keine lust aufs leben... suizid? ( betrifft nicht mich! )

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r Jeanny2409,

falls Du jemanden kennst, der von solchen Gedanken betroffen ist, solltest Du demjenigen raten, sich Hilfe zu suchen. Du kannst auch die folgende Nummer weiter geben: http://www.nummergegenkummer.de

Eine weitere mögliche Anlaufstelle wäre die Telefonseelsorge unter http://www.telefonseelsorge.de

Herzliche Grüsse

Jenny vom gutefrage.net-Support

9 Antworten

dann ist in ihrer Erziehung was gewaltig schief gelaufen sprich Eltern haben sich mit ihnen äusserst wenig beschäftigt! Das Schlimme an der sache aber ist dass sich die Betroffenen für ihr Verhalten alleine die Schuld geben anstatt nach Lösungen zu suchen!

Eigentlich gibt es nur ganz wenige Ausnahmen, bei denen tatsächlich keine Hoffnung / Abhilfe zu erwarten ist - und diese liegen zum größten Teil im gesundheitlichen Bereich.

Für 99% aller vermeintlich hoffnungslosen Situationen gibt es Lösungen, nur kommen sie selten von alleine. Um diese Lösungen zu finden, muss man schon selbst etwas dafür tun - manchmal sogar sehr lange und mühevoll suchen.

Oftmals ist die Situation auch so verfahren, dass man alleine keine Chance (mehr) hat, da heraus zu kommen. Daher ist es immens wichtig, sich einer Person seines Vertrauens gegenüber zu öffnen, offen und ehrlich über die Problematik zu sprechen. Dabei kann auch externe Fachhilfe sehr effektiv sein. Dritte können ohne Weiteres vielfach Tipps, Hilfestellungen und Rat geben - das Augenmerk schlicht auf mögliche Lösungswege lenken, daher sollte man sich weder schämen noch scheuen, jede Hilfe in Anspruch zu nehmen, die sich bietet.

Dieser wichtige Aspekt wird durch einen 2. ergänzt: Nicht zu resignieren, sich selbst aufgeben. Mag der Weg heraus noch so steinig und lang sein - letztendlich lohnt sich das in den allermeisten Fällen.

Es kann sein, aber sowas passiert nicht einfach so.

Meist hat es eine sehr weit zurück gehende Vergangenheit und viele Probleme im Leben.

Meist Psychologische Probleme die durch Sachen wie kaputte gegangende Liebe, mobbing in der Schule oder wenig Kontakt mit anderen Personen.

Von alleine kommt sowas nicht, es hat immer einen Grund, ob man ihn versteht, ist eine andere Sache. Und "keinen Sinn im Leben sehen", ist meist ein Grund um zu Leben, als nicht mehr leben zu wollen. ;)

Daher sollten sie von Fachleuten (Ärzten und Psychologen) aus diesem Tief wieder herausgeholt werden. Ich weiß das aus eigener Erfahrung. Als ich vor 17 Jahren mit Depressionen anfing, wollte ich auch nichts mehr tun,. nur mehr schlafen, nicht aufstehen, einfach nicht mehr leben. Dann kam ich zu einer sehr gut auf mich eingehenden Ärztin und sie schaffte es (zwar nach längerer Zeit - von heute auf morgen ging es nicht) mich wieder zu einem M enschen zu machen, den das Leben freut.

Es gibt den sogenannten Bilanzselbstmord. Sie haben meist eine sehr schwere, unheilbare Krankheit oder z. B. sehr hohe Schulden. Im Vorfeld erfährst Du gar nichts und wirst völlig überrascht, da diese Menschen ihren Tod sehr ernsthaft und heimlich planen.

Die meisten anderen Menschen senden "Hilfeschreie". Egal wie ernst es ihnen wirklich ist mit dem Sterben und wie glaubwürdig es ist: Es ist sehr wichtig, Ihnen Unterstützung, Verständnis und Solidarität zu signalisieren. Kritisieren darf man erst mal nicht und erst dann wieder, wenn sie ihre Suizidgedanken abgelegt haben.

Allerdings sollte man sich auch nie mit einer Selbstmord-Drohung erpressen lassen. Hilfe anbieten: unbedingt. Erpressen: Niemals.

Glücklich und unglücklichsein wird durch unsere Hormone gesteuert. Depressionen werden durch einen mangel solcher Hormone ausgelöst. Dies kann für eine kurze Zeit sein z.b. weil man grade viel Stress hat oder es einem nicht gut geht. Auch durch krankheiten können depressionen ausgelöst werden. Wenn man sie länger hat nennt man es auch depressionen und nicht "schlecht drauf". Das sind die Leute die hier ihre Fragen stellen zum selbstmord.

Dann gibt es auch Leute die haben dauerhaft zu wenig glückshormone. Für sie ist die welt viel dumpfer wie schwarz/weiß auf gefühlsebene. Diese Menschen bringen sich einfach irgendwann um. Den kann man auch nicht helfen.

Man kann nur denen helfen die grade eine schwere Phase durchmachen und versuchen sie solange zu ermuntern bis diese Vorbei geht.

Hallo,

klar gibts das. Auch Antidepressiva helfen nicht jedem. Aber Suizid ist gar nicht so einfach. Ausser man kann ganz brutal sein. Ich hörte mal von einer, die ist von ihrer Wohnung im 7. Stock runtergehüppt...Sah unten nicht gut aus.

Oder drei andere. Alle vorn Zug gesprungen. Der eine Tot. Der andere läuft immer mit Krücke humpelnt durch die Stadt. Die dritte hat zwei Beine weniger. Dafür nun zwei Prothesen...

Naja ich denke schon das Suizid einfach ist. Z.b. Schlaftabletten Alkohol zack tot. Oder aufhängen. Ich weiß nicht was schwer daran sein soll sich umzubringen. Und wenn du vor den Zug springst und bist nicht tot meingott, dann kriegt man Prothesen und versucht es nochmal.

0

du beschreibst die symptome einer depression, da kann dir hier beim besten willen keiner helfen, geh zu einem arzt, zu dem du vertrauen hast, der hilft dir weiter

Da fallen mir nur religiöse Aspekte ein. Bete mal... ( ich bin kein Pedo, oder so etwas...) Es Hilft! (Oder, wer auch immer diese Person ist)

Was möchtest Du wissen?