Keine Lust irgendwas zu machen zu unternehmen usw. :( HILFE

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn du zu einem Arzt gehst dann lass dir von einem Hausarzt einen Psychotherapeuten oder Psychologen empfehlen, und frag natürlich auch den Hausarzt was er von deinem Zustand hält. Bitte lass dir nicht NUR Tabletten verschreiben, das bringt vielleicht kurzfristig was aber wenn du wirklich ein Psychologisches Problem entwickelt hast (und es nicht "nur" eine Phase ist) brauchst du Behandlung, nicht nur Tabletten. Ansonsten was die anderen gesagt haben, geh raus und mach was, selbst wenn du bei Abenden mit deinen Freunden nur dabei sitzt und nicht viel redest ist es immer noch besser als nur alleine zu Hause zu hocken. Fang auch langsam an produktive Sachen zu machen, denk dir dicht: "Wenn ich jetzt nur ne halbe Stunde lerne bringt dass doch sowieso nix", fang einfach mal an. Selbst wenn du nicht das Gefühl hast dass es dir was bringt wirst du nach einiger Zeit feststellen dass es doch was bringt. Zu viele Leute machen den Fehler entweder viel oder gar nichts zu machen. Beim Lernen ist es aber nicht so dass viel auch viel bringt. Kleine Schritte die du jeden Tag machst können da sinnvoller sein.

Gugu77 hat Recht. Ich bin auch so jemand wie du. Ich mache mir ständig über alles Gedanken, sehe viele Sachen negativ und habe auf nichts Lust. Früher war es oft so, dass ich allen abgesagt habe und lieber allein war. Ich war schnell von allem genervt und manchmal auch überfordert. Das Zurückziehen erschien für mich damals richtig. Allerdings wirst du nach einer Zeit merken das es genau der falsche Weg ist.

Ist dein Hauptproblem die berufliche Zukunft? Bzw. darf ich fragen wie alt du bist?

Neg95 29.11.2013, 21:13

naja Hauptproblem eher nicht aber es belastet mich schon und es kommt dann alles mal hoch und dann bin ich wieder in meiner denkerphase

ich bin 18 :)

0

Mehr tun, weniger Denken. Denk nicht so viel nach, das führt zu deiner schlechten Stimmung und das wiederum dazu, dass du nichts unternehmen willst. Psychologen sprechen auch von der Abwärtsspirale, die zu depressionen führen kann..

Also: GEH RAUS; MACH etwas: Im ersten Moment strebst du dich dagegen, aber wenn du erstmal dabei bist, wirst du merken, dass es dir gut getan hat. Ihr könntet auch etwas mit einer Wii Spielen oder Singstar oder einfach einen Ausflug in eine andere Stadt unternehmen. Ich weiß nicht, was du nach deiner OP machen kannst. Aber Bowlen oder Dart sind bestimmt noch drin. Man kann einen Schnupperkurs im Bogenschiessen machen und und und. Abwechslung, Freunde ; Natur- hauptsache nicht in der Bude sitzen, dann grübelst du nur noch mehr ... Dein Knie wird sich regenerieren, Du findest eine neue Freundin Vielleicht solltest du für dich selbst auch ein HOBBY zulegen. Was dich interessiert, weißt du selbst am besten. Dann hast etwas woruaf du dich freuen kannst Du hast nur ein Leben. lebe es!

Ach so und noch ein Tipp zu Deinen Gedanken. Schreib Sie dir auf in ein "Gedankentagebuch", dann hast du sie einmal aufgeschrieben und bist sie sozusagen los. Dann unternhme andere Sachen. Wenn die Gedanken wiederkommen, sagst du dir Stopp. Das gilt fürs sinnlose Grübeln im Kreise, nicht für ein Konstruktives Problemlösen. Da sollte natürlich eine Antwort/Lösung her. Zu starkes Rumkauen auf einem Thema verfestigt das Grübeln, also ist es auch nicht gut, wenn du es imer und immer wieder durchdenkst oder erzählst.

Neg95 29.11.2013, 20:45

danke dir :)

0

Geh zu deinem Hausarzt und lass dir was gegen deine Depression verschreiben.

Gugu77 29.11.2013, 20:41

Grübeln ist ein Symptom der DEPRESSION, aber das ist eine sogenannte Straßendiagnose...

0

Was möchtest Du wissen?