und ich wurde für die 7. Woche so eingeplant, dass ich am Samstag 45 Minuten früher gehen darf, diese aber bei mir als Minusstunden zugerechnet wird.

Habe ich ein Recht zu sagen dass ich das nicht machen möchte und meine täglichen 8 Stunden Arbeit absolvieren will?

Lg

...zur Frage

Überstunden und Minusstunden bei Festgehalt!?

Hallo, habe einmal eine Frage zum Arbeitsrecht.

Also ich bekomme ein Festgehalt. Es ist kein Arbeitszeitkonto vorhanden.

Wenn ich z.b. eine monatliche Arbeitszeit von 130 Stunden erreichen muss, ich aber sehe das ich diese 130 Stunden im Monat nicht schaffe, weil ich z.b. nur 120 Stunden geschafft habe.

So, nun habe ich 10 Minusstunden weil wegen zu wenig Arbeit. Bekomme aber mein volles Festgehalt trotzdem ohne Abzüge.

Darf der Arbeitgeber im nächsten Monat, sobald ich zum Beispiel 30 Überstunden mache mir 10 davon wegnehmen um die Minusstunden vom Vormonat auszugleichen?

Ich meine die Minusstunden sind nur entstanden weil der Arbeitgeber nicht genügend Arbeit für mich hatte. Ist es rechtens?

Danke im voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?