Keine Lust aufs Leben.. was kann ich noch tun?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hey,

Dein Problem kenne ich. Mir ging es vor einem halben Jahr auch so. Durch den Suizid eines Freundes bin ich auch für 2 Jahre in ein tiefes Loch gestürzt.

Aber der Punkt ist dass so etwas ein Teufelskreis ist.
Du bist traurig -> du machst deswegen nichts produktives -> du bekommst deswegen keine Erfolge -> du bist noch mehr traurig -> ....

Ich hatte einen kack Job. Ich war allein in einer neuen Stadt und hatte nix privat was mich begeistern konnte. Jetzt habe ich so viele Freunde und darunter sind auch wirklich feste Freunde. Ich stehe kurz davor meinen Traumjob zu bekommen und habe mir ein klasse Hobby zugelegt.

Mir hat es geholfen an mir selbst zu arbeiten. Mir die Sachen vorzunehmen die mich an mir gestört haben. Nicht die Probleme bei anderen zu suchen oder mich von anderen abhängig zu machen. Nörgeln bringt nichts. Alle sagen sie helfen dir aber es ist nun mal so dass nur du die Sachen so in den Griff bekommst wie du sie willst.

Es ist harte Arbeit aber glaub mir es lohnt sich. Ich habe vor einem halben Jahr keinen Sinn mehr gesehen und jetzt habe ich klare Ziele und würde nie wieder daran denken mir etwas anzutun. Das Leben hält so viel für einen bereit. Man muss sich nur trauen es auch durchzuziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FaultierDerrick
26.09.2016, 23:01

Wow.. Die erste Antwort die mir überhaupt geholfen hat.. Daran arbeiten was ich an mir nicht mag... Das könnte mich dann doch etwas Zeit kosten. Ich werds einfach mal versuchen und vielen herzlichen Dank für diese Antwort ! :)

1
Kommentar von Dontknow0815
26.09.2016, 23:05

Ich hab seit ich ein Kind bin geknaubelt. Damit habe ich angefangen. Jetzt bin ich Nichtraucher seit einen halben Jahr. Hab mir einiges an Geld angespart.

Du darfst dir nicht zu große Ziele stecken. Sonst wird das nichts da du sonst zu lang brauchst um Erfolge zu kreieren.

Aber glaub mir das Leben kann auch schön aussehen und das ohne Alkohol oder Drogen.

0
Kommentar von Dontknow0815
27.09.2016, 06:35

Fingernägel abgefressen

0

Nicht umbringen! Meine Meinung: Das Leben ist blöd, aber es gibt definitiv genug gute Momente, um es trotzdem zu Leben. Meistens steht man sich nur selbst im Weg. Finde den Mut und probiert einfach viele neue Sachen aus. Waghalsige Sachen, dumme Sachen.

Mach Sachen, bei denen du dir vorher ohne logische Argumente gesagt hast: "ne... kein Bock!". Ich finde der Film "Der Ja-Sager" zeigt es ganz gut. Man soll es natürlich nicht soooo extrem machen, aber vom Prinzip her zeigt er es gut. Was oft gut ist, ist (Extrem)Sport oder Kampfsport, da man dort (meistens) etwas in der Gesellschaft unternimmt. Gerade letzteres ist im Vergleich sehr günstig und man lernt interessante Leute kennen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kenne die Phasen, allerdings kenne ich nicht dich. Mir hat z.B. geholfen, herumzureißen, und Dinge zu tun, wo jeder dachte, ich sei bekloppt (Tattoo, Auslandsstudium, Umzug in ein Kuhkaff), allerdings alles Begleitung mit einer Therapie. Ohne die hätte ich den schmerzlosen Weg gewählt, ich hatte schon alle Mittel da. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vanillakusss
26.09.2016, 22:59

Und hast du, als die Mittel da waren, auch jedem erzählt, du würdest es tun? Dich selbst tooooootal bemitleidet?

Übrigens, ich bin chronisch krank, ich habe jede Menge solcher "Mittel" aber ich könnte das keinem antun der mich liebt. Nie. Das ist total egoistisch, man hinterlässt Menschen und Tiere die dann damit klar kommen müssen, die richtig leiden. So etwas ist echt mies.

0
Kommentar von FaultierDerrick
26.09.2016, 23:21

Hab nie gefragt wie ich mich umbringen kann.

0

Arbeiten gehen neue Leute kennenlernen in Bars oder Cafés gehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hilf Menschen den es wirklich schlecht geht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vanillakusss
26.09.2016, 22:56

Danke für diese Antwort!

0
Kommentar von AllBlackFE
26.09.2016, 22:56

Gerne!

0
Kommentar von FaultierDerrick
26.09.2016, 23:07

Die haben es sich meistens selbst zu verschulden. Da sehe ich keinen Grund zu denen dann noch zu helfen.. Wie Vanillakuss in einer anderen Antwort sagte liegt es an mir ob mein Leben langweilig oder interessant ist.. Da liegt es dann auch an den Armen etc sich wieder aufzuraffen und etwas gegen ihre Situation zu tun.

1
Kommentar von AllBlackFE
26.09.2016, 23:12

Du bist wirklich undankbar.

0

Dann gestalte es interessanter, handle anstatt zu jammern. Das wäre mein Tipp. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?