Keine luft mehr bekommen (panik)?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Also wegen einer Allergie kann so etwas passieren , das die Speiseröhre anschwillt und dabei auf die Luftröhre drückt.
Wegen einer Panikattacke nicht.
Die sind schlimm , ich weiß , aber  nach spätestens 30 min ist es vorbei. Mein Therapeut hat darüber seine Diplomarbeit geschrieben.  
Das ist eine automatische Reaktion des Körpers. Um dich zu schützen.
Ruhig atmen, durch die geschlossen Lippen ausatmen, ( oder gegen den Handrücken )und versuchen dich selbst zu beruhigen. Nach dem Motto : alles ist gut. Ich bin in Sicherheit.  Mir kann nichts passieren.
Alles Liebe!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst durch Panikattacken höchstens das Gefühl kriegen, zu wenig Luft zu bekommen, oder ein beklemmendes Gefühl im Hals. Genau genommen ist dass das Ergebnis mehrer Vorgänge im Körper, die durch eine (längere) "Alarmbereitschaft" ausgelöst werden können. Es ist tatsächlich so, dass man manchmal schwerer atmen kann, wenn sich z.b Muskeln unbewusst verspannen. Man atmet dann meist öfter tief ein und aus. Das wiederrum führt dann zu zuviel Sauerstoff, was möglicherweise auch Schwindelgefühle auslösen kann, aber leider nicht als logischer Prozess wahrgenommen wird, sondern einen in seinen Ängsten auch noch bestätigt. Das allerbeste bei solchen Problemen ist Ablenkung und Bewegung, wenn man mich fragt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst das vll. denken, aber dein Gehirn wird da im letzen Momment noch eingreifen und ein Ersticken verhindern. Bisher ist noch niemand durch eine Panikattake Erstickt, also keine Angst ;)

Aber wenn du bemerkst, dass du schlecht Luft bekommst, hilft es so ne art "Torwartstellung" einzunehmen und langsam die Luft durch die geschlossenen Lippen zu pressen. Das machst du dann ganz gewusst, athmest alles komplett aus und athmest tief ein. Aber athme langsame, tiefe Züge ein, dann wird es dir auch gleich wieder besser gehen, vll. nicht komplett, aber aufjedenfall schon merklich, denn dann kannst du dich auch besser beruhigen, so das die Beschwerden verschieden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja und Nein, wenn die Panik so ausartet, dass du einen Anfall bekommst, können dir Nerven das falsch interpretieren und deine Luftröhre (Du Muskeln drum herum) verkrampft sich und die Atemluft würd abgeschnitten. In so einem Fall auf keinen Fall noch mehr Panik bekommen, sondern versuchen sich zu beruhigen. Das schlimmste was passieren kann ist Ohnmacht. Spätestens dann lassen die Muskeln wieder los

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es besteht theoretisch die möglichkeit, dass sich alle atome und moleküle der luft in deinem raum in einer ecke versammeln, sodass du erstickst, aber praktisch ist das unmöglich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Richard30
30.03.2016, 01:34

Ja ich hab mal versucht, damals meiner Lehrerinn zu erklären, das genau das geschehen ist und ich deswegen ja aus dem Zimmer musste um zu Athmen,  also konnte ich halt keine Hausaufgaben schreiben, aber naja, sie glaubte mir nicht.

0
Kommentar von mrsinister154
30.03.2016, 12:10

da kannst du ja froh sein, das nicht alle atome deiner tür mit atomen der wand den platz getauscht haben

0

Nein das geht nicht. Außer man hat einen Anfall oder sowas

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?