Keine Lohnsteuerkarte abgegeben. Mehr Abzüge?!

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

jemand der in 2012 erstmalig eine Arbeit aufnimmt oder eine Ausbildung beginnt kann natürlich keine Lohnsteuerkarte 2010 haben und beantragt ersatzweise eine Lohnsteuerabzugsbescheinigung beim Finanzamt.

Bei Azubis darf der Arbeitgeber anhand der Steuer-Identnummer Steuerklasse 1 unterstellen wenn der Azubi schriftlich erklärt, dass er ansonsten keinerlei Einkünfte hat.

Tut der AG dies aus Unkenntnis oder anderen Gründen nicht, wird Steuerklasse 6 zu Grunde gelegt. Und dann hat man natürlich auch als Azubi entsprechende Abzüge.

Natürlich. Wenn er keine Lohnsteuerkarte abgibt, wird er automatsch am schlechtesten eingestuft.

Ja, wenn keine Lohnsteuerkarte vorliegt, kriegt er automatisch die höchsten Abzüge.

Klar liegt es genau daran. Der Arbeitgeber ist verpflichtet dann nach Lohnsteuerklasse 6 abzurechnen.

ralosaviv 11.03.2012, 17:21

In dem Fall ist er dazu eigentlich nicht verpflichtet. Nur wissen das die Wenigstens.

0

er kann sich schnell eine neue beim EINWOHNERMELDEAMT besorgen. aber zuviel abgezogen haben sie ihm nichts denke ich, da er einen 400 eoro job annahm, da sind die ABZÜGE gerechtfertigt

ralosaviv 11.03.2012, 17:17

Das tut ja schon weh......... Erstens gibt es beim Einwohnermeldeamt keine Lohnsteuerkarten, weil die Lohnsteuerkarte als solches überhaupt nicht mehr existiert. Zweitens ist der Betroffene in der Ausbildung und das hat mit einem 400€-Job soviel zu tun wie ein Rind mit Kernspaltung und drittens hat man bei einem 400€-Job - wenn es denn einer wäre - überhaupt keine Abzüge, weil der Arbeitgeber pauschale Abgaben darauf abführt.

0

Was möchtest Du wissen?