Keine Lust mehr / Depression?

4 Antworten

"Ich wäre so gern wieder mit Freude am Alltag und am Leben"

Findest Du nicht, dass das der allerwichtigste Grund ist, um sich für eine Therapie die Zeit zu nehmen? Du existierst gerade nur. Mit leben hat das wenig zu tun und ich weiß aus gegenwärtiger Erfahrung wie beschissenen das ist.

Es gibt Tage, da hängt man nur rum. TV, im Bett liegen. Ablenkung. Bis man wieder arbeiten gehen muss. Du hast es treffend beschrieben. Und dann gibt es Tage, an denen einem bewusst wird, dass man sein Leben an sich vorbei ziehen sieht. Die Zeit, die man unglücklich verschwendet, kommt nicht zurück. Dann kommt die Angst, unglücklich zu sterben. Sein Leben nicht genossen zu haben. Dinge nicht gesehen oder gemacht zu haben. Und das ist ein Teufelskreis.

Ist der Boden erstmal tief genug nieder getreten durch die Routine, die der Alltag ist, wird es schwer aus dem Graben, die Deine Schritte gezogen haben, heraus zu kommen. Da hilft nur eine helfende Hand, und wenn es keine gibt, dann muss eine professionelle her.

Die Zeit vergeht so schnell.

Red auf jeden fall mal mit deinen Eltern und sag ihnen das die können dich vielleicht unterstützen und sonst lass einfach mal Leute an dich ran und schließ Freundschaften. Freunde können dir deine Abwechslung geben. ABER REDE AUF JEDEN FALL MAL MIT JEMANDEM DAS KANN HELFEN 😊

Einfach mal mit deinen Eltern drüber reden oder dich bei denen ausheulen ob du mir glaubst oder nicht das hilft egal wie alt man ist die beste Medizin ist Mama und papa

Was möchtest Du wissen?