Keine KV und arge gibt nicht :(

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

als ich dann Schwanger geworden bin, konnte ich natürlich nicht die Klappe halten und die haben mich gekündigt.

Eine Kündigung während der Schwangerschaft ist unzulässig. §9 MuSchG. Hier hätte arbeitsrechtlich gegen die Kündigung vorgegangen werden müssen. Dafür dürfte es aber nun zu spät sein.

ALG 2 beantragt wurde abgelehnt weil meine mutter angeblich zu viel verdient.

Hier muß gegen den Bescheid Widerspruch eingelegt werden und zur Not geklagt werden.
Das Einkommen der Mutter spielt keine Rolle wenn das Kind schwanger ist oder ein Kind unter 6 Jahren betreut. §9 Abs 3 SGB II.

http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_2/__9.html

(3) Absatz 2 Satz 2 findet keine Anwendung auf ein Kind, das schwanger ist oder sein Kind bis zur Vollendung des sechsten Lebensjahres betreut.

Es ist zu beachten, das vom Vater des Kindes Unterhalt für das Kind und wegen der Betreuung des Kindes zu verlangen ist.

Hallo,

das sind viele "Baustellen":

1) Klärung, wie man glaubhaft machen kann, dass am 15.1. ein normales Arbeitsverhältnis begonnen hat. Was wurde wie gekündigt? Steht im Kündigungsschreiben ein konkreter Begriff? Gibt es Zeugen, die das Arbeitsverhältnis (vereinbarten Verdienst?) bestätigen können? Ggf. auch Brief an die Krankenkasse mit genauen Angaben (Name und Anschrift des Arbeitgebers, Zeitraum, wöchentliche Arbeitszeit, Kopie der Kündigung ...)!

2) Stundung oder zumindest Ratenzahlung der offenen Beiträge bei der Krankenkasse unverzüglich beantragen (ggf. persönlich hingehen).

3) Wie erfolgte der Hinweis des Jobcenter auf das Einkommen der Eltern? Schriftlich? Unter Zeugen? Gibt es Belege, dass man an diesem Tag beim Jobcenter war? Ggf. kann man gegen diese Ablehnung vorgehen und bekommt rückwirkend Krankenversicherungsbeiträge bezahlt.

4) Schwangere haben einen besonderen Kündigungsschutz. Ggf. beim Arbeitsgericht erkundigen.

Das Jobcenter ist verpflichtet, Krankenversicherungsbeiträge an die Krankenkasse zu zahlen. Wenn man innerhalb vin 14 Tagen (also bis zum 14.3) keine Mitgliedsbescheinigung einer Krankenkasse einreicht, werden die Beiträge vom Jobcenter automatisch an die letzte Krankenkasse gezahlt (§ 175 SGB V).

Bei einer Schwangerschaftsberatungsstelle gibt es oft gute Tipps.

Gruß

RHW

derdorfbengel 15.03.2014, 11:57

Genau das sind die richtigen Fragen!

0
die sagen mir die haben mich letztes Jahr einfach neu angemeldet.

Das hat nicht die Krankenkasse AOK gemacht, denn das ist darüber gelaufen:

Ich habe bis zum 6.1 ALG1 bezogen und war demnach bei der aok krankenversichert.

Du kannst mit der Krankenkasse einen Zahlungsaufschub oder eine Ratenzahlung vereinbaren. Mache das bitte, bevor da eventuelle Zuschläge wegen Zahlungsverzug / Mahnkosten den Betrag erhöhen.

sonnenblume1201 14.03.2014, 08:23

´´darüber gelaufen´´? Also einfach weiter gelaufen? oder wie? Ist das wie beim Handyvertrag? wenn ich nicht rechtzeitig kündige verlängert sich das automatisch auf 1 Jahr oder wie :)

0
kevin1905 14.03.2014, 08:41
@sonnenblume1201

Handyverträge sind privatrechtliche Dinge (siehe BGB).

Die gesetzliche Krankenversicherung ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts. Die Rechtsgrundlage hierfür findet sich vornehmlich im SGB V.

2
haikoko 14.03.2014, 08:49
@sonnenblume1201

´´darüber gelaufen´´? Also einfach weiter gelaufen? oder wie?

Du bist von der ARGE bei der AOK angemeldet worden, falls Du nicht angegeben hast, dass Du bei Deiner vorherigen Krankenkasse versichert sein möchtest.

So, ehe hier weiter alle etwas schreiben und Du häppchensweise Informationen gibst, antworte mal bitte im Zusammenhang:

  • ALG 1 bis 06.01.2014
  • danach, also ab 07.01.2014 neuer Job
  • weiter bei der AOK versichert
  • Schwangerschaft festgestellt, am 24.02. hier verkündet, und wahrscheinlich parallel beim Arbeitgeber?
  • Von wann bis bis wann hast Du gearbeitet und somit Gehalt bezogen bzw, Anspruch auf Gehalt?
  • Zu welchem Termin wurde Deine Kündigung ausgesprochen?
  • Ab 01.03. bist Du wieder krankenversichert. Wodurch?
3
sonnenblume1201 14.03.2014, 09:27
@haikoko

also alg 1 bis zum 6.1 alg 2 beantragt nicht bekommen am 15.1 arbeiten am 18.1 krank wegen schmerzen und übelkeit verdacht magendarmvirus 19.1 frauenarzt ´´herzlichen glückwunsch sie sind schwanger´´ immer noch krank geschrieben arbeitgeber angerufen ´´ huhu chef ich bin schwanger´´ , 25.1 fristlose kündigung . sofort arge gegangen.

ich hatte keinen arbeitsvertrag!!! von probetag oder probepraktikum war nie die rede jetzt aber schon !! chef kündigt mein probepraktikum ^^ kein geld keine kv

ab 01.03.14 habe ich die wohnung erhalten und dadurch das ich nicht mehr bei meiner mutter wohne bekomme ich jetzt alg 2 und jetzt wissen die ja das ich schwanger bin

ich hoffe ich habe alles

0
haikoko 14.03.2014, 09:39
@sonnenblume1201

Lass Dich von der ARGE beraten, wie Du dafür Geld bekommst, oder wie die ARGE Dich damit unterstützten kann:

am 15.1 arbeiten am 18.1 krank wegen schmerzen und übelkeit verdacht magendarmvirus 19.1 frauenarzt ´´herzlichen glückwunsch sie sind schwanger´´ immer noch krank geschrieben arbeitgeber angerufen ´´ huhu chef ich bin schwanger´´ , 25.1 fristlose kündigung . sofort arge gegangen.

Du hast gearbeitet, Vertrag hin oder her.

ab 01.03.14 habe ich die wohnung erhalten und dadurch das ich nicht mehr bei meiner mutter wohne bekomme ich jetzt alg 2 und jetzt wissen die ja das ich schwanger bin

Und bist durch ALG2 natürlich versichert.

Sprich auch mit der Krankenkasse, dass Du in der Zeit vom 15. - 25.01.2014 gearbeitet hast, mit Krankmeldung, und dann gekündigt wurdest. Frage an, was Dir von dort geraten wird.

Mache die Krankenkasse auf jeden Fall auf Deine finanzielle Situation aufmerksam und bitte um Ratenzahlung, die Du dann auch leistest, egal wie eng es ist. Leihe es Dir zur Not von Deiner Mutter.

Sollten sich andere Möglickeiten der Beitragszahlung (s. Arbeit) ergeben, wird Dir das Geld zurückerstattet.

3
sonnenblume1201 14.03.2014, 09:43
@haikoko

okay das sind mal konkrete Anweisungen, werde mich bemühen. Danke :)

Ratenzahlung keine schlechte Idee :)

Hoffentlich geht alles gut

Danke wünsche euch noch ein schönes wochenende :)

2
haikoko 14.03.2014, 09:45
@sonnenblume1201

Bitte und viel Erfolg.

Und: immer schön nachbohren und rückfragen, wenn Dir von den Erklärungen bei ARGE und AOK etwas unklar ist.

3
Jetzt schickt die aok mir eine Rechnung von 155 wegen dem einen Monat, ich verstehe es nicht. warum ?

Weil in Deutschland allgemeine KV-Pflicht herrscht. Und wenn kein Kostenträger oder Arbeitgeber die Beiträge übernimmt, so wirst du als freiwilliges Mitglied eingestuft. Dies kostet etwa 155,- € im Monat.

und wie soll ich das bezahlen ohne geld?

Du sagst, dass ALG II abgelehnt wurde, weil deine Eltern zu viel verdienen, also nehme ich an, dass du unter 25 bist, womit diese dir u.U. noch barunterhaltspflichtig wären (hier musst du mehr Infos machen) und deine KV zu bezahlen hätten.

hatte bei der aok angerufen wollte kündigen

Die Kündigung einer Krankenversicherung ist nur möglich wenn du

  • dauerhaft aus Deutschland verziehst
  • einen Nachweis über die Weiterversicherung bei einer anderen gesetzlichen oder privaten Krankenversicherung erbringst (wieder einmal allgemeine KV-Pflicht in Deutschland).
Dürfen die das überhaupt? Ohne mir bescheid zu geben?

Ja. Siehe SGB V. Paragraphen mag ich nicht alle nennen.

sonnenblume1201 14.03.2014, 08:26

Bin über 25 ... dann hat die Arge mich wohl verarscht, die haben gesagt wenn meine mutter zu viel verdient bekomme ich nichts. Ja das mit KV Pflicht ist mir bewusst

Also muss ich die KV vor der Frist kündigen vorher gehts wohl nicht?

0
kevin1905 14.03.2014, 08:40
@sonnenblume1201

Du kannst sie nicht kündigen, du kannst nur wechseln oder ins Ausland ziehen. Das würde aber nicht an deinen Beitragsschulden ändern.

Kümmer dich um Stundung oder Ratenzahlung, sonst gibt es Säumniszuschläge.

Auch wenn du mit über 25 bei den Eltern wohnst, bildest du KEINE Bedarfsgemeinschaft mit diesen.

2

Ob sie es dürfen weiß ich nicht, Man hat ja eigentlich freie Krankenkassenwahl.

Aber das Geld musst du schon zahlen, da man in Deutschland verpflichtet ist eine Krankenversicherung zu haben. Wie alt bist du denn ? Wenn du unter 25 Jahre alt bist, ist deine Mutter noch für dich zuständig.

Ja, das dürfen die. Du bekommst kein ALG mehr und damit musst du dich selbst versichern. Wie alt bist du? Es gibt eine Möglichkeit, dich kostenlos zu versichern. Sogar rückwirkend.

Nein, ich lese gerade, du bist 25. Dann ist diese Möglichkeit ausgeschlossen. Aber wenn du 25 bist, dann ist auch deine Mutter nicht mehr zuständig für dich.

Kolja1205 14.03.2014, 08:09

Eins verstehe ich allerdings nicht...am 24.02. warst du beruflich voll beschäftigt. Schreibst aber hier, dass du ALG bis 6.1. bezogen hast..... Du bist schwanger?

Das passt doch alles nicht zusammen!

Krankenkasse kündigen während der Schwangerschaft? Denkbar blöde Überlegung!

2
sonnenblume1201 14.03.2014, 08:20
@Kolja1205

Ich hatte eine neue Beschäftigung habe ja im Januar alg1 bezogen war arbeitslos dann habe ich einen neuen Job gefunden als ich dann Schwanger geworden bin, konnte ich natürlich nicht die Klappe halten und die haben mich gekündigt. Aber meine KV wurde nicht bezahlt. Normal müssten die das dann doch bezahlen oder? AOK sagt mit wir brauchen den Beitrag egal von wem ^^

Wegen der Kündigung, ich habe erstmal angefragt wie das funktioniert mit der Kündigung und dann haben die mir gesagt dadurch das sie mich erst neu angemeldet haben muss ich bis nächstes Jahr drin bleiben was ja nicht schlimm ist aber dürfen die mich einfach so neu anmelden?

0
Kolja1205 14.03.2014, 10:22
@sonnenblume1201

Du reitest zu viel auf "dürfen die mich anmelden" rum und dann definierst du nicht "DIE"...

Wer hat dich im letzen Jahr neu angemeldet? Arge, Arbeitgeber???? Die dürfen dich nicht anmelden, die MÜSSEN dich bei der KV anmelden. Dein Gesicht hätte ich sehen mögen, wenn dir im Dez. was passiert wäre und du bekommst dann mit, dass du nicht KV bist.....du hast dich doch bisher scheinbar auch um nichts gekümmert?

Als du Arbeit hattest und schwanger wurdest, da hättest du innerhalb von 14 Tagen einen Schein vom Arzt benötigt, der dir die Schwangerschaft bestätigt hat, dann hättest du die Arbeit heute noch! Wer schwanger ist, kann nicht gekündigt werden! Schon mal drüber nachgedacht?

Von wem wurde die KV nicht bezahlt? Wenn du einen Job hattest, der Sozialversicherungspflichtig war, dann warst du auch angemeldet.

Ich habe eher das Gefühl, Fräulein Träumerle macht sich ihre Welt, wie sie ihr gefällt?! Du hast auch Pflichten! Und jetzt noch mehr Verantwortung!

2
sonnenblume1201 14.03.2014, 08:21

Das sagt die Arge aber nicht so was kann man dagegen machen? weißt du das auch zufällig :)

0
Kolja1205 14.03.2014, 10:16
@sonnenblume1201

Wärst du unter 25, dann hättest du in die Familienversicherung deiner Mutter aufgenommen werden können. Das ist jetzt aber nicht mehr gegeben.

Warum die Arge dir das nicht erzählt....dafür werden die nicht bezahlt...die tun ja nicht einmal das, wofür sie bezahlt werden... ;-(

1

Was möchtest Du wissen?