Keine Haushaltshilfe nach Operation, weil keine Kinder im Haushalt Leben?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Gesetzgeber sieht es verpflichtend nur für Haushalte mit Kindern bis zur Vollendung des 12. Lebensjahres vor. Einzelne KK haben in ihrer Satzung vorgesehen, dass auch bei alleinstehenden bis zu 28 Tage die Leistung erbracht werden kann. Wenn die DAK dieses nicht hat, können Ärzte so viel aufschreiben wie sie wollen. Dann kann er nur vorsorgen, indem er auf Vorrat einkauft und wäscht und putzt, so daß er nach der OP erst mal nichts oder nur sehr wenig zu tun hat. Ansonsten ggf. an die kirche wenden, die haben öfter mal ehrenamtliche, die vielleicht kostenlos helfen...

24

Ja, auch die DAK KANN eine Haushaltshilfe stellen. Doch das liegt im Ermessen des jeweiligen Sachbearbeiters. Ein Gericht wird feststellen ob von diesem Sachbearbeiter Ermessensfehler frei, oder Ermessensfehler haft entschieden wurde. Das hilft meinem Kumpel jetzt nichts. Er wird dann seine Zeit im Krankenhaus verbringen müssen. Wenn er entlassen wird, wird er immer so oft wieder zurück in das Krankenhaus gehen, bis er sich wieder selber versorgen kann. Wenn der Gesetzgeber "absichtlich" versäumt hat, in adäquater Weise , die Rechte der Schwächeren in unserer Solidargemeinschaft an das Grundrechte anzupassen, und diese kann Regelung ein Witz ist, dann muss die Krankenkasse eben die Kosten für jeden einzelnen Krankenhausaufenthalt zahlen. Gar nicht idiotisch, da so viele Kranke/Bedürftige durchs Netz fallen. sie denken halt in größeren Dimensionen: Hundert Tausende um Ihre Rechte bringen, und die wenigen die ihre Rechte dann wie oben beschrieben wahrnehmen, sind billiger als wenn wir eben allen ihre im Grundgesetz verbrieften Rechte geben. Also nur für Angela Merkel hätte ich die Mauer heil gelassen. Gruß Louis

0

Haushaltshilfe ist vom Gesetzgeber genau vorgeschrieben. Dabei ist eine Bedingung, dass ein Kind bis zu 12 Jahren in dem Haushalt leben muss und der Versicherte aufgrund einer Krankenhausbehandlung nicht dazu in der Lage ist den Haushalt weiterzuführen, wenn er auch sonst für den Haushalt zuständig war. Nachzulesen im §38 SGB V.

Warum hilfst Du ihm nicht im Haushalt und fährst Ihn ins Krankenhaus,wenn es doch ein guter Freund von Dir ist.

24

Für Mona1909, Manolya21, und jimpo. Ich gehe für ihn einkaufen. An sonsten schreibe ich ehrenamtlich, momentan für 27 Leute an der sozialen, strafrechtlichen, und Renten Front. schlafe durch diese Arbeit sehr wenig, und habe mehrere chronische Krankheiten. Bin halt nur ein Mensch, kann mich nicht in zehn aufteilen. Außer dem habe ich auf konstruktive Beiträge gehofft, und hoffe immer noch, und nicht auf Anklagen. Gruß Louis

0

Wie viel kostet eine Nacht im Krankenhaus OHNE Krankenversicherung?

Hallo,

meine Mutter musste heute ins Krankenhaus. Zum Glück hat sie eine Krankenversicherung. Trotzdem interessiert es mich was ihre Behandlung ohne Krankenversicherung kosten würde.

Also sie bleibt jetzt ca. 2-4 Nächte dort (Mittwoch bis Freitag/Samstag) und hatte eine Magenspiegelung und eine Darmspiegelung, dazu gab es noch diverse Blutabnahmen und ein paar Abführmittel (für die Darmspiegelung).

Also wie viel würde das ganze denn ohne Krankenversicherung kosten?

Danke!

...zur Frage

Kind krank - Antrag auf Haushaltshilfe stellen, aber wie!?!?

Hallo! Mein Sohn (2) wurde heute vom Kinderarzt zu Ruhe und Diät verurteilt, weil er starkt erbrochen hat. Kann ich bei solchen "Wehwehchen" bei der DAK eine Haushaltshilfe beantragen? Ich meine generell, denn heute war es echt blöd. Er hat erbrochen, ich mute eigentlich saubermachen, aber wollte ihn auch nicht allein lassen, weil es ihm nicht gut ging und er sich jeder Zeit wieder hätte übergeben können. Hab dann nur grob saubergemacht und das Zeug auf den Balkon gestellt. Nun ist er eingeschlafen, so dass ich alles entsorgen und wschen konnte. Wenn so etwas nochmal vorkommt, kann man dann eine Haushaltshilfe für kurze Zeit beantragen? Und wie geht das am WE, wenn bei der DAK keine mehr da ist? Der Vollständigkeit halber: Ich bin alleinerziehend, der Vater wohnt nebenan, aber kann mir in solchen Situationen aus gesundheitlichen Gründen nicht helfen.

Bitte nur ernstgemeinte Antworten, Danke!

...zur Frage

MDK lehnt Antrag auf Haushaltshilfe ab. Weiteres Vorgehen?

Hallo liebe Community.

Anfang Dezember erlitt ich einen Innenbandriss im Knie, welcher konservativ mittels einer Orthese mit Beugelimitierung behandelt wurde. Ich konnte das Bein zu Beginn überhaupt nicht belasten und lief daher insgesamt 4 Wochen mit Unterarmgehstützen. Da meine Tochter zu dem Zeitpunkt erst 10 Monate alt war, kann man sich vorstellen, dass ich Sie und den Haushalt so nicht versorgen konnte. Auch Autofahren war nicht möglich (erst nach kompletter Aufhebung der Beugelimitierung - nach insgesamt 8 Wochen) Ich stellte also einen Antrag auf Haushaltshilfe bei der Krankenkasse, welchen mein behandelnder Arzt auch ausgefüllt und befürwortet hat. Mein Mann nahm hierfür unbezahlten Urlaub. Heute nach nun insgesamt 10 Wochen, habe ich immer noch Probleme, kann nur Treppen steigen, wenn ich mich mit beiden Händen am Geländer festhalt, da das Knie noch immer instabil ist. Ich kann mein Kind wieder selbst versorgen, aber das Haus mit ihr kann ich nicht verlassen, da ich mit ihr im Arm nicht Treppen steigen kann, ohne Gefahr zu laufen aufgrund der Instabilität umzuknicken und mit ihr die Treppe herunter zu stürzen.

Nun kam heute vom Medizinischen Dienst der Krankenkassen, die Ablehnung des Antrages. Begründung: Eine Haushaltshilfe wäre medizinisch weder notwendig noch begründet, da ich aufgrund der Orthese das Knie voll belasten konnte. Mein Mann hat hierdurch einen Einkommensverlust von weit über 2000 Euro. Da ich in Elternzeit bin, ist er Hauptverdiener. Wie sieht nun das weitere Vorgehen aus? Selbst in Widerspruch gehen? Den Arzt bitten die medizinische Notwendigkeit nochmal ausführlich zu begründen (ist er dazu überhaupt verpflichtet?) oder lieber gleich alles an den Anwalt übergeben?

...zur Frage

Haushaltshilfe beantragen

Hallo, ertmal zur Situation.

Meine Frau wird zurzeit stationär behandelt, ich als Mann (arbeitslos) führe derzeit den Haushalt und versorge unser 1 Jähriges Kind.

Meine Frau hat einen Antrag auf Haushaltshilfe gestellt, dieser wurde abgelehntmit der Begründung, dass ich ja arbeitslos bin und auf das Kind aufpassen und den Haushalt führen kann.

Ich muss aber jederzeit für eine Arbeitsaufnahme verfügbar sein, kennt sich da jemand aus? Ist der Antrag berechtigt abgelehnt worden? Und was kann ich tun?

Bin für jede Hilfe dankbar

Gruß peter

...zur Frage

Meine Kasse zahlt mir keine Haushaltshilfe. Ich kann den Haushalt nicht führen?

für mein Kind brauche ich eine Haushaltshilfe, welche aber von den gesetzlichen Kassen nicht gewährt wird. Ich kann den Haushalt nicht führen, weil ich zu 100% Schwerbeschädigt und vorallen eine anerkannte Pflegestufe habe. Hat jemand einen Rat, wie ich die Kasse überzeugen kann. Ohne Klage erheben zu müssen?? Mit der Klage dauert das so lange. Obwohl ich eine anerkannte Pflegstufe habe und ich einen kleinkind in meinem Haushalt hab, es keinen Haushaltshilfe gewährt.

...zur Frage

Kind mit Behinderung, Mutter arbeitslos trotzdem Haushaltshilfe?

Guten Tag,

wer kann mir da weiterhelfen? Eine Bekannte hat ein Kind mit Behinderung (Pflegegrad4). Diese Kind wurde von halb 8 bis 15 Uhr im Kindergarten betreut und wenn es in die Schule kommt ist es dort von 8 bis 15 Uhr. Die Mutter des Kindes geht nicht Arbeiten. Der Vater des Kindes aber schon. Warum bekommen die eine Haushaltshilfe gestellt? Die Mutter hat Vormittags das Haus komplett für sich und das 5 Tage die Woche, normalerweise hat sie da doch dann genug Zeit sich um Haushalt und Einkäufe zu kümmern. Gibt es da eine Ausnahmeregelung oder haben die Eltern da wohlmöglich irgendwas nicht richtig angegeben um diese Hilfe zu bekommen? Denn ich habe im Netz nur die aussage gefunden das eine Haushaltshilfe nur dann kommt wenn die Haushaltsführende Person (in dem Fall die Mutter) mit dem Kind im krankenhaus ist oder selbst erkrankt ist.

Daneben kommt auch noch einmal pro Woche eine Betreuerin, die sich mit dem Kind beschäftigt damit die Mutter "Zeit für sich hat". Dies kann im Umkreis auch keiner nachvollziehen da sie ja eig. genug Freizeit hat denn man putzt nicht jeden Tag (Sie sowieso nicht denn sie prahlt ja damit das sie eine "Putze" hat und zuhause nichts machen braucht ) und man geht nicht jeden Tag einkaufen (nein,auch das macht sie nicht denn sobald sie geld auf dem Konto hat wird alles abgehoben und innerhalb eines Tages ausgegeben), zumal ja dann auch mal der Mann sich ums Kind kümmern könnte (könnte deshalb weil er es eh nicht macht denn er is der Meinung er geht arbeiten also hat er Freizeit mit Freunden und vorallem ausschlafen verdient) damit die Mama mal rauskann. (Ja der Mann geht arbeiten jedoch geht er einer Arbeit nach bei der er im wechsel einen Tag arbeitet und dann einen Tag frei hat).

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?